Gute Geschäfte: GIF-Gesellschaft für Industrieforschung mbH schließt institutionelle Zeichnung des GIF-Automotive-Bonds

Donnerstag, 20. Dezember 2012


Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung will die GIF Gesellschaft für Industrieforschung mbH zum Ende dieses Jahres die institutionelle Zeichnung des GIF-Automotive-Bonds schließen. Der Bond ist die erste Mittelstandsanleihe der GIF. Das gab das Unternehmen per Pressemitteilung bekannt.

Gleichzeitig meldete das Unternehmen in ihrem Jahresergebnis Zahlen, die einen positiven Geschäftsverlauf sowie einen fortschreitenden Schuldenabbau dokumentieren: Das Unternehmen bezeichnet die Auftragseingänge in Höhe von 47,3 Millionen Euro als „Rekord“. Die Gesamtleistung lag bei 47,6 Millionen Euro, das EBITDA bei ca. 11 Millionen Euro und der Gewinn nach Steuern bei ca. fünf Millionen Euro.

Zum Schuldenabbau: Durch zwei namentlich nicht genannte Investoren konnten Bankdarlehen „vollständig refinanziert und die bestehende Mezzanine-Position abgelöst werden“, so die Pressemitteilung der GIF.

Im Juli dieses Jahres hätte einer der beiden Investoren Schuldverschreibungen im Volumen von sieben Millionen Euro im Rahmen einer bilateralen Investmentvereinbarung erworben. In diesem Dezember wäre ein weiterer institutioneller Investor hinzugekommen, so die GIF.

Unterm Strich stehe der GIF jetzt eine freie Liquidität in Höhe von vier Millionen Euro zur Verfügung.

Die GIF-Manager schauen sehr optimistisch in die Zukunft: Sie erwarten in den kommenden Jahren eine Erhöhung des Gewinns auf sechs bis sieben Millionen Euro.

In 2013 soll der Standort Kassel sowie die GRC in China mit weiteren acht Prüfständen mit einem Investitionsvolumen von ca. 15 Millionen Euro ausgebaut werden. Zudem soll im 1. Quartal 2012 die Unterschrift unter einen Lizenzvertrag über ein Kegelringgetriebe mit einem chinesischem Kunden gesetzt werden. In diesem Jahr hat es die GIF bereits geschafft, Verhandlungen über einen Lizenzvertrag mit einem anderen Kunden in China positiv abzuschließen.

Die GIF erwirtschaftet als Entwickler für Automobilhersteller Umsätze. Schwerpunkte sind Antriebsstränge und Getriebe. Laut Angaben des Unternehmens arbeiten rund 450 Mitarbeiter in Niederlassungen in Deutschland, den USA, China und Japan sowie einer Repräsentanz in Südkorea.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: tup wanders/flickr

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü