Traumschiff-Anleihe startet heute – MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft begibt Mittelstandsanleihe

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Heute beginnt die Zeichnungsfrist für die Mittelstandsanleihe der MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH. Die Frist soll – vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung – am 14. Dezember um 12 Uhr enden. Laut dem Plan der Emittentin soll die Anleihe am 18. Dezember 2012 im Entry Standard für Anleihen der Börse Frankfurt notiert und gehandelt werden können.

Die Mittelstandsanleihe (ISIN: DE000A1RE7V0, WKN: A1RE7V) hat ein Volumen maximal 60 Millionen Euro, eine Stückelung von 1000 Euro, eine jährliche Verzinsung von 6,875 Prozent und eine Laufzeit von fünf Jahren. Lead Manager und Bookrunner ist die quirin bank AG.

Die Scope Ratings GmbH bewertet die Anleihe mit der Ratingnote “A“. Der Beteiligungsgesellschaft gehört das Kreuzfahrtschiff MS Deutschland, das durch die gleichnamige ZDF-Fernsehserie bekannt wurde. Zudem ist die Gesellschaft die Muttergesellschaft der Reederei Peter Deilmann GmbH.

Laut den Angaben der Emittentin ist die Unternehmensanleihe „erstrangig besichert“. Demnach seien die Ansprüche der Anleihegläubiger durch eine erstrangige Schiffshypothek zugunsten eines Treuhänders abgesichert.

Die Emittentin wirbt außerdem mit einer  „Zinssicherheit für zwei Jahre“. Dazu heißt es in den „Fragen und Antworten“ zur Anleihe, die auf msdeutschland-gmbh.de veröffentlicht wurden: „Die mittelbare Mehrheitsgesellschafterin der MS Deutschland Beteiligungs mbH stellt eine Liquiditätslinie zur Verfügung, die auch zur Zahlung der ersten beiden Zinszahlungstermine am 18. Dezember 2013 und am 18. Dezember 2014 von der Emittentin abgerufen werden kann, sofern sie nicht aus dem eigenen operativen Ergebnis heraus in der Lage sein sollte, die Zinszahlungen vollständig zu leisten.“

Die Anleihen-Millionen sollen für den Abbau von Schulden eingesetzt werden. Erst danach sollen übrige Beträge aus den Anleihen-Erlösen in die weitere Entwicklung des Unternehmens und den normalen Geschäftsbetrieb investiert werden. Im Jahr 2011 hätte das Unternehmen laut dem Handelsblatt über 20 Millionen Euro Schulden bei Kreditinstituten. Die Anleihen Finder Redaktion berichtete im Vorfeld der Neuemission.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH (oben), Gordon Joly/flickr

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü