Hylea Group S.A.: Anleihen-Volumen von 16,7 Mio. Euro platziert – Erntestart in Bolivien

Donnerstag, 13. Dezember 2018


Die Hylea Group hat mit der neuen Erntesaison 2018/19 in Bolivien begonnen und zudem den Vertrieb der eigenen Paranuss-Marke in Deutschland weiter ausgebaut. Das teilte die Emittentin einer 7,25%-Anleihe heute mit. Das maximale Platzierungsvolumen der Unternehmensanleihe von bis zu 20 Millionen Euro ist unterdessen fast vollständig ausgeschöpft. Nach Angaben von Hylea sind aktuell 16,7 Millionen Euro am Kapitalmarkt platziert. 

ANLEIHE CHECK: Die im Dezember 2017 emittierte Unternehmensanleihe (WKN A19S80) der Hylea Group S.A. ist mit einem Zinskupon von 7,25% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 01. Juni und 01. Dezember) ausgestattet und hat eine fünfjährige Laufzeit bis zum 01.12.2022. Die Anleihe hat ein maximales Gesamtvolumen in Höhe von bis zu 20 Mio. Euro.

Start in die neue Erntesaison

In Bolivien hat  die neue Paranuss-Erntesaison 2018/19 begonnen. Bislang konnten laut Hylea im Verlauf der ersten Erntephase im Dezember bereits mehr als 240t Nuss-Rohware von Sammlern aus den zur weiteren Verarbeitung angekauft werden. Erstmals wird Hylea die eingesammelte Rohware im ersten Quartal 2019 in der neuen Produktions-Fabrik in Fortaleza inmitten des bolivianischen Regenwaldes weiterverarbeiten.

Für 2019 strebt das Familienunternehmen nach eigenen Angaben aufgrund der neuen Fabrikkapazitäten insgesamt eine Produktionsmenge von 150 FCL (Full Container Load; 1 FCL entspricht 16t Nüssen) an – weitmehr als bislang möglich (2018: 120 FCL). Durch den Einsatz innovativer Technik soll mittelfristig die Herstellung und Produktion von bis zu 250 FCL erzielt werden können.

Hintergrund: Aufgrund der verzögerten Inbetriebnahme der neuen Fabrik, deren Fertigstellung (August/September 2018) in Folge schwerer Regenfälle um acht Monate verschoben werden musste, konnte die Hylea Group ihr prognostiziertes operatives Ergebnis für 2018 nicht einhalten und musste die Prognose nach unten korrigieren. Das Hylea-Management rechnet mit einem EBITDA in Höhe von 2,1 Millionen Euro sowie einer EBITDA-Marge  von rd. 10% im gesamten Geschäftsjahr 2018. Ursprünglich hatte der Paranuss-Produzent ein EBITDA von knapp 6,2 Millionen Euro und eine EBITDA-Marge von über 30% anvisiert. Durch die Inbetriebnahme der neuen Fabrik im ersten Quartal 2019 sollen die für 2018 prognostizierten Ergebnisse laut Hylea im kommenden Jahr erreicht werden.

Hylea-Paranüsse im REWE

Die Hylea Group forciert zudem den Vertrieb ihrer Eigenmarke in Deutschland. Demnach sind die „Paranüsse in der Schale“, die unter der Eigenmarke „Hylea“ vertrieben werden, ab sofort in REWE-Märkten in Norddeutschland erhältlich. Weitere Regionen in Deutschland werden laut Hylea folgen. Die Hylea-Paranüsse stehen seit September bereits deutschlandweit in den der Regalen der REAL-Märkte.

Hinweis: Für den Vertrieb ist die Hylea-Tochtergesellschaft Hylea Foods AG zuständig.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Hylea Group S.A.

Zum Thema:

Hylea startet Schulbau-Projekt im Regenwald – 16,1 Mio. Euro der Hylea-Anleihe (max. 20 Mio. Euro) platziert

Hylea Group S.A.: Umsatz-Prognose angehoben, Ergebnis-Prognose für 2018 gesenkt

7,25%-Hylea-Anleihe neu im GBC MAX: „Attraktives-Chancen-Risiko-Verhältnis“

Mittelstandsanleihen Index GBC MAX mit 130 Punkten weiter auf Allzeithoch-Niveau

Hylea bringt eigene Premium-Marke in die deutschen Supermärkte

Hylea Group errichtet moderne Paranussfabrik in Bolivien – „Verdopplung der Exportmenge und Wettbewerbsvorteil“

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü