Miguel Meyer, Credicore Pfandhaus GmbH: „Sehen uns derzeit mit einer außergewöhnlich starken Nachfrage konfrontiert“

Mittwoch, 12. Oktober 2022


Die Credicore Pfandhaus GmbH hatte Ende vergangenen Jahres eine fünfjährige Anleihe (WKN: A3MP5S) im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro emittiert. In den letzten Wochen ist der Kurs der Anleihe, die jährlich mit 8,00% verzinst wird, regelrecht abgestürzt und notiert derzeit unter 20%. Auch die zuletzt bekanntgegebenen Expansionspläne des Unternehmens haben daran nichts geändert. Die Anleihen Finder Redaktion hat bei Gründer und Geschäftsführer Miguel Meyer nachgefragt.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Meyer, lassen Sie uns direkt konkret werden. Der Kurs der Credicore Pfandhaus-Anleihe ist in den vergangenen Wochen auf unter 20% abgestürzt? Wie erklären Sie sich das? Was ist da los?

Miguel Meyer: Wie bei festverzinslichen Wertpapieren üblich, sinken die Kurse, wenn das allgemeine Zinsniveau steigt. Dies erleben wir, wie der gesamte Markt seit Anfang dieses Jahres. Dies erklärt unseres Erachtens jedoch keineswegs das aktuelle Kursniveau unserer Anleihe. Wir sind diesbezüglich mit dem von uns mandatierten Market Maker, der BAADER Bank, im Austausch. Die Bank konnte uns den aktuellen Kursverlauf jedoch auch nicht erklären.

Anleihen Finder: Gibt es irgendwelche geschäftsbedingten Indikatoren, die einen derartigen Kursverlauf rechtfertigen? Sind Ihnen Einnahmen bzw. Aufträge im ersten Halbjahr 2022 weggebrochen oder hat sich der Pfandmarkt in irgendeiner Art verändert?

„Seit Sommer dieses Jahres stellen wir eine stetig zunehmende Nachfrage nach unserer Dienstleistung fest“

Miguel Meyer: Der Pfandmarkt hat sich, nach unseren Beobachtungen, in der Tat verändert. Allerdings im für die CREDICORE positiven Sinne. Seit Sommer dieses Jahres stellen wir eine stetig zunehmende Nachfrage nach unserer Dienstleistung fest. Wir erkennen einen Zusammenhang zwischen der allgemeinen konjunkturellen Entwicklung und der damit, laut Aussage unserer Kunden, einhergehenden Zurückhaltung von Banken bei der Vergabe neuer Kredite.

Anleihen Finder: Im November steht nun die erste Zinszahlung für die 8,00%-Anleihe an. Können Sie die Zinszahlung zu 100% gewährleisten? Haben Sie das Auszahlungsgeld evtl. schon extra „geparkt“?

Miguel Meyer: Am 16. November steht die erste Zinszahlung für unsere Anleihe 2021/26 an. Die Zinszahlung ist in unserem Liquiditätsplan selbstverständlich eingeplant.

„Die Zinszahlung ist in unserem Liquiditätsplan selbstverständlich eingeplant“

Anleihen Finder: Wer ist Ihre Zielgruppe bzw. wer sind Ihre Kunden?

Miguel Meyer: Unsere Kunden rekrutieren sich aus vermögenden Privatkunden und oftmals auch Unternehmer, die eine Liquiditätsüberbrückung benötigen. Mit dieser gewonnen Liquidität, die sie von uns erhalten, können sie einen kurzen Zeitraum bis zur Auszahlung eines Bankdarlehens oder den Abschluss eines Geschäfts überbrücken.

Anleihen Finder: Vielleicht ist das eine gute Gelegenheit noch einmal ihr Geschäftsmodell der „Pfandleihe“ zu erklären.

Miguel Meyer: Kurz erklärt: Wir arbeiten im Rahmen nach den Vorgaben der Deutschen Pfandleihverordnung und vergeben Pfandkredite gegen Hereinnahme eines Faustpfandes. D.h., die von uns beliehenen Wertgegenstände werden an uns übergeben und von uns für die Dauer des Pfandkredits als Sicherheit von uns verwahrt. Löst ein Kunde seinen Pfandkredit nicht ein, verwerten wir den jeweiligen Wertgegenstand und tilgen mit dem Erlös den Pfandkredit. Den Übererlös nach allen Kosten erhält anschließend der Kunde. So funktioniert grundsätzlich das Pfandgeschäft in Deutschland. Was uns als CREDICORE besonders macht, ist unsere Fokussierung auf hochwertige Pfandgüter aus dem Luxusgütermarkt. Hier sehen wir aufgrund der auch schon in der Vergangenheit, von Konjunkturschwankungen unabhängigen, stabilen Werte von Luxusgütern große Vorteile für uns.  Daneben sind diese Pfandkredite überdurchschnittlich groß. Beachtet man dann noch unsere vorsichtige Beleihungsquote von 20% – 50% des jeweiligen Zeitwertes der Pfandgüter ist schnell verständlich, warum wir bisher noch kein Pfandgut versteigern mussten, da unserer Kunden im Falle eines Falles bisher immer an einem freihändigen Verkauf interessiert waren.

Anleihen Finder: Wie rentabel ist das Geschäftsmodell „Pfandleihe“? Können Sie uns aktuelle Finanzkennzahlen nennen?

Miguel Meyer: Bis zu Pfandkrediten von 300 EUR sind die Kosten innerhalb der Deutschen Pfandverordnung geregelt. Größere Pfandkredite, mit einem durchschnittlichen Bestand an Pfandvolumen zwischen 50.000 und 100.000 EUR, wie bei uns, werden abgerechnet mit einem Zins von 1,00 % und einer Bearbeitungsgebühr von 3,50 % pro Monat. Mithin betragen die Kosten für unseren Pfandkredit 4,50 % pro Monat oder 54 % im Jahr. Dies erscheint auf den ersten Blick viel. Unsere enorme Geschwindigkeit und der effiziente Bearbeitungsprozess sind jedoch im Vergleich zu teils langwierigen Kreditbearbeitungsprozessen bei Banken unschlagbar. So sind wir für Kunden, die schnell Liquidität benötigen, oft die erste Adresse für schnelle und kurzfristige Liquiditätsüberbrückung. 

„Wir werden in Kürze unsere Jahresabschlusszahlen 2021 veröffentlichen“

Da sich unsere Emission im Rahmen des öffentlichen Angebots befindet, können wir hier leider keine Zahlen nennen, da diese allen Marktteilnehmern gleichzeitig zugänglich gemacht werden muss. Wir werden jedoch in Kürze unsere Jahresabschlusszahlen 2021, die derzeit von unserem Wirtschaftsprüfer testiert werden, über die in unserem Wertpapierprospekt genannten Medien veröffentlichen. 

Anleihen Finder: Wie hoch ist denn das gegenwärtige Pfandvolumen der Credicore?

Miguel Meyer: Deutsche Pfandhäuser haben durchschnittlich 80% ihres Pfandmittelfonds in Pfandkredite investiert. Diesen Prozentsatz übertreffen wir aufgrund der großen Nachfrage regelmäßig, teilweise bis zu 95% unseres Pfandmittelfonds. Das ist auch gut so, denn nur in Pfandkredite investiertes Geld kann auch wieder Geld verdienen.

Wertvolle Gemälde als Pfand

Anleihen Finder: Sie haben nun Expansionspläne für Anfang 2023 bekanntgegeben. Warum ist der Standort München interessant für Sie und welche Umsatzsteigerungen erhoffen Sie sich damit? 

Miguel Meyer: München ist für uns ein attraktiver Standort, weil wir uns eben auf Luxusgüter fokussiert haben, die sich in einer Stadt wie München nach unserer Auffassung in einem überdurchschnittlichen Umfang im Eigentum von potentiellen Kunden befinden.  Auch am Standort München konnten wir, wie auch schon in Hamburg, eine ehemalige Bankfiliale langfristig anmieten. Neben der Aufteilung der Räumlichkeiten, mit Beratungszimmern für den diskreten Kundenkontakt, übernehmen wir gleichzeitig auch die Tresoranlage mit einem hohen Sicherheitsstandard für die Verwahrung der Pfandgüter, was insgesamt für uns sehr vorteilhaft ist.

Anleihen Finder: Inwiefern ist Fremdkapital ein wichtiger Baustein für Ihr Geschäftsmodell?

Miguel Meyer: Fremdkapital verlangt immer eine Kapitaldienstfähigkeit. Einerseits was die regelmäßigen Zinszahlungen betrifft und anderseits die Rückzahlung des Kapitals. Beides kann die CREDICORE gewährleisten. Denn bei 54 % Zinseinnahmen bei 100% Ausleihung, werden bei nur durchschnittlich 80% Ausleihung des von CREDICORE aufgenommenen Fremdkapitals immer noch Zinserträge von 43,2% p.a. erwirtschaftet. Damit kann jeder leicht erkennen, das wir uns Refinanzierungskosten von 8,00%, wie bei unserer Anleihe 2021/2026, gut leisten können. Die Rückzahlung des Fremdkapitals kann schon allein dadurch gewährleistet werden, dass Gelder aus Pfandkrediten, die ausgelöst, also an uns zurückgezahlt werden, nicht mehr erneut als Pfandkredit ausgereicht werden.

Anleihen Finder: Teilen Sie unsere Meinung, wenn wir sagen, dass Sie gerade in Bezug auf den Kursrutsch der Anleihe zu wenig und unzureichend mit dem Kapitalmarkt und den Anlegern kommuniziert haben? Wird sich das in Zukunft ändern?

„Wir haben uns für die Zukunft fest vorgenommen, regelmäßig und transparent zu kommunizieren“

Miguel Meyer: Wir haben uns zuletzt stark auf unser Business konzentriert. Wie schon erwähnt, sehen wir uns im aktuellen Marktumfeld mit einer außergewöhnlich starken Nachfrage konfrontiert. Aufgrund der im Rahmen unseres Kapitalmarktdebüts gemachten Erfahrungen, haben wir uns für die Zukunft fest vorgenommen, regelmäßig und transparent zu kommunizieren. Das haben wir zur Chefsache erklärt.

Anleihen Finder: Welche Ziele haben Sie sich mit dem Unternehmen in den kommenden Jahren gesteckt?

Miguel Meyer: Unser mittelfristiges Ziel ist es, unsere Dienstleistung flächendeckend in Deutschland anbieten zu können. Insofern sieht unsere Mittelfristplanung die Eröffnung von insgesamt sieben Standorten vor, von denen eine Abdeckung des gesamten Bundesgebietes erfolgen kann. Ein erster Schritt in diese Richtung werden wir im Januar mit Eröffnung unseres Standortes in München vollziehen.

 Anleihen Finder: Besten Dank für das Gespräch, Herr Meyer.

Anleihen Finder Redaktion.

Fotos: Credicore Pfandhaus GmbH

Hinweis: Dieses Interview erschien zunächst in der neuen Ausgabe des Anleihen Finder Newsletters (Oktober-1-2022). Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter und seien Sie stets vorab informiert.

Zum Thema

Credicore Pfandhaus GmbH eröffnet im Januar 2023 neue Niederlassung in München

„Geld gegen Pfand ist einfach unschlagbar unbürokratisch und schnell“ – Interview mit Miguel Meyer, Credicore Pfandhaus GmbH

Debüt-Anleihe: Credicore Pfandhaus GmbH bietet 8,00%-Kupon p.a.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü