Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH (NZWL): Wachstum schneller als angenommen – Neuaufträge im Gesamtvolumen von 27 Millionen Euro in Europa und China – Weitere Unternehmens-Finanzierung derzeit in Prüfung

Mittwoch, 14. Januar 2015


Die
Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH (NZWL) gab heute bekannt, dass sie im Geschäftsjahr 2014 in allen drei Produktbereichen operative Fortschritte erzielen konnte. Die Umsetzung der Wachstumsstrategie erfolge dabei „schneller als Anfang 2014 prognostiziert“.

Zudem konnte die NZWL in 2014 in Europa weitere Neuaufträge mit einem zusätzlichen Umsatzvolumen von etwa 17 Millionen Euro pro Jahr ab 2017 abschließen, wobei sich die ersten Umsätze voraussichtlich bereits in 2016 realisieren würden. Der wesentliche Teil dieser Neuaufträge entfalle laut NZWL auf den Produktbereich Einzelteile und Baugruppen. Von besonderer Bedeutung sei dabei, dass es sich nicht mehr um Kleinserien, sondern um Großserienprodukte handele. Dies sei ein wesentlicher Bestandteil der Wachstumsstrategie des Unternehmens, so die NZWL.

Neue Aufträge in China

In China habe die produzierende Tochtergesellschaft der NZWL International für den neuen Produktionsstandort in Tianjin Neuaufträge mit einem Umsatzvolumen von rund 10 Millionen Euro pro Jahr ab 2017 abschließen können, berichtet das Unternehmen. Auch hier würden sich die ersten Umsätze voraussichtlich bereits in 2016 realisieren, so die NZWL.

Zur Finanzierung des weiteren Unternehmenswachstums prüfe die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH derzeit verschiedene Optionen.

Umsatzsteigerungen in allen Produktbereichen

Zum 30. September 2014 sei der Konzernumsatz im Produktbereich Synchronisierungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,1 Prozent gestiegen.

Auch im Produktbereich Einzelteile und Baugruppen konnte ein leichter Umsatz-Anstieg von 0,5 Prozent erzielt werden, so die NZWL. Zudem sei in 2014 der Start der Großserienproduktion von Zahnrädern erfolgt.

Nach den ersten neun Monaten des Jahres 2014 verbesserte sich nach Angaben der NZWL auch der Konzernumsatz im Produktbereich Getriebe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,4 Prozent.

Für das Gesamtjahr 2014 erwarte die Geschäftsführung ein Umsatzwachstum von insgesamt 8,2 Prozent auf 75,2 Millionen Euro.

NZWL-Minibond noch nie unter pari

Der im Februar 2014 begebene Minibond der NZWL ist mit einem Zinskupon von 7,50 Prozent ausgestattet und hat ein Gesamtvolumen von 25 Millionen Euro.

Aktuell liegt der Kurs der NZWL-Unternehmensanleihe bei 105,35 Prozent (Stand: 14.01.2015, 10.30 Uhr), Tendenz steigend. Seinen bislang schwächsten Wert erreichte der Kurs Mitte Oktober 2014 als er mit 100,10 Prozent „nur knapp“ über pari lag. Unter pari lag der Kurswert des NZWL-Bonds in seiner fast einjährigen Laufzeit bisher noch nie. Meist pendelte er um die 105-Prozent-Marke.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: János Balázs / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Anleihe der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH 2014/2019

Zum Thema:

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH: Leichter Umsatzanstieg in den ersten neun Monaten 2014 – EBITDA auf Vorjahresniveau – Gewinn-Prognose für das Gesamtjahr 2014 bestätigt – Anleihe-Kurs bei 104,60 Prozent

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH: Periodenergebnis im ersten Halbjahr 2014 schwächer als im Vorjahr – Leichte Steigerung bei EBITDA und Umsatz – Kurs der Unternehmensanleihe bei 106,5 Prozent

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH: Jahresüberschuss 2013 von 2,7 Millionen Euro – Kurs der ZWL-Unternehmensanleihe bei 107,75 Prozent

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH: Vorzeitige Schließung der Zeichnungsfrist – 25 Millionen Euro platziert – Hohe Nachfrage nach erster klassischen Mittelstandsanleihe im Jahr 2014

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü