Indentec: ‚Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten muss nicht verschwiegen werden‘

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Am 24. September 2012 hat die Zeichnungsfrist der Mittelstandsanleihe der Identec Group AG begonnen. Die Anleihen Finder Redaktion sprach mit Martin Zumtobel (Foto), dem Verwaltungsratspräsident der Identec Group AG, Eschen im Fürstentum Liechtenstein, über  Auftragslage und darüber, wie er die Anleihe-Millionen investieren will.

Anleihen Finder Redaktion: Sehr geehrter Hr. Zumtobel, „Intelligence for a Cloud-Connected World“ lautet das Motto der Identec Group AG. Das wird für den einen oder anderen Leser etwas wolkig klingen. Könnten Sie uns das Geschäft der Gruppe kurz darlegen: Was produzieren Sie, wer sind Ihre Kunden und wie generieren Sie Ihre Cashflows?

Martin Zumtobel: Die Identec Group ist mit ihren Gruppenunternehmen ein Anbieter von Komplettlösungen im Bereich Radio Frequency Identification – kurz RFID. Diese Funk-Technologie bietet in Zeiten des zunehmenden Informationsaustauschs flexible Lösungen für das kontaktlose Identifizieren und Lokalisieren von Objekten und Personen sowie das Messen und Auswerten von Daten. RFID-Chips werden heute bereits branchenübergreifend eingesetzt – von der Warenrückverfolgung in der Logistik, über den Personenschutz auf der Ölplattform bis hin zur Einlasskontrolle im Fitnesscenter. Sie sorgen dabei für mehr Sicherheit, Transparenz, Effizienz, Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit. Als Holdinggesellschaft vereinen wir in den USA, Europa und Asien insgesamt neun spezialisierte und teils marktführende Unternehmen aus verschiedensten Bereichen der RFID unter einem Dach und decken praktisch die gesamte RFID-Wertschöpfungskette ab. Wir sind Entwickler und Technologieträger, die Hardware produzieren wir nicht selbst. Wir liefern die Software, um das Nutzbarmachen der Daten zu ermöglichen und sie in die IT-Systeme der Kunden zu integrieren. Dazu bieten wir Beratung und Servicedienstleistungen entsprechend der konkreten Anforderungen. Der Zugang zu den Daten wird dabei individuell eingerichtet und erfolgt regelmäßig über das Internet, also über Cloud-Computing. Mit anderen Worten: Wir liefern die entsprechende Branchenlösung.

Anleihen Finder Redaktion: Könnten Sie uns zur Verdeutlichung Ihres Geschäftsmodells noch ein ganz konkretes Beispiel eines Ihrer Referenzkunden erläutern?

Martin Zumtobel: Mit 275 Mitarbeitern ist die Identec Group heute weltweit für mehr als 2000  Kunden in 16 verschiedenen Branchen mit patentierten und teils preisgekrönten RFID-Lösungen tätig. In Fitnessclubs wie FitnessFirst oder McFit zum Beispiel sorgt unser Tochterunternehmen Gantner Electronic mit RFID-Chipkarten für mehr Komfort beim Eintritt, beim Schließfach, bei der individuellen Programmierung der Sportgeräte oder beim bargeldlosen Bezahlen. In der Industrie ermöglichen wir ein erhebliches Plus an Effizienz und Produktivität etwa auf Ölplattformen oder im Bergbau. Einzelne Arbeits- und Prozessschritte werden optimiert, die örtlichen Bedingungen von RFID-Transpondern gemessen und das Personal kontinuierlich lokalisiert – was im Ernstfall Leben retten kann. Mit derselben Technik, entwickelt von Identec Solutions, lässt sich an Umschlagplätzen wie Flug- oder Seehäfen die Fracht verfolgen oder die Temperatur von Kühlcontainern kontrollieren und steuern. Internationale Konzerne wie GDFSuez oder Georgia Ports sind unsere Kunden. Und ein letztes plastisches Beispiel: Über unser Unternehmen Beverage Metrics bieten wir eine Getränkemanagement-Lösung an. Lagerbestände lassen sich kontrollieren und auch der Ausschank pro Flasche an der Bar genau nachvollziehen. Internationale Hotelketten wie Hilton, Marriott oder das Mandalay Bay Resort in Las Vegas setzen diese ein.

Anleihen Finder Redaktion:  Sie vereinen unter dem Dach der Identec Gruppe eine ganze Reihe an operativen Geschäftseinheiten, die offensichtlich unterschiedliche Marktsegmente bedienen. Welches sind per heute die wichtigsten Umsatz- und Ertragsbringer der Gruppe und welche Töchter bedürfen noch der Pflege?

Martin Zumtobel: Die Gantner Electronics zählt zu den führenden Unternehmen in ihrem Bereich und liefert seit Jahren solide und konstante Ergebnissteigerungen. Der Innovationsträger der gesamten Gruppe ist die Identec Solutions. Die von ihr entwickelte „SensorSMART-Plattform“ ist mehrfach ausgezeichnet und für die Synergiemaximierung innerhalb der Gruppe zentral. Dazu kommt, dass das Marktvolumen und damit auch das Ertragspotenzial für diese Lösung im Bereich Öl, Gas und Bergbau international enorm ist, insbesondere in den emerging markets. Erhebliches Potenzial sehen wir auch bei unserem Unternehmen Beverage Metrics, denn der Roll-out in den Großhotels in Las Vegas ist für diese Lösung das „Tor zur Welt“. Weiteres Innovationspotenzial sehen wir beim Unternehmen Hothead, das eine RFID-basierte Temperatur-, und Schockmessung ermöglicht. Entwickelt für Footballhelme zum Schutz der Spieler sind hier die Einsatzmöglichkeiten im Militär, in Häfen oder auf dem Bau immens. Da die Technologie nun eingeführt ist, erwarten wir uns vor allem von diesen Unternehmen in den nächsten Jahren erhebliche Zuwächse.
RFID-Technologie hat sich zu einem internationalen Wachstumsmarkt entwickelt

Anleihen Finder Redaktion: Über den Markt für mobile Identifikations-, Mess- und Registrierungssysteme findet man nicht viel Informationen. Können Sie uns kurz umreißen, wie dieser Markt sich entwickelt hat und wer heute – ggf. auch mit unterschiedlichen Technologien – die größten Anbieter sind?

Martin Zumtobel: Die moderne RFID-Technologie existiert seit etwa 12 Jahren. In den letzten Jahren hat sie sich immer stärker zu einem internationalen Wachstumsmarkt entwickelt, denn der Bedarf an innovativen Technologielösungen für die zunehmende Vernetzung steigt. 2010 umfasste der globale RFID-Markt Studien zufolge noch ein Volumen von 5,6 Mrd. US-Dollar, für 2012 wird ein Volumen von 7,7 Mrd. US-Dollar vorausgesagt, 2022 sollen es bereits 26 Mrd. US-Dollar sein. Der Markt gilt allgemein als sehr zersplittert. Zu den gröβten Marktteilnehmern gehören zum Beispiel Unternehmen wie Assa Abloy, Savi oder Smartrac.

Anleihen Finder Redaktion: Wie ist die Marktposition der Identec Gruppe innerhalb des Wettbewerbs und wo sehen Sie Ihre strategischen Wettbewerbsvorteile?

Martin Zumtobel: Wir gehören heute zu den weltweit führenden RFID-Lösungsanbietern und sind mit Standorten auf jedem Kontinent und einem bekannten Kundenstamm führender Unternehmen in 16 verschiedenen Industrien sehr breit aufgestellt. Damit sind wir weniger von wirtschaftlichen Entwicklungen einzelner Länder und Branchen abhängig. Als Pionier und Marktführer für Wireless-Sensor-Netzwerke in extremen Umgebungen, z. B. auf Ölplattformen oder unter Tage, zeigen wir zudem Innovationsstärke. Gleichzeitig verfügen wir über ein flexibles Geschäftsmodell, das sich rasch an wechselnde Marktbedingungen anpassen kann. Wir produzieren zum Beispiel als Holding nicht selbst, was unsere Unternehmensrisiken minimiert.

Anleihen Finder Redaktion: Derzeit bieten Sie Anlegern eine 5-jährige Anleihe über insgesamt EUR 25 Mio. an. Zusätzlich zum jährlich zahlbaren Kupon von 7,5 % erhalten Anleger eine Bonusvergütung von bis zu 25 % des Nominals am Laufzeitende. Wie kamen Sie auf die Idee, eine Anleihe zu emittieren und wie fügt sich diese in Ihre bisherige Finanzierungsstrategie ein?

Martin Zumtobel: Neben dem Eigenkapital – unsere EK-Quote liegt bei über 60 Prozent – und dem klassischen Bankdarlehen ist die Anleihe ein komplementärer Finanzierungsbaustein. Sie ermöglicht mehr Flexibilität am Markt, mehr Unabhängigkeit und wirkt sich positiv auf die Passivseite der Bilanz aus. Wir befinden uns aktuell an einem Wendepunkt und wollen, jetzt wo die Technologie eingeführt ist und die Investitionen greifen, Erträge einfahren und unser dynamisches Wachstum fortsetzen. Hierfür ist die Anleihe das passende Finanzierungsinstrument, um den Substanzwert der Unternehmensgruppe mittelfristig steigern zu können.

Anleihen Finder Redaktion: Bitte erläutern Sie uns noch kurz, wie die Zusatzvergütung strukturiert ist und wer einen Anspruch auf die Vergütung hat?

Martin Zumtobel: Neben dem Festzins von 7,5 Prozent p. a. erhält der Anleger am Laufzeitende, also nach fünf Jahren, 25 Prozent Bonusvergütung auf den Nominalbetrag. Im Falle einer vorzeitigen Kündigung der Anleihe aufgrund eines Kontrollwechsels richtet sich die Bonusvergütung nach dem Zeitpunkt der Kündigung. Nach zwei Jahren zum Beispiel, bekommt der Anleger 10 Prozent, nach fünf Jahren 25 Prozent. Keine Bonusvergütung erhält der Anleger, wenn er die Anleihe vorzeitig über die Börse verkauft.

Anleihen Finder Redaktion: Angabegemäß werden Sie die eingeworbenen Mittel für ausstehende Akquisitionen, für die Eigenkapitalausstattung neuer Tochtergesellschaften und für den Ausbau des Geschäfts einsetzen. Können Sie das ein wenig konkretisieren?

Martin Zumtobel: Im Zuge unseres vollzogenen Wandels von einer Beteiligungsgesellschaft in eine Industrieholding wollen wir ganz fokussiert unsere Gruppenunternehmen weiterentwickeln und ein Maximum an Synergie erzielen. Bei unseren Mehrheitsgesellschaften wie etwa der Identec Solutions wollen wir zum Beispiel die verbliebenen Minderheiten auskaufen. Hinsichtlich Akquisitionen erhalten wir regelmäßig interessante Angebote, die wir prüfen. Uns ist dabei wichtig, dass die Unternehmen zu einhundert Prozent zu unseren Töchtern passen. Desweiteren soll das Kapital aus der Anleihe in den Ausbau unserer weltweiten Präsenz fließen. Wir planen hier mit neuen Niederlassungen in Lateinamerika und Südostasien.

Anleihen Finder: Gemäß Prospekt planen Sie die Anleihe im Freiverkehr einer deutschen Börse zu zulassen. Wie konkret sind diese Absichten und liegen alle dafür notwendigen Voraussetzungen, wie zum Beispiel die Billigung des Prospektes durch die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) vor?

Martin Zumtobel: Sehr konkret, es wird ein Listing im Freiverkehr einer deutschen Börse geben – und das spätestens 14 Tage nach Beendigung des öffentlichen Angebots. Nur wo dies sein wird, möchten wir uns aktuell aber noch offen halten. Die Zeichnungsfrist ist gerade angelaufen, die Billigung des Prospektes durch die deutsche BaFin haben wir daher selbstverständlich ebenso wie die der österreichischen FMA, denn das öffentliche Angebot ist auf beide Länder gerichtet.

Anleihen Finder Redaktion: Im Prospekt weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass die Emittentin eine reine Holding ist und die Anleihegläubiger somit strukturell im Nachrang zu allen anderen Gläubigern stehen. Derer gibt es viele und diese sind im Anlagevermögen der Gruppengesellschaften besichert. Die Anleger tragen also nahezu Eigenkapitalrisiken. Für wie angemessen halten Sie vor diesem Hintergrund die erzielbare Maximalrendite von 12,5 % auf das Nominal?

Martin Zumtobel: Vor dem Hintergrund des aktuell niedrigen Zinsniveaus und einer negativen Realverzinsung beispielsweise bei zehnjährigen Bundesanleihen sehen wir unsere Anleihe nach Rendite-Risiko-Gesichtspunkten mit insgesamt 12,5 Prozent p. a. adäquat verzinst.

Anleihen Finder Redaktion: Der Blick auf die zur Messung der Schuldendienstfähigkeit üblichen Finanzkennziffern der Gruppe (gemäß IFRS) ist zunächst abschreckend: Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Jahres 2011 zeigt bereits einen negativen Betrag von EUR 7,4 Mio. Aus dem EBIT sollten Unternehmen komfortabel in der Lage sein, die Zinsen auf Ihre Schulden zu bezahlen. In Ihrem Fall waren rund EUR 1,6 Mio., die nicht aus dem operativen Geschäft beglichen werden konnten. Das Geschäftsjahr 2010 zeichnet ein ähnlich unfreundliches Bild. Wie stellt sich die Lage des Unternehmens diesbezüglich zum aktuellen Zeitpunkt dar und wo werden Sie am Jahresende stehen?

Martin Zumtobel: Wir konnten unseren Gruppenumsatz von 35,2 Mio. Euro in 2010 um mehr als 25 Prozent auf 44,1 Mio. Euro in 2011 steigern. 2012 erwarten wir eine weitere Steigerung auf 55,6 Mio. Euro. Unser EBITDA wird in 2012 voraussichtlich erstmals positiv, denn unsere Investitionen beginnen zu greifen. Einzelne Gesellschaften wie Hothead Technologies und Beverage Metrics stehen dann auch bereits auf Basis Jahresüberschuss deutlich besser da, so dass wir 2013 plankonform mit dem Erreichen der Gruppenprofitabilität rechnen.
„Wir stehen vor großen Auftragszuwächsen im Mining Geschäft“

Anleihen Finder Redaktion: Die Finanzverbindlichkeiten der Gruppe beliefen sich Ende 2011 auf EUR 18,5 Mio., dazu kommen Verpflichtungen aus Leasingverträgen in Höhe von EUR 2,6 Mio. All diese Verbindlichkeiten sind vorrangig zu den Schulden der Anleihegläubiger und gemäß Konzernabschluss zeitlich vorgelagert zur Anleihe fällig. Aus den operativen Ergebnissen können Tilgungen vermutlich nur bedingt geleistet werden. Es könnte also der Eindruck entstehen, dass Sie die eingeworbenen Anleihe-Mittel im Zweifelsfall für die Umschuldung einsetzen und nicht für Wachstum. Was haben Sie solche Vermutungen entgegenzusetzen?

Martin Zumtobel: Wir haben im Wertpapierprospekt konkrete Angaben zu der Verwendung des Emissionserlöses gemacht, die wir so auch einhalten werden. Wir rechnen in den nächsten Jahren mit erheblichen Ertragszuwächsen. Die Auftragslage ist sehr gut. Um ein Beispiel zu nennen: Wir stehen vor großen Auftragszuwächsen im Mining Geschäft, wo wir ein Alleinstellungsmerkmal im Weltmarkt haben. Wenn wir nur hier einen Teil heben werden, sprechen wir von Umsatzzuwächsen im dreistelligen Millionenbereich. Wir investieren also tatsächlich und insbesondere in Wachstum: in den Ausbau des Geschäfts und in Neuakquisitionen. Ergänzend aber hierzu nachrangig behalten wir uns die Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten vor, das ist richtig und muss auch nicht verschwiegen werden.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Zumtobel, Sie haben angabegemäß einen Strategiewechsel eingeleitet und auch die Marktpotenziale schätzen Sie für Identec vielversprechend ein. Wo wird die Gruppe Ende September 2017 bei Fälligkeit der Anleihe stehen?

Martin Zumtobel: Wie schon gesagt befinden wir uns aktuell an einem Wendepunkt. Die Technologie ist eingeführt. Jetzt werden wir unsere Gruppeunternehmen sehr fokussiert weiterentwickeln, die Synergieeffekte maximieren und mit den bestehenden Lösungen die Märkte international stärker durchdringen. Wir rechnen alle zwei Jahre mit einer Umsatzverdopplung, spätestens 2013 erwarten wir die Profitabilität über die gesamte Gruppe. 2017 werden wir entsprechend unserer Planung hochprofitabel sein und natürlich auch unseren Anlegern die verdiente Rendite ermöglichen.

Anleihen Finder Redaktion: Vielen Dank für das sehr offene Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Identec Group AG

Kurzvita von Martin Zumtobel, dem Mitgründer und Verwaltungsratspräsidenten der IDENTEC GROUP AG

Martin Zumtobel ist als Präsident des Verwaltungsrats bei der IDENTEC GROUP verantwortlich für die Unternehmensbereiche Strategie und Planung. Der erfahrene Manager führt seit mehr als 20 Jahren sein eigenes internationales Investmentunternehmen, die F.M. Zumtobel-Gruppe, und hat bereits zahlreiche Firmen erfolgreich aufgebaut und veräußert.

Das Familienunternehmen F.M. Zumtobel expandierte unter seiner Leitung im Einzel- und Großhandel und konnte unter der Marke Familia mit mehr als 3.000 Mitarbeitern erfolgreich an die Schweizer Migros-Gruppe verkauft werden. Herr Zumtobel hält einen MBA der INSEAD, Fontainebleau, Frankreich, sowie einen Abschluss als Diplomkaufmann im Bereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien, Österreich.

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü