Anleihen-Barometer: CentralNic-Anleihe (A2R3GC) im Analysten-Check

Dienstag, 8. September 2020


In einem aktuellen Anleihen-Barometer bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die Anleihe mit variabler Verzinsung (aktuell 7,00% p.a.) des Technologieunternehmens CentralNic Group plc (WKN A2R3GC) als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen.

Die Verwaltung von Internet-Domains und der Service in diesem Kontext sei ein bedeutsamer Markt mit einem jährlichen Volumen von ca. 30 Mrd. US-Dollar. Gerade mit Blick auf die Corona-Pandemie zeige sich die große Bedeutung der Online-Kommunikation, so die Analysten in ihrem Fazit. Das Geschäftskonzept von CentralNic sei für diese Situationen besonders gut aufgestellt. Wenn sich die beabsichtigten Synergieeffekte der Unternehmenserwerbe einstellen, seien in Zukunft auch ordentliche positive Jahresüberschüsse zu erwarten, so die KFM-Analysten, die insgesamt 3,5 Sterne vergeben.

Hinweis: Die Anleihe befindet sich seit April im Portfolio des Europäischen Mittelstandsanleihen FONDS.

CentralNic-Anleihe 2019/23

ANLEIHE CHECK: Die im Juli 2019 emittierte Mittelstandsanleihe der CentralNic Group plc ist variabel mit dem 3-Monats-Euribor plus 7,00% p.a. verzinst. Notiert der 3-Monats-Euribor wie aktuell negativ, so wird dieser mit 0,00% angesetzt. Das bedeutet auf aktueller Basis einen Zinskupon von 7,00% p.a. Die Zinszahlungstermine sind vierteljährlich am 03.10., 03.01., 03.04. und 03.07. Die Anleihe ist endfällig am 03.07.2023. Im Rahmen der Emission wurden 50 Mio. Euro mit einer Stückelung von 1.000 Euro zu einem Emissionspreis von 100% des Nennwerts platziert. Die Emittentin hat zudem die Möglichkeit, die Anleihe bis auf 90 Mio. Euro aufzustocken, genutzt.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Anleihe nach Wahl der Emittentin sind in den Anleihebedingungen ab dem 05.07. bzw. 04.10. 2021 zu 103,50% und ab dem 03.01. bzw. anschließend 04.04.2022 zu 101,75% und ab dem 04.07.2022 zu 100% des Nennwerts vorgesehen. Die Anleihegläubiger sind durch eine Garantie verschiedener Unternehmen innerhalb der CentralNic-Gruppe abgesichert.

Finanzkennzahlen

Im bisherigen Verlauf des Jahres 2020 konnte bereits ein Umsatz in Höhe von 111,25 Mio. US-Dollar generiert werden, was einer Steigerung gegenüber dem gleichen Zeitraum des letzten Jahres in Höhe von 61,56 Mio. US-Dollar entspricht, dies ergibt demnach einen Umsatzzuwachs von 123,88%. Die jährliche Zuwachsrate von Halbjahr zu Halbjahr eines Jahres liegt seit 2013 bei durchschnittlich 13,61 Mio. US-Dollar. Damit konnte CentralNic diesen bereits ordentlichen jährlichen Zuwachs dieses Jahr um das 4,5-fache überbieten.

Im 2. Quartal dieses Jahres gelang es CentralNic, Umsätze in Höhe von 54,30 Mio. US-Dollar (entspricht 48,8% des gesamten Halbjahresumsatzes) zu erlösen. Diese Umsatzsteigerung beruht hauptsächlich auf der erfolgreichen „Buy and Build“-Strategie, im Zuge dessen vier Akquisitionen zur Stärkung der Kernaktivitäten getätigt wurden. Darüber hinaus expandierte CentralNic durch die Übernahme der „Team Internet AG“ im Dezember 2019 für 48 Mio. US-Dollar (dies entspricht Ende 2019 dem 3,9-fachen EBITDA der Team Internet AG) in ein neues Segment namens „Monetisation“. Hier können Kunden über die erworbenen Domains Erlöse über das Schalten von Werbung erzielen; die Erlöse werden anhand der Anzahl der Besucher auf den Websites ermittelt. Davon profitiert CentralNic über die Team Internet AG anteilig von den erzielten Erlösen.

Mit dem Umsatzanstieg geht auch traditionell die Erhöhung der Vertriebskosten einher, die mit 76,05 Mio. US-Dollar (ggü. 29,96 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum) den größten Anteil am Block der operativen Kosten in Höhe von 108,01 Mio. US-Dollar (ggü. 46,81 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum) ausmachen. In der Summe führt dies auf Halbjahres-Basis zum zweiten Mal in Folge zu einem positiven operativen Ergebnis in Höhe von 3,24 Mio. US-Dollar (Vj. 2,89 Mio. US-Dollar).

Verbindlichkeiten und liquide Mittel

Die Kreditverbindlichkeiten wurden im Wesentlichen durch die Emission der Anleihe mit Laufzeit bis 2023 erhöht. Die daraus resultierende Zunahme der langfristigen Verbindlichkeiten (Fälligkeit länger als ein Jahr) um 98,13 Mio. US-Dollar auf 101,62 Mio. US-Dollar hebt die Finanzierungskosten auf 3,79 Mio. US-Dollar (exkl. nicht operative Kosten (Währungseffekte und Gebühren zur Aufnahme der Finanzverbindlichkeiten)) und sorgt so als größter Faktor nach Abschreibungen für ein negatives Ergebnis nach Steuern in Höhe von 2,73 Mio. US-Dollar (Vj. -2,47 Mio. US-Dollar).

Die liquiden Mittel konnten zum 30.06.2020 weiter um 54,44% auf 27,63 Mio. US-Dollar gesteigert werden (Vj. 17,89 Mio. US-Dollar). Durch den Anstieg der Schuldenlast zu Investitionszwecken stieg die Nettoverschuldung trotz der Steigerung der liquiden Mittel stark an, konnte allerdings seit Entstehung der höheren Verschuldung im 2. Halbjahr 2019 bereits wieder gesenkt werden und liegt nunmehr bei 76,43 Mio. US-Dollar. Die KFM-Analysten erwarten durch die bisherige Entwicklung und einen weiteren Anstieg der liquiden Mittel aus der operativen Tätigkeit eine kontinuierliche Senkung der Nettoverschuldung.

COVID-19-Pandemie

Als „Online“-Lizenzanbieter konnte CentralNic laut eigenen Unternehmensangaben die bisherige COVID-19 Krise „gut managen“, die meisten der Mitarbeiter konnten hervorragend aus dem Home-Office ihrer Tätigkeit nachkommen. Nach Einschätzung der KFM-Experten bilden die Halbjahresergebnisse eine gute Grundlage für die zukünftige Entwicklung, da CentralNic wiederholt gezeigt hat, dass es die getätigten Akquisitionen erfolgreich durchführen und Zielunternehmen erfolgreich in die Gruppe integrieren kann.

Die Pipeline für zukünftige Deals ist auch nach den jüngsten Akquisitionen gefüllt, es gibt derzeit weiterhin genügend Zielunternehmen zu attraktiven Preisen. Die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2020 sind im Rahmen der bisherigen Erwartungen und zeigen laut KFM-Analyse erneut die Widerstandskraft der Unternehmensgruppe.

CentralNic Group plc

Die CentralNic Group plc ist ein in London ansässiges Technologieunternehmen, welches mit über 20 Jahren Erfahrung in der Domainbranche das Wachstum der globalen digitalen Wirtschaft fördert, indem es weltweit Nutzungsrechte für Internet-Domains, sprich Internetadressen, verkauft, registriert und anschließend verwaltet.

Die Geschäftsaktivitäten sind zur besseren Übersicht in die drei Geschäftsfelder „Resellers“, „Small Business“ und „Corporates“ eingeteilt. Die gemessen am Umsatz größte Sparte ist der „Reseller“-Bereich. Hier verfügt CentralNic über ein Netzwerk von rund 20.000 Resellern, die Domainnamen in über 250 Ländern verkaufen. Reseller sind weitestgehend eigenständig und vertreiben die Domains für CentralNic direkt an den Kunden. Tätig ist das Unternehmen weltweit, wobei der geografische Schwerpunkt der Tätigkeit gemessen am Umsatz auf Europa liegt. Hier wurde mehr als die Hälfte der Umsätze generiert. Außerdem konnte CentralNic zu knapp einem Viertel seine Umsätze über das Geschäft in den Vereinigten Staaten einnehmen.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

Europäischer Mittelstandsanleihen FONDS: Neun Anleihen ins Portfolio aufgenommen

„Haben den europäischen Anleihe-Markt intensiv analysiert“ – Interview mit Hans-Jürgen Friedrich, KFM Deutsche Mittelstand AG

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü