R-LOGITECH erwartet trotz Pandemie „starkes Gesamtjahr 2020“

Mittwoch, 18. November 2020


Pressemitteilung der R-LOGITECH S.A.M.:

R-LOGITECH S.A.M. mit positiver Geschäftsentwicklung im 9-Monatszeitraum 2020

Die R-LOGITECH S.A.M., einer der führenden internationalen Hafeninfrastrukturbetreiber und Logistikdienstleister im Rohstoffsektor, verzeichnete trotz des schwierigen Umfelds infolge der COVID-19-Pandemie einen erfolgreichen 9-Monatszeitraum bis zum 30.09.2020.

In den ersten 9 Monaten des Jahres 2020 erzielte R-LOGITECH auf konsolidierter Basis einen Umsatz von 495,4 Mio. Euro (gegenüber 264,9 Mio. Euro in den ersten 9 Monaten des Jahres 2019) und ein EBITDA von 81,9 Mio. Euro (gegenüber 49,1 Mio. Euro).

Die Liquiditätslage von R-LOGITECH ist solide mit einer Cash-Position von 60 Mio. Euro und verfügbaren, nicht genutzten, langfristig zugesagten Betriebsmittellinien von weiteren 27 Mio. Euro.

Die Geschäftsentwicklung in den ersten 9 Monaten des Jahres 2020 übertrifft den entsprechenden Zeitraum im Jahr 2019 deutlich, und R-LOGITECH erwartet ein starkes Gesamtjahr 2020 mit Umsätzen und EBITDA signifikant über dem Niveau von 2019.

R-LOGITECH hatte ein starkes 3. Quartal mit gesteigerten Aktivitäten in allen wichtigen Produktgruppen. Das Ergebnis für den Monat Oktober war das höchste, das je für die Gruppe verzeichnet wurde, mit einer besonders erfolgreichen Leistung in der Eurozone. In diesem Zeitraum wurden 3 neue Terminals gesichert, die ab Mitte 2021 zum Ergebnis beitragen werden.

Während der ersten 9 Monate gelang es R-LOGITECH, an all seinen Standorten in Europa, Afrika und China voll einsatzfähig zu bleiben und dabei zu helfen, die kritischen Lieferketten aufrechtzuerhalten, die für die Lieferung von Schlüsselgütern in die jeweiligen Märkte unerlässlich sind, und damit im Kampf gegen COVID-19 zu helfen. Es wird erwartet, dass das Unternehmen dies für den Rest des Jahres fortsetzen wird.

R-LOGITECH konzentriert sich auf das Handling grundlegender Rohstoffe (Frischprodukte, Agrarmassengüter, Düngemittel, Zucker, Papier und Zellstoff), und seine Einrichtungen sind in erster Linie auf den weltweiten Umschlag von Schüttgut und Stückgut ausgerichtet.

Frédéric Platini, CEO von R-LOGITECH: „Wir freuen uns, dass sich unser Geschäftsmodell unter herausfordernden Umständen als widerstandsfähig erwiesen hat, und wir möchten allen unseren Mitarbeitern, Kunden und Interessengruppen für ihren herausragenden Beitrag und ihre Unterstützung danken. Wir werden unser Geschäft weiter ausbauen und die Chancen nutzen, die sich aus der Krise ergeben werden.“

R-LOGITECH S.A.M.

Foto: R-LOGITECH S.A.M.

Anleihen Finder Datenbank

R-LOGITECH S.A.M. 2018/23

Zum Thema

Anleihen-Barometer: R-LOGITECH-Anleihe 2018/23 (A19WVN) erhält weiterhin 5 Sterne – „Ideale Verstärkung“

R-LOGITECH S.A.M. mit „sehr zufriedenstellendem“ ersten Halbjahr 2020 – Positive Jahresprognose bestätigt

R-LOGITECH stockt bestehende 8,50%-Anleihe (A19WVN) auf Gesamtvolumen von 160 Mio. Euro auf

Anleihen-Barometer: 5 Sterne – Anleihe der R-LOGITECH S.A.M. (A19WVN) weiterhin mit Bestnote

R-LOGITECH legt im Geschäftsjahr 2019 deutlich zu

R-LOGITECH mit „zufriedenstellendem ersten Halbjahr 2019“ – Anleihe notiert bei 98%

R-LOGITECH: EU-Kommission genehmigt Euroports-Übernahme

++AUSPLATZIERT+++ R-LOGITECH stockt 8,50%-Anleihe auf Gesamtvolumen von 125 Mio. Euro auf

R-LOGITECH-Anleihe: Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS zeichnet bei Aufstockung mit

„Mit der neuen Liquidität können wir einen größeren Investorenkreis ansprechen“ – Frédéric Platini, CEO von R-LOGITECH

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü