Beate Uhse AG erhält Massedarlehen (2,7 Mio. Euro) zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs

Dienstag, 9. Januar 2018

Pressemitteilung der Beate Uhse AG

Beate Uhse AG erhält Massedarlehen in Höhe von rund 2,7 Mio. Euro

Die sich im vorläufigen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung befindliche Beate Uhse Aktiengesellschaft (ISIN DE0007551400, WKN 755140) erhält ein Massedarlehen in Höhe von rund 2,7 Mio. Euro, das durch die Prime Capital Debt SCS, SICAV-FIS Robus Recovery Sub-Fund zur Verfügung gestellt wird.

Der vorläufige Sachwalter und der Gläubigerausschuss haben der Aufnahme des Massedarlehens zugestimmt. Das Massedarlehen dient der Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs der Beate Uhse AG im Rahmen der eigenverwalteten Insolvenz. Mit diesem Geld werden die im Weihnachtgeschäft sowohl im E-Commerce als auch in den bundesweiten Filialen stark gesunkenen Warenbestände aufgefüllt. Darüber hinaus verschafft sich das Management unter der Führung des Vorstandsvorsitzenden Michael Specht wieder ersten Handlungsspielraum, um die Sanierung des Unternehmens weiter voran zu treiben.

Die Beate Uhse AG hatte am 15. Dezember 2017 vor dem Amtsgericht Flensburg einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen unter Anordnung der Eigenverwaltung gestellt. Mit Beschluss vom selben Tag hat das Amtsgericht Flensburg die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet und Herrn RA Dr. Sven-Holger Undritz zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Der Vorstand arbeitet aktuell an einer sogenannten „Dual Track Lösung“ und verfolgt zwei Optionen: Eine Fortführung des Unternehmens im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens mit nachfolgender Komplett-Sanierung, welches mit Hilfe von zusätzlichen Darlehensmitteln bewerkstelligt werden kann. Alternativ ist ein Verkauf des Unternehmens im Zuge einer M&A Transaktion denkbar.

Beate Uhse AG

Foto: Beate Uhse AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Beate Uhse AG 2014/2019

Zum Thema

Sanierung via Verkauf? – Beate Uhse AG leitet M&A-Prozess ein

+++ Beate Uhse AG (Holding) stellt Insolvenzantrag! +++

+++ROTE ZAHLEN+++ Beate Uhse AG vor Anleihe-Restrukturierung – Folgt ein Debt-to-Equity Swap?

Beate Uhse AG: Anleihen-Zinsen werden am 27.07.17 gezahlt – Verkauf von niederländischen Unternehmensbereichen

Beate Uhse AG beruft Jeanette Hepp und Harald Piendl ins Management – Zinszahlung für Anleihe weiter offen

+++ZINSEN+++ Beate Uhse AG muss Anleihen-Zinszahlung verschieben – Zahlung soll innerhalb von 21 Tagen nachgeholt werden

Beate Uhse AG verschiebt Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2016 auf Oktober

Beate Uhse AG setzt CFO Cornelis Vlasblom mit sofortiger Wirkung vor die Tür

Beate Uhse AG: Michael Specht wird neuer CEO

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü