Photon Energy N.V.: Neue Solarprojekte in Ungarn

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Pressemitteilung der Photon Energy N.V.:

Photon Energy hat im ungarischen Tiszakécske für acht PV Projekte mit einer Gesamtkapazität von 5,5 MWp DC den Grundstein gelegt.

Die fertiggestellten Anlagen werden jährlich 6,7 GWh Strom erzeugen.

Die Baukosten werden sich auf ungefähr 5,8 Mio. EUR belaufen.

Photon Energy (WSE: PEN, die ‚Gruppe‘) gibt bekannt, dass ihre Tochtergesellschaft Photon Energy Solutions HU Kft als Generalunternehmer für die Errichtung von acht Photovoltaik-Kraftwerken mit einer Gesamtkapazität von 5,5 MWp DC im ungarischen Tiszakécske den Grundstein gelegt hat.

Die acht Solarprojekte mit einer Netzanschlusskapazität von jeweils 495 kW werden in der Nähe der Stadt Tiszakécske, 86 km südöstlich der Hauptstadt Budapest, errichtet.

Die Anlagen werden auf einer Fläche von 7,9 Hektar errichtet und aus rund 20 000 polykristallinen Jinko-Modulen bestehen, die jährlich rund 6,7 GWh an Strom erzeugen werden. Je nach Witterung werden die Kraftwerke voraussichtlich noch in diesem Jahr an das Netz der E.ON Tiszántúli Áramhálózati Zrt angeschlossen.

Generalunternehmer für den Bau der Anlagen ist Photon Energy Solutions HU Kft., eine Tochtergesellschaft der Gruppe. Nach Anschluss an das Stromnetz wird das Monitoring- sowie Betrieb und Wartung der Solarkraftwerke langfristig durch Photon Energy Operations HU Kft, ebenfalls ein Tochterunternehmen der Gruppe, bereitgestellt.

„Nach der Errichtung unseres ersten Kraftwerks in Ungarn in der Gemeinde Fertőd am Anfang dieses Jahres ist der Baubeginn dieser acht Kraftwerke ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu unserem erklärten Ziel, in Ungarn 50 MWp an Photovoltaik-Kraftwerke bis 2020 zu errichten und langfristig in unserem Kraftwerksportfolio zu halten,“ kommentiert Georg Hotar, CEO der Photon Energy.

Photon Energy wird diese Kraftwerke über acht hundertprozentige Tochtergesellschaften, die jeweils Inhaber einer KAT-Lizenz sind, besitzen und betreiben. Die KAT-Lizenz berechtigt sie zu einer Einspeisevergütung von etwa 32 HUF pro KWh (ca. 0,1 EUR pro kWh) über einen Zeitraum von bis zu 25 Jahren mit einer maximal genehmigten und unterstützten Produktion von 15 575 MWh pro Lizenz. Der Gesamtjahresumsatz aller acht Kraftwerke wird voraussichtlich 660 000 EUR betragen. Die gesamten Baukosten der Kraftwerke werden auf rund 5,8 Mio. EUR geschätzt.

Photon Energy N.V.

Foto: Photon Energy N.V.

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Photon Energy NV 2017/22

Zum Thema

+++ Ausplatziert +++ Photon Energy N.V. kann Anleihe 2017/22 vollständig im Volumen von 30 Mio. Euro platzieren

Photon Energy N.V. operativ mit Rekordzahlen – Anleihe 2017/22 zu knapp 75% platziert

Anleihen-Barometer: 4 Sterne für Solaranleihe (A19MFH) der Photon Energy N.V.

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS kauft Photon Energy-Anleihe 2017/22 (A19MFH)

Photon Energy N.V. wieder in der Gewinnzone – CEO Hotar: „2017 einschneidender Moment in der Unternehmensentwicklung“

Photon Energy zahlt Anleihe 2013/18 fristgerecht zurück – CFO Clemens Wohlmuth: „Solarunternehmen als verlässlicher Anleihenemittent“

„Wir sind in Boom-Zeiten am Boden geblieben“ – Interview mit Clemens Wohlmuth, CFO der Photon Energy N.V.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü