3 Jahre „FU Fonds – Bonds Monthly Income“ – Im Gespräch mit den Fondsmanagern Gerhard Mayer und Norbert Schmidt

Montag, 5. September 2022


Im Juli 2019 wurde von der Heemann Vermögensverwaltung AG der Anleihefonds „Bonds Monthly Income“ (WKN: HAFX9M) ins Leben gerufen. Das Besondere: der offene Rentenfonds schüttet seitdem monatlich 0,25 Euro je Fondsanteil an seine Anleger aus. Die Anleihen Finder Redaktion hat mit den beiden Fondsmanagern Gerhard Mayer und Norbert Schmidt anlässlich des dreijährigen Bestehens über die bisherige Fonds-Entwicklung und das aktuelle Marktgeschehen gesprochen.

Anleihen Finder: Herr Mayer, Herr Schmidt, wie zufrieden sind Sie mit der Performance Ihres monatlich ausschüttenden Anleihen-Fonds in den ersten drei Jahren seines Bestehens?

Norbert Schmidt: Wir sind sehr zufrieden. Alles, was wir zum Start versprochen hatten, haben wir erfüllen können. Der Kursverlauf ist zwar aktuell nicht schön, aber wir sehen hierin Parallelen zum „Corona-Kursverlauf“. Auch da gab es einen deutlichen Kursrückgang, der innerhalb von 16 Monaten aufgeholt wurde. Wie damals finden sich heute auch Gelegenheiten, Anleihen bonitätsstarker Emittenten einkaufen zu können, die oftmals eine Rendite von 10 % p.a. überschritten haben und gleichzeitig binnen dreier Jahre fällig sind. Für Anleger sehen wir ein Kursaufholpotential von etwa 10% in den nächsten 3 bis 4 Jahren zusätzlich zu den in der Zwischenzeit gewohnten monatlichen planbaren Ausschüttungen.

Gerhard Mayer: Immer mehr Stiftungen haben uns in letzter Zeit ihr Vertrauen geschenkt. Gerade diese sind auf die planbaren und verlässlichen Ausschüttungen angewiesen, die der FU Fonds Bonds Monthly Income ihnen bietet und bestätigen uns in unserem Tun.

Anleihen Finder: Können Sie uns die Fonds-Entwicklung im Peer-Group-Vergleich kurz skizzieren?

„Marktkonforme Bewegungen, die uns ruhig schlafen lassen“

Gerhard Mayer: Neben den stabilen Zinserträgen ist die Fondspreisentwicklung temporär durch Corona gedrückt worden und wurde wieder aufgeholt. Aktuell haben wir einen Kursrückgang durch Inflation und Ukraine-Krieg zu verzeichnen. Dies sind jedoch marktkonforme Bewegungen, die uns ruhig schlafen lassen. Im Vergleich zu anderen Anleihefonds ist die Entwicklung deutlich überdurchschnittlich. Belegt wird unsere gute Arbeit mit der Höchstbewertung vom Analysehaus FWW FundStars mit 5 von 5 möglichen Sternen. Unsere Anleger verstehen diese Entwicklung und honorieren dies durch kontinuierliche Mittelzuflüsse in den Fonds.

Anleihen Finder: Wie groß ist das aktuelle Fonds-Volumen, wie viele Anleihen befinden sich derzeit im Portfolio und wo liegt gegenwärtig Ihr Anlageschwerpunkt?

„Das Fondsvolumen beträgt aktuell 22 Mio. Euro“

Norbert Schmidt: Das Fondsvolumen beträgt aktuell 22 Mio. Euro. Das Portfolio setzt sich aus 58 Anleihen ausgewählter Emittenten zusammen. Von Beginn an liegt unser Fokus auf höherverzinslichen europäischen Unternehmensanleihen. Bankenanleihen haben wir für uns ausgeschlossen, sonst besteht kein Branchenfokus.

Anleihen Finder: Haben Sie auch kleinere KMU-Anleihen in Ihrem Portfolio? Und wenn ja, welche?

Norbert Schmidt: Kleinere KMU-Anleihen sehen wir als Beimischung. Hier haben wir aktuell ca. 4% beigemischt, u.a. NZWL oder Beno Holding.

Anleihen Finder: Welche Branchen sind sowohl bei Anlegern als auch bei Fondsmanagern derzeit besonders gefragt, welche weniger? Und warum?

Gerhard Mayer: Wir haben keinen spezifischen Branchenfokus und wollen uns so möglichst breit aufstellen können. Aktuell sehen wir die Branchen Immobilien, Bau und Automotive eher kritisch und sind hier sehr restriktiv. Dies schließt jedoch Einzelengagements innerhalb der Branche nicht aus.

Norbert Schmidt: Investment-Ideen entwickeln wir grundsätzlich bottom-up. Hier müssen Fundamentaldaten und Wertpapierkennzahlen stimmen. Neben Anleihen im High Yield-Index oder Neuemissionen haben wir weitere Ansätze entwickelt, wie wir Investmentideen generieren können. Es gibt immer wieder Titel, die trotz entsprechender Anleihevolumina „unter dem Radar“ laufen und für uns eine Zusatzrendite liefern. Wenn wir sehen, dass eine ganze Branche wie beispielsweise die Container-Schifffahrt funktioniert, suchen wir in Einzelfällen auch Anleihen-Alternativen innerhalb der Branche.

Anleihen Finder: Wann ist eine Anleihe für Ihren Fonds „geeignet“ bzw. nach welchen Kriterien suchen Sie die Anleihen aus? Nennen Sie uns dazu gerne einige Beispiele.

Gerhard Mayer: Die eigene Fundamentalanalyse soll bonitätsstarke Unternehmen herausfiltern. Eigene Zielgröße ist der sogenannte No Growth-Free Cash Flow als Kennzahl für die Schuldentragfähigkeit. Voraussetzung ist, dass der Emittent auch 10% Zinsen zahlen können muss. Im Idealfall führt die Auswahl zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für Rating-Anhebungen.

„Wir haben die Containerschifffahrtsbranche frühzeitig sehr positiv eingeschätzt“

Wir haben als Fondsmanager des FU Fonds – Bonds Monthly Income bereits ab Juni 2020 die Containerschifffahrtsbranche frühzeitig sehr positiv eingeschätzt. Erste Positionen in Anleihen aus der Containerschifffahrtsbranche wurden im Sommer 2020 aufgebaut. Zulieferer der Reedereien wie Seaspan und Danaos als Vermieter von Schiffen wurden folgerichtig als weitere Profiteure des Aufschwungs identifiziert. Rating-Anhebungen bei unseren Portfoliotiteln aus dem Bereich Containerschifffahrt wie bei CMA CGM oder Seaspan waren die Folge und sind ein guter Beleg dafür, dass wir frühzeitig in aussichtsreiche Anleihen investiert haben.

Norbert Schmidt: Ein weiteres Beispiel, das unseren ausgefeilten Investmentansatz belegt, ist die vorzeitige Rückzahlung der 6,5 %-Sunshine Mid-Anleihe – begeben von der Refresco Group – zu 101,625 % des Nennwertes. Auch hier konnten wir frühzeitig aufgrund unseres Auswahlverfahrens die Anleihe als möglichen „vorzeitigen Rückzahler“ vor Endfälligkeit zuzüglich eines Aufschlages identifizieren und haben die Anleihe sukzessive zu Kursen unterhalb des Rückzahlungskurses zu unserer größten Position aufgebaut. Damit haben wir für die Anleger neben dem Kupon von 6,5 % p.a. auch einen Kursgewinn realisieren können.

Hinweis: Dieses Interview erschien zunächst in der neuen Ausgabe des Anleihen Finder Newsletters (August-1-2022). Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter und seien Sie stets vorab informiert.

Anleihen Finder: Wie haben Sie Ihre Anlage-Strategie im Zuge von Pandemie-Auswirkungen, Ukraine-Krieg, Inflation und Zinsentwicklung angepasst?

Norbert Schmidt: Der Investmentansatz ist langfristig angelegt. Durch ständige Beobachtung des Marktumfelds wird bei Bedarf bei unseren Buy and Hold-Positionen und eventuellen kurzfristigen Investitionen, bei der Portfolio-Duration etc. angepasst. Auch das Thema Nachhaltigkeit rückt immer mehr in den Fokus. Die Heemann AG arbeitet bereits seit 2021 mit MSCI ESG zusammen und das Fondsmanagement beobachtet intensiv den Ausbau der Datenlage zu den einzelnen Emittenten, die im Investment-Fokus stehen. Aktuell stehen nur für einen Bruchteil des Anlage-Universums ESG-Daten zur Verfügung. Sobald sich die Datenlage ändert, werden Nachhaltigkeitsrisiken noch mehr in den Investmentprozess integriert.

Anleihen Finder: Wie bewerten Sie generell – mit den zahlreichen aktuellen gesamtwirtschaftlichen Herausforderungen – den deutschen und europäischen Anleihemarkt? Wo sehen Sie Chancen und wo Verbesserungsbedarf?

„Der Markt ist trotz der aktuell gedämpften Emissionstätigkeit sehr attraktiv“

Gerhard Mayer: Wir kommen aus einer Phase, in der der Markt für Unternehmensanleihen stark gewachsen ist. 2021 war ein Rekordjahr für Anleiheemissionen. Aufgrund der verfügbaren Breite ist der Markt trotz der aktuell gedämpften Emissionstätigkeit sehr attraktiv. Wir gehen mittelfristig von einer Normalisierung aus, die Nachfrage nach bankenunabhängigen Finanzierungen ist grundsätzlich intakt und wird auch zukünftig zu interessanten Anlagemöglichkeiten führen. Die Regulatorik hat zuletzt die Sekundärmarktliquidität verringert. Anleihen ließen sich hierdurch nur mit größeren Spreads kaufen und verkaufen. Dies ist Fluch und Segen zugleich, da sich für uns als aktiven Manager so auch Zusatzrenditen für die Anleger erwirtschaften lassen.

Anleihen Finder: Worin unterscheidet sich der FU Fonds – Bonds Monthly Income – neben der monatlichen Ausschüttung – von anderen Anleihen-Fonds?Was ist das Besondere am BMI?

„Wie haben einen sehr hohen Qualitätsanspruch an die Emittenten der Anleihe“

Norbert Schmidt: Wie bereits erwähnt haben wir einen sehr hohen Qualitätsanspruch an die Emittenten der Anleihe. Voraussetzung ist u.a., dass der Emittent auch 10% Zinsen zahlen können muss, um als mögliches Investment in Frage zu kommen. Darüber hinaus muss dann auch noch der Zinssatz stimmen. Im Idealfall führt die Auswahl zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für Rating-Anhebungen. Während passive Fonds wie ETFs aufgrund evtl. bestehender Ratingrestriktionen den Rating-Upgrades und damit der Kursentwicklung hinterherlaufen, erlaubt unsere aktive und vorausschauende Einzeltitelauswahl eine nachhaltige Überrendite. Dies ist nur mit einem erfahrenen Management, einer eigenen Datenbank, einem großen Netzwerk und viel Fleißarbeit möglich.

Anleihen Finder: Wie begegnen Sie der stetig zunehmenden Regulatorik im Finanz- und Anlagebereich?

Gerhard Mayer: Die Heemann AG als Fondsmanager des BMI ist seit über 25 Jahren als unabhängige Vermögensverwaltung tätig und vom Konflikt zwischen Bank und Kunden befreit. Sie unterliegt als Wertpapierinstitut der laufenden Aufsicht durch die BaFin und die Bundesbank. Administrative Aufgaben, welche wir nicht direkt im Haus erledigen wie z.B. bei den hauseigenen Fonds, übergeben wir an unsere Fondspartner, die Hauck Aufhäuser Fund Services S.A. und Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG, mit deren Unterstützung wir gut aufgestellt sind. Die Regulatorik führt auch dazu, dass Privatanleger bei immer weniger Anleihe-Emissionen teilnehmen bzw. Einzeltitel kaufen dürfen. Als institutioneller Investor mit Zugang zu diesen professionellen Anleihen können wir über unseren Fonds Privatanlegern die Möglichkeit bieten, ebenfalls von diesen attraktiven Investments zu profitieren.

Anleihen Finder: Abschließend:Welche Ziele haben Sie sich mit dem Bonds Monthly Income in diesem und den kommenden Jahren gesteckt?

Norbert Schmidt: Die Versprechen, die wir den Anlegern vor drei Jahren bei der Fondsauflage gegeben haben, haben auch in den kommenden Jahren Bestand:

  • – Eine monatliche Ausschüttung von 0,25 Euro je 100 Euro-Fondsanteil, die aus laufenden Erträgen und nach Kosten erfolgt;
  • – Ein Durchschnittskupon für das Gesamtportfolio, der mehr als die fixen monatlichen Ausschüttungen abdeckt und somit eine jährliche Sonderausschüttung ermöglicht.

Gerhard Mayer: Außerdem möchten wir das Fondsvolumen sukzessive weiter erhöhen, so dass die Anleger von der Fixkostendegression auf der Kostenseite profitieren. Profitieren wird der Fonds in den kommenden Monaten auch vom inzwischen eingeläuteten Ende der Niedrigzinsphase.

Die Anleger des Fonds können sich also weiterhin über sinkende Kosten, höhere Erträge und verlässliche Ausschüttungen freuen.

Anleihen Finder: Herr Mayer, Herr Schmidt, besten Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Titelfoto: pixabay.com

Portraitbilder: Heemann Vermögensverwaltung AG

Zum Thema

FU-Fonds – Bonds Monthly Income (HAFX9M) mit nächster Ausschüttung

FU Fonds – Bonds Monthly Income (WKN HAFX9M): 34. Ausschüttung in Folge

Anleihenfonds Bonds Monthly Income (HAFX9M) notiert nun auch an der Börse Hamburg

Anleihenfonds Bonds Monthly Income (HAFX9M) schüttet 0,75 Euro je Anteil an Anleger aus

Aktives Fondsmanagement“: Bonds Monthly Income verbucht kurzfristigen Gewinn mit zurückgezahlter STADA-Anleihe

März 2022: FU Fonds – Bonds Monthly Income schüttet zum 31. Mal in Folge 0,25 Euro aus

FU Fonds – Bonds Monthly Income (WKN HAFX9M): 30. Ausschüttung in Folge

FU Fonds – Bonds Monthly Income (WKN HAFX9M): Erste Ausschüttung in 2022 – Nr. 29. in Folge

FU Fonds – Bonds Monthly Income (WKN HAFX9M): Nächste Auszahlung – Sonderausschüttung für 2021 soll erhöht werden

FU Fonds – Bonds Monthly Income (WKN HAFX9M): 26. Ausschüttung in Folge

25. Ausschüttung in Folge: Anleihefonds „Bonds Monthly Income“ (HAFX9M) bietet Kontinuität

FU Fonds – Bonds Monthly Income: Ausschüttung Nr. 24 erfolgt – 0,25 Euro je Fondsanteil

FU Fonds – Bonds Monthly Income: S&P erhöht Rating bei zwei Top 10-Positionen im Anleihefonds

FU Fonds – Bonds Monthly Income: 23. Ausschüttung in Folge

Anleihefonds „Bonds Monthly Income“ (HAFX9M): Rendite von 8% nach zwei Jahren

Anleihefonds „Bonds Monthly Income“ investiert in UBM-Hybridanleihe (A3KSRC)

FU Fonds – Bonds Monthly Income realisiert deutlichen Gewinn mit Rückzahlung der 3,5%-Royal BAM-Wandelanleihe

Anleihefonds „FU Fonds – Bonds Monthly Income“ erzielt Gewinn mit Verkauf der 6,5% Parts Europe-Anleihe (A28ZYT)

FU-Fonds – Bonds Monthly Income (HAFX9M): 21. Ausschüttung in Folge

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü