PNE WIND AG stockt Anleihe auf

Montag, 16. September 2013

Pressemitteilung der PNE WIND AG:

Der Windpark-Projektierer PNE WIND AG hat eine zweite Tranche seiner 8,0%-Unternehmensanleihe 2013/2018 (WKN: A1R074 / ISIN: DE000A1R0741) im Rahmen einer Privatplatzierung zur Aufstockung des Anleihevolumens erfolgreich platziert. Dabei wurden insgesamt Schuldverschreibungen im Nennbetrag von rund 33,7 Mio. Euro von institutionellen Investoren gezeichnet. Mit dieser Aufstockung wurde das maximal mögliche Volumen der Anleihe in Höhe von 100,0 Mio. Euro ausgeschöpft.

Die zusätzlichen Schuldverschreibungen der Unternehmensanleihe werden am Donnerstag, den 19. September 2013 in den bestehenden Handel am regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Mit dem jetzt erreichten Gesamtvolumen von € 100,0 Mio. soll die Unternehmensanleihe künftig außerdem auch in den Prime Standard für Unternehmensanleihen aufgenommen werden.

Die PNE WIND AG wird den Erlös aus dieser zweiten Tranche der Unternehmensanleihe, der sich (vor Abzug der Emissionskosten) auf rund € 33,7 Mio. beläuft, für den Ausbau ihrer Aktivitäten in Offshore-Windparkprojekten sowie in die Stärkung des Projektportfolios an Land national und international investieren.

Martin Billhardt, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND AG, erläutert: „Mit den weiteren Mitteln aus der Anleihe haben wir zusätzlichen Spielraum zur Stärkung unseres Projektierungsgeschäfts gewonnen. Damit können wir unsere Position bei Offshore-Windparkprojekten aber auch die Windparkentwicklung an Land stärken. Allein onshore in Deutschland wollen wir kurzfristig Windparks mit einer Nennleistung von rund 189 MW fertig stellen. Das ist mit erheblichen Vorleistungen verbunden.“

PNE WIND AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü