Was ist bei Rickmers los? – Anleihe aktuell knapp über 40 Prozent – Rickmers-Erklärung: „Volatile Kapitalmarktlage und angespannter Schifffahrtsbereich“

Freitag, 8. April 2016


Bei den Gläubigern der Rickmers Holding AG herrscht derzeit erhöhte Wachsamkeit. Die Unternehmensanleihe des Schifffahrtskonzerns befindet sich im Sinkflug und notiert derzeit bei gerade noch 40 Prozent (Stand: 08. April 2016). Damit hat die Anleihe seit Jahresbeginn insgesamt 50 Prozentpunkte eingebüßt. Was ist bei der Rickmers Gruppe los?

Rickmers-Erklärung

Auf Anfrage der Anleihen Finder Redaktion sagte ein Rickmers-Unternehmenssprecher: „Die Rickmers Gruppe hat am 30.03.16 ihren Geschäftsbericht 2015 veröffentlicht. Anschließend haben wir keine weiteren Informationen in den Markt gegeben. Generell ist die allgemeine Kapitalmarktlage immer noch volatil, insbesondere im Mittelstandsmarkt. Auch die Situation im Schifffahrtsbereich beschreibt sich nach wie vor als angespannt“. Zudem habe auch die Kumulation verschiedener kleinerer Verkäufe Auswirkungen auf den gegenwärtigen Kurswert, berichtet das Unternehmen an anderer Stelle.

ANLEIHE CHECK: Die Rickmers-Anleihe 2013/18 (WKN A1TNA3) gehört mit einem Gesamtvolumen von 275 Millionen Euro zu den großen Brocken am KMU-Anleihenmarkt. Die Anleihe wird jährlich mit 8,875 Prozent verzinst und läuft noch bis Juni 2018.

Kurs-Verlauf

Die Rickmers-Anleihe notierte bis vor Ostern bei etwa 60 Prozent, nachdem sie im Strudel der Marktkapriolen Ende Januar von 85 auf zwischenzeitlich unter 50  Prozent gefallen war. Nach Ostern fiel der Kurs weiter auf 32,50 Prozent (Tiefstwert). Im Laufe der letzten beiden Tage stieg der Anleihe-Kurs indes wieder über 40 Prozent (Stand: 08. April 2016, 11 Uhr).

Info: Zu Jahresbeginn lag der Bond noch bei 91 Prozent.

Diskussionen

In Marktkreisen wird derweil weiter über finanzielle Risiken des Unternehmens in Verbindung mit außerordentlichen Wertberichtigungen auf das Schiffsanlagevermögen diskutiert. Rickmers hatte bereits Anfang Februar mit einer Stellungnahme zur gegenwärtigen Situation des Unternehmens auf die schon damals aufkommenden Spekulationen reagiert. Zuletzt hatte das Unternehmen im Zuge der Veröffentlichung der Geschäftszahlen 2015 eine gestiegene Nettoverschuldung und ein verringertes Eigenkapital bekanntgegeben.

Anfang März hatte die Ratingagentur Creditreform das bestehende Unternehmens-Rating für die Rickmers Holding AG mit „B-“ bestätigt. Das Unternehmen entwickle sich laut Creditreform stabil, allerdings seien erhebliche Finanzierungsrisiken nicht ausgeschlossen.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: cuxclipper / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Rickmers Holding GmbH & Cie. KG 2013/2018

Zum Thema

Rickmers Gruppe bestätigt vorläufige Finanzkennzahlen für 2015 – Konzernergebnis unter Vorjahresniveau – Verschuldung steigt – Anleihe-Kurs bei 54 Prozent

Rickmers Gruppe: Umsatz und EBITDA in 2015 gestiegen – Bankenfinanzierung verlängert – Maßnahmenpaket für „schwache Märkte“

Rickmers Holding AG: Unternehmensrating mit „B-“ bestätigt – Creditreform: „Entwicklung stabil, aber erhebliche Risiken nicht ausgeschlossen“

Rickmers bezieht Stellung zu fallendem Anleihe-Kurs – Unternehmen hält an angehobener Prognose für 2015 fest

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü