Anleihen-Barometer: Pfleiderer-Anleihe (WKN A12T17) im Check – „Durchschnittlich attraktiv“

Freitag, 9. September 2016

Pressemitteilung der KFM Deutsche Mittelstand AG:

In ihrem aktuellen Mittelstandsanleihen-Barometer zur Pfleiderer-Anleihe (A12T17) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe als „durchschnittlich attraktiv“ (positiver Ausblick) (3,5 von 5 möglichen Sternen) einzuschätzen.

Wesentliche Gründe für die leichte Bewertungsänderung sind die trotz Kapitalerhöhung der Pfleiderer Grajewo S.A. rückläufige Eigenkapitalquote in Verbindung mit einer gegenüber der Ersteinschätzung geringeren Rendite zum möglichen Kündigungstermin im Jahr 2017.

Pfleiderer ist in der Holzverarbeitung tätig und konzentriert sich auf die Produktion von Span- und Faserplatten sowie weiterverarbeiteten Holzplatten. Die Gesellschaft agiert als Zulieferer der Möbel- und Bauindustrie. Das Unternehmen betreibt insgesamt neun Werke, davon fünf Werke in Deutschland und vier Werke in Polen. Die Produktion in Deutschland samt Vertriebstätigkeit in Westeuropa ist im Segment Core West, die Produktion in Polen samt Vertriebstätigkeit in Osteuropa ist im Segment Core East zusammengefasst. Die Geschäftsaktivitäten beider Segmente werden unter der Pfleiderer Grajewo S.A. – einer an der Börse Warschau notierten Aktiengesellschaft – vereint. Diese hält 100% der Anteile an beiden Segmenten.

Geplanter Börsengang in Polen erfolgreich umgesetzt, derzeit Hebung weiterer Synergiepotenziale
Die im letzten KFM-Barometer vom 21. Oktober 2015 genannte Rückkehr an die Börse wurde zwischenzeitlich erfolgreich umgesetzt: Die westeuropäischen Aktivitäten der Pfleiderer-Gruppe wurden im Januar 2016 vollständig von der Pfleiderer Grajewo S.A. übernommen. Hierzu führte die Pfleiderer Grajewo S.A. im Januar 2016 erfolgreich eine Kapitalerhöhung in Höhe von rund 350 Mio. PLN (entspricht etwa 80 Mio. Euro) durch. Die Finanzinvestoren Strategic Value Partners LLC und Atlantik S.A. sind zusammen mit weiterhin über 50% an der Pfleiderer-Gruppe beteiligt. Derzeit befindet sich die Gruppe in der Integrationsphase der Segmente Core West und Core East. Nach Unternehmensangaben sollen bis 2018 Synergien von 30 Mio. Euro gehoben werden.

Weiterhin positive Entwicklung des ertragreichen Kerngeschäftes
Nach der Fokussierung der Pfleiderer-Gruppe auf das stabile und ertragreiche Kerngeschäft in Europa setzt das Unternehmen die positive Entwicklung der letzten Jahre fort. Im Jahr 2015 erzielte Pfleiderer Umsatzerlöse von 984 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr 2014 haben sich die Umsatzerlöse um 2,5% erhöht. Analog zur Umsatzentwicklung wurde das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von etwa 120 Mio. Euro in 2014 um 10,6% auf etwa 132 Mio. Euro im Jahr 2015 gesteigert. Im ersten Halbjahr 2016 erhöht sich das bereinigte Ergebnis nochmals: Das bereinigte EBITDA kann von 64,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum um nahezu 10% auf 70,4 Mio. Euro gesteigert werden. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2016 beträgt 489 Mio. Euro und hat im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,8% abgenommen. Dies resultiert im Wesentlichen aus Währungskurseffekten.

Pfleiderer weist zum 30.06.2016 trotz Kapitalerhöhung der Pfleiderer Grajewo S.A. eine rückläufige Eigenkapitalquote von 27,2% auf (Stand 31.12.2015: 31,5%), wobei diese Entwicklung u.a. darauf zurückzuführen ist, dass das Segment Core West im Zeitraum vom 01.01.2016 bis 19.01.2016 noch nicht vollkonsolidiert ist. Das Unternehmen erwirtschaftet im Durchschnitt der letzten zwölf Monate einen weitgehend stabilen und deutlich positiven Free Cashflow von durchschnittlich über 10 Mio. Euro pro Quartal, der für Investitionen in Wachstum oder zur Entschuldung zur Verfügung steht.

7,875%-Pfleiderer-Anleihe mit Laufzeit bis 2019
Die im Juli 2014 emittierte Anleihe der Pfleiderer GmbH ist mit einem Zinskupon von 7,875% p.a. (Zinstermin halbjährlich 01.02. und 01.08.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 01.08.2019. Im Rahmen der Anleiheemission wurden insgesamt 321,68 Mio. Euro platziert. Der Emissionserlös dient der Refinanzierung der Gruppe. Eine vorzeitige Kündigung der Anleihe durch die Emittentin ist laut Anleihebedingungen seit 01.08.2016 zu 103,938%, ab 01.08.2017 zu 101,969% und ab 01.08.2018 zu 100% des Nennbetrages möglich.

Fazit: Durchschnittlich attraktive Bewertung mit positivem Ausblick
Aufgrund des ertragreichen und cashflow-starken Kerngeschäftes, des positiven Ausblicks aufgrund des Synergiepotenzials von 30 Mio. Euro, der aber auch trotz Kapitalerhöhung leicht rückläufigen Eigenkapitalquote und der gegenüber der Ersteinschätzung geringeren Rendite von 5,17% p.a. (auf Kursbasis 104,19% am 08.09.2016 bei Kündigung zum 01.08.2017 zu 101,969% des Nennbetrages) bewerten wir die 7,875%-Pfleiderer-Anleihe nun als „durchschnittlich attraktiv“ (positiver Ausblick) (3,5 von 5 möglichen Sternen).

KFM Deutsche Mittelstand AG

Foto: holz_vicky_hugheston_flickr / flickr.com

Zum Thema

Anleihen-Barometer: Ferratum Bank-Anleihe bleibt „attraktiv“ – Finnische Erfolgsstory wird fortgeführt

Anleihen-Barometer: Constantin Medien-Anleihe bekommt 3,5 von 5 Sternen – KFM: „Anleihe-Rückzahlung unabhängig von strategischer Ausrichtung“

Anleihen-Barometer: IPSAK-Anleihe weiterhin „attraktiv“ – KFM: „Erfolgreiche Entwicklung des Salamander-Areals“

Mittelstandsanleihen-Barometer: 8,00-prozentige Agri Resources-Anleihe bekommt 3,5 von 5 Sternen

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü