PCC kann operative Kennzahlen im ersten Halbjahr 2021 deutlich verbessern

Donnerstag, 26. August 2021


Pressemitteilung(en) der PCC SE:

PCC festigt positiven Trend mit deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerungen im zweiten Quartal 2021

  • – PCC-Konzern erzielt im ersten Halbjahr 2021 gegenüber Vorjahr ein Umsatzwachstum von 22 % auf 448,4 Millionen Euro
  • – EBITDA steigt im ersten Halbjahr um 159 % auf 86,2 Millionen Euro im Jahresvergleich
  • – Planmäßige Fortschritte beim Investitionsprojekt in Malaysia

Die Duisburger Beteiligungsholding PCC SE hat ihre positive Geschäftsentwicklung mit deutlichen, über den Erwartungen liegenden Ergebnis- und Umsatzsteigerungen im zweiten Quartal 2021 fortgesetzt. So stieg der Konzernumsatz gegenüber dem ersten Quartal um 15 % auf 239,5 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr kumulierte sich der Konzernumsatz auf 448,4 Millionen Euro, ein Plus von 22 % gegenüber dem Vorjahreshalbjahr. „Die anhaltend hohe Nachfrage verbunden mit steigenden Rohstoffpreisen ist als wesentliche Ursache für diese erfreuliche Entwicklung zu nennen“, erklärt Ulrike Warnecke, Geschäftsführende Direktorin der PCC SE.

Ergebnisseitig übertraf der PCC-Konzern ebenfalls im zweiten Quartal und im ersten Halbjahr sowohl die Vorjahreswerte als auch die bereits ausgesprochen guten Werte des ersten Quartals 2021.

Das Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 40 % auf 50,3 Millionen Euro. Das EBITDA des ersten Halbjahres erhöhte sich damit im Jahresvergleich um 159 % auf 86,2 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg im zweiten Quartal auf 31,6 Millionen Euro und zum Halbjahresende auf 50,8 Millionen Euro (Vorjahreshalbjahr: 0,4 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) betrug im zweiten Quartal 21,6 Millionen Euro und kumulierte sich zum Ende des ersten Halbjahres auf 33,7 Millionen Euro (Vorjahreshalbjahr: -21,8 Millionen Euro).

Der operative Cashflow verbesserte sich ebenfalls deutlich. Er stieg im ersten Halbjahr auf 43,4 Millionen Euro im Vergleich zu 33,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Zu dieser positiven Entwicklung trug insbesondere die Chemiesparte, der Hauptumsatzträger der PCC-Gruppe, mit deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerungen bei.

Planmäßige Fortschritte beim Investitionsprojekt in Malaysia

Das Projekt zum Aufbau einer Produktion von Polyolen und Tensiden in Malaysia schreitet planmäßig voran. Unsere Projektgesellschaft PCC Oxyalkylates Malaysia Sdn. Bhd., ein 50/50-Joint-Venture der PCC SE und der PETRONAS Chemicals Group Berhad, erteilte im zweiten Quartal die „Final Notice to Proceed“ für die Projektphase 2 an den Anlagenbauer. Außerdem konnte eine große malaysische Bank für die Projektfinanzierung gewonnen werden.

Siliziummetall-Anlage in Island produziert mit nahezu voller Kapazität

Die isländische Beteiligung PCC BakkiSilicon hf. fuhr in der ersten Juliwoche auch ihren zweiten Ofen zur Siliziummetall-Produktion wieder an. Der erste Ofen war schon im April neu gestartet worden, nachdem die Produktion im Jahr zuvor vorübergehend ausgesetzt worden war. Inzwischen produzieren die beiden Öfen mit nahezu voller Kapazität.

Die genannten Konzernkennzahlen sind ungeprüft. Der Quartalsbericht 2/2021 ist online unter https://www.pcc-finanzinformationen.eu verfügbar.

PCC SE


PCC SE bereitet mit neuer Führungsstruktur langfristig Generationenwechsel vor

Neue Organisationsstruktur aus Vorstand und Aufsichtsrat

Die Duisburger Beteiligungsholding PCC SE bereitet mit einer neuen Führungsstruktur aus Vorstand und Aufsichtsrat langfristig den Generationenwechsel in der Konzernleitung vor. Die neue Struktur wird das bisherige System aus Verwaltungsrat und Geschäftsführenden Direktoren ablösen. Beide Organe werden dann personell strikt getrennt sein. Durch diese Umorganisation sollen die Unternehmensstruktur der PCC SE und der strategische Fokus auf das Zukunftsthema Nachhaltigkeit gestärkt werden. Die entsprechende Satzungsänderung wurde in der Universal-Hauptversammlung der PCC SE vom 10. August 2021 beschlossen. Sie wird mit Eintragung im Handelsregister in Kraft treten.

Das operative Management der PCC SE besteht dann ab Eintragung ins Handelsregister aus einem Dreier-Vorstand: Dr. Peter Wenzel (56) rückt in den neu gebildeten Vorstand auf und er übernimmt den Vorstandsvorsitz. Dem Vorstand gehören zudem die bisherigen Geschäftsführenden Direktoren Ulrike Warnecke (59) und Dr. Alfred Pelzer (61) an. Dr. Peter Wenzel leitet bisher den Bereich Unternehmens- und Projektentwicklung und ist dann im Vorstand darüber hinaus für das immer mehr in den Fokus rückende Thema Nachhaltigkeit verantwortlich. Die Zuständigkeiten von Ulrike Warnecke für Finanzwesen, Personal und Öffentlichkeitsarbeit sowie von Dr. Alfred Pelzer für die Bereiche Chemieproduktion, Logistik und Vertrieb bleiben unverändert gegenüber ihren bisherigen geschäftsführenden Funktionen. Unterstützt wird der Vorstand weiterhin durch Riccardo Koppe (42), Leiter Finanzen und Controlling (CFO), sowie Peter Berger (44), Leiter Recht.

Waldemar Preussner (62), Alleinaktionär der PCC SE und bisheriger Verwaltungsratsvorsitzender, übernimmt den Vorsitz im neu gebildeten Aufsichtsrat. Dr. Hans-Josef Ritzert (62) rückt als Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender in das Gremium. Er ist Chemiker und war der PCC SE bisher schon als Berater verbunden. Komplettiert wird der Aufsichtsrat durch Reinhard Quint, langjähriges Mitglied des vorherigen Verwaltungsrats.

Dr. Peter Wenzel erklärt: „Der Unternehmergeist in der PCC-Gruppe und die Freiheit, innovative Geschäftsideen zu entwickeln und umzusetzen, sind außergewöhnlich. Schon seit langem setzen wir hohe Maßstäbe an Corporate Social Responsibility und steigern unsere Nachhaltigkeit mit erheblichen Investitionen in hocheffiziente, umweltfreundliche Produktionsanlagen. Daher sehen wir in den vor uns liegenden enormen Herausforderungen insbesondere im Kampf gegen den Klimawandel auch besondere Chancen für die PCC und unsere Partner.“

„Die PCC ist mit ihren Chemiebeteiligungen Teil einer Schlüsselbranche des 21. Jahrhunderts und wir sind uns in unserem unternehmerischen Handeln stets der Verantwortung für künftige Generationen bewusst“, sagt Waldemar Preussner. „Durch unsere neue Führungsstruktur und Aufgabenverteilung im Vorstand stärken wir nicht nur die Zukunftsfähigkeit unserer Unternehmensgruppe, sondern auch unseren Fokus auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz.“

Foto: PCC SE

Anleihen Finder Datenbank

Mehr zu PCC SE

Zum Thema

PCC SE äußert sich zu den aktuellen Kursen der PCC-Anleihen

PCC SE begibt neue 3,00%-Anleihe (A3E5MD) mit kurzer Laufzeit – Mindesteinsatz von 5.000 Euro

PCC SE übertrifft Erwartungen im ersten Quartal 2021

Quartalszahlen: PCC mit deutlicher Steigerung im vierten Quartal 2020

PCC SE im dritten Quartal 2020 stabil – 25 Mio. Euro-Anleihe (A162AP) zurückgezahlt

PCC SE legt zwei neue Unternehmensanleihen auf – Kupons von 3,00% p.a. bzw. 4,00% p.a.

PCC und PETRONAS planen gemeinsame Produktion von Spezialchemikalien in Malaysia

PCC mit hoher Auslastung trotz Corona – Umsatz in Q1 über Vorjahr

PCC SE mit hoher Auslastung der Chemieproduktion in der Corona-Krise

Neuemission: PCC SE legt zum 01. Juli 2019 neue 4,00%-Anleihe auf

Unternehmens-Analyse: PCC SE wird auf 4,5 KFM-Sterne heraufgestuft

Neue 4,00%-PCC-Anleihe (A2G867) wandert in den Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS

Status Quo der PCC SE – Unternehmens-Bewertung: 4 von 5 KFM-Sterne

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü