„Herr Ehret, hat sich die Singulus Technologies AG mit der Begebung einer Unternehmensanleihe verzockt?“ – Interview mit dem CFO der Singulus Technologies AG, Markus Ehret

Donnerstag, 7. Juli 2016


Die Singulus Technologies AG bietet ihren Anleihegläubigern derzeit im Zuge der finanziellen Restrukturierung einen kostenfreien Bezug von Neuen Aktien und Neuen Anleihen an. Die Anleihen Finder Redaktion hat mit Markus Ehret, dem CFO der Singulus Technologies AG, über das aktuelle Angebot und die weiteren Unternehmenspläne  gesprochen.

Anleihen Finder Redaktion: Die finanzielle Restrukturierung der Singulus Technologies AG schreitet voran. Können Sie uns erklären, wer, wie und vor allem warum Alt-Anleger und neue Investoren auf das derzeitige Angebot eingehen sollten?

Markus Ehret: Es ist richtig! Die SINGULUS-Anleihen wurden entsprechend des Beschlusses der Gläubigerversammlung vom 15. Februar 2016 bereits am 23. Juni 2016 aus den Depots der Anleihegläubiger ausgebucht und dafür Erwerbsrechte auf Neue Aktien und Neue Schuldverschreibungen eingebucht. Das Erwerbsangebot sieht vor, dass Anleihegläubiger ohne weitere Zuzahlung für jede alte SINGULUS-Anleihe im Nennbetrag von je 1.000 Euro 96 Neue Aktien und zwei Neue Anleihen im Nennbetrag von je 100 Euro bekommen.

Um die kostenfreien Erwerbsrechte auszuüben und die neuen Aktien und neuen Anleihen zu erhalten, müssen Anleihegläubiger sich innerhalb der Erwerbsfrist an ihre Depotbank wenden und entsprechende Anweisungen erteilen. Die Erwerbsfrist läuft vom 29. Juni 2016 bis zum 13. Juli 2016.

„Barausgleich könnte sehr enttäuschend sein“

Verzichten die Anleihegläubiger auf diesen gratis Umtausch, werden die Erwerbsrechte durch die ODDO SEYDLER BANK AG anderen Anleihegläubigern, Aktionären der Gesellschaft und Dritten zum Kauf angeboten. Dem Anleihegläubiger wird dann nur ein Barausgleich ausgeschüttet, der aber sehr gering und damit enttäuschend sein könnte.

Anleihen Finder Redaktion: Womit müssen Alt-Gläubiger der Singulus Technologies AG rechnen, wenn sie das derzeitige Erwerbsangebot nicht annehmen? Und andersherum: Was würde es für das Unternehmen bedeuten, wenn die Transaktion misslingt?

„Für SINGULUS kann nichts mehr schief gehen“

Markus Ehret: Für SINGULUS kann nichts mehr schief gehen. Allerdings für unsere bisherigen Anleihegläubiger. Sofern diese ihre erhaltenen Erwerbsrechte auf die kostenfreien Neuen Aktien und Neuen Schuldverschreibungen nicht oder nicht fristgemäß ausüben, werden die nicht erworbenen Neuen Aktien und Neuen Schuldverschreibungen durch die ODDO SEYDLER BANK AG vermarktet. Oder kurz gesagt, wenn die Anleger die gratis zu beziehenden Aktien und Anleihen nicht ordern, werden andere davon profitieren, die diese günstig erwerben können. Dem Unternehmen entsteht dadurch kein Nachteil und der gesamte Prozess wird nicht beeinflusst.

Anleihen Finder Redaktion: Die derzeitige Transaktion ist nicht immer einfach nachzuvollziehen. Lassen Sie es uns an einem Beispiel durchgehen: Ein neuer Anleger möchte 10.000 Euro in die neuen Singulus-Wertpapiere investieren. Was muss er/sie dafür machen und welchen Output bekommt er wann in seinem Depot zu sehen?

„Erwerbsrechte sind im Prinzip Gutscheine“

Markus Ehret: Der Begriff „Erwerbsrechte“ ist ja etwas irreführend. Nehmen wir zuerst an, der Anleger hatte schon 10.000 Euro in die alte Anleihe investiert. Er hat jetzt das Recht gratis Neue Aktien und Neue Anleihen zu beziehen. Nämlich 10 mal zwei Neue Anleihen im Wert von jeweils 100 Euro und er/sie erhält gratis 10 mal 96 also 960 Neue Aktien eingebucht. Er muss aber seine Bank dahingehend anweisen, das zu tun. Es handelt sich bei den Erwerbsrechten also eher um eine Art Gutscheine, die man gratis tauschen kann.

Wenn nun wie in Ihrem Beispiel ein Anleger zusätzlich oder zum ersten Mal investieren will, dann kann er an der Verwertung nicht ausgeübter Erwerbsrechte teilnehmen und dafür ein Gebot abgeben. Das ist ganz einfach machbar über die Internetseite der Gesellschaft während der Bezugsfrist vom 29. Juni 2016 bis einschließlich zum 15. Juli 2016. Der Kaufpreis für die nicht erworbenen Neuen Aktien und Neuen Schuldverschreibungen wird nach Ende der Bezugsfrist, am 18. Juli 2016, durch die ODDO SEYDLER Bank festgelegt und veröffentlicht. Die Neuen Aktien notieren dann ab dem 21. Juli und die Neuen Anleihen ab dem 22. Juli 2016 an der Frankfurter Börse.

BLULINEII_detail2

Anleihen Finder Redaktion: Können Sie uns die Zinsstruktur der neuen Anleihe und die Hintergründe dieser Struktur erklären?

Markus Ehret: Bei der Neuen Anleihe handelt es sich um eine besicherte Anleihe im Gesamtnennwert von EUR 12.000.000,00 mit einer Laufzeit von fünf Jahren, einem Zinssatz von 3 % p.a. im ersten Jahr, 6 % p.a. im zweiten Jahr, 7 % p.a. im dritten Jahr, 8 % p.a. im vierten Jahr und 10 % p.a. ab dem fünften Jahr (jeweils bei halbjährlicher Zinszahlung) eingeteilt in 120.000 Inhaber-Teilschuldverschreibungen im Nennwert von je EUR 100,00. Die genaue Ausgestaltung der Sicherheiten, deren Bestellung und Freigabe wurden mit dem gemeinsamen Vertreter abgestimmt.

Anleihen Finder Redaktion: Wie kann die Singulus Technologies AG in Zukunft ihr Geld verdienen? Wie können sich Investoren sicher sein, dass sich die Auftragslage vor allem in den Bereichen Solar und Optical Disc deutlich verbessern wird?

Markus Ehret: Im Bereich Optical Disc gehen wir davon aus, dass das Neuanlagengeschäft eher eine Nische bleiben wird. Wir machen im Servicegeschäft stabile Umsätze im zweistelligen Millionenbereich, aber im Maschinengeschäft gehen wir von geringen Auftragseingängen im Bereich Ultra-HD Blu-ray aus.

„Unser Fokus ist klar im Bereich Solar“

Anders sieht es im Segment Solar aus. Unser Unternehmen hat kürzlich einen wichtigen Auftrag über mehr als 110 Mio. Euro im Bereich CIGS-Dünnschichttechnologie erhalten. Wir sehen darüber hinaus, dass weitere Unternehmen an der CIGS-Technologie Interesse haben. Unser Kunde aus China hat ja Investitionen für insgesamt 3 GW CIGS-Produktionskapazität angekündigt. Wir erwarten also Folgeaufträge und wir sehen Interesse von anderen Unternehmen an CIGS. Dies betrifft nicht nur China, sondern auch Unternehmen aus dem Mittleren Osten und aus Südostasien. Die CIGS-Dünnschichtsolartechnik hat einige klare Vorteile gegenüber den kristallinen Zellen.

LINEA_II_Etch[300dpi]

Bei der kristallinen Technologie wird aktuell in neue Zelltechnologien wie Hetereojunction investiert. Besonders mit unserer Nasschemie zählen wir inzwischen zu den Toplieferanten. Wir sprechen mit den TIER 1-Unternehmen, also mit den großen Herstellern von Solarzellen, über eine Technologieerweiterung. Vom 12. bis 14. Juli finden in San Francisco die Messen Intersolar North America und Semicon West statt. Hier werden wir sehen, ob es uns gelingt, für laufende Projektgespräche für Semiconductor-Fertigungsanlagen die entsprechenden Aufträge zu erhalten.

Unser Fokus ist aber klar bei Solar, der Bereich entwickelt sich gut. Wir sind hier verhalten optimistisch und glauben, dass wir weitere entsprechende Abschlüsse tätigen können.

Anleihen Finder Redaktion: Wie sieht die momentane Auftragslage des Unternehmens konkret aus? Mit welchen operativen Kennzahlen planen Sie in den kommenden beiden Jahren?

Markus Ehret: Wir haben ja am 1. Juni die derzeit ausstehende Prognose für die Geschäftsjahre 2016 und 2017 zurückgezogen. Hintergrund war der später als erwartet erhaltene Auftrag des chinesischen Staatskonzerns China National Building Materials (CNBM) über mehr als 110 Mio. Euro zur Lieferung von Anlagen zur Produktion von CIGS-Solarmodulen. Da die Umsätze im Segment Solar bei uns generell nach Projektfortschritt realisiert werden, ist die Höhe der im laufenden Geschäftsjahr zu erwartenden Umsätze und Ergebnisbeiträge im Moment noch nicht hinreichend absehbar. Wir werden gegebenenfalls eine neue Prognose für die Geschäftsjahre 2016 und 2017 abgeben, wenn diese als hinreichend sicher erachtet werden kann.

Anleihen Finder Redaktion: Ehrliche Antwort – hat sich die Singulus Technologies AG mit der Begebung einer Unternehmensanleihe völlig verzockt? Waren die damaligen Pläne des Unternehmens zu hoch gegriffen?

Markus Ehret: Nein, ganz sicher nicht. Wir haben im Jahr 2012 geplant, mit dem Emissionserlös die Finanzierung von größeren Projekten im Geschäftsbereich Solar, den Ausbau der Systempartnerschaft mit Herstellern von Dünnschichtsolarzellen, die Entwicklung neuer Produkte für den Geschäftsbereich Solar und die Entwicklung von Produktionsanlagen für die nächste Generation Blu-ray Discs sowie den Aufbau neuer Geschäftsfelder im Bereich der Vakuumbeschichtung mit einer evtl. Akquisitionsmöglichkeit zu realisieren.

„Gute Position im Solarmarkt dank der Anleihe“

Unsere Ziele im Solarbereich haben wir weitestgehend erreicht. Aufgrund der schwachen Marktentwicklung leider deutlich später als erwartet. Die neue Produktionsanlage für Ultra HD Blu-ray haben wir ebenfalls entwickelt. Das Problem liegt darin, dass die Markteinführung der neuen Discs ebenfalls weit dem Zeitplan hinterherhinkt. Wir haben weiterhin bereits eine neue Anlage für die Beschichtung von dreidimensionalen Bauteilen vorgestellt und auch geliefert. Sie sehen, wir schreiten auf dem Pfad der Diversifizierung durchaus weiter voran.

Bei allen in der Vergangenheit möglichen Akquisitionen waren wir nach gründlicher Prüfung zu dem Entschluss gekommen, dass wir davon Abstand nehmen. Zusammenfassend möchte ich sagen, dass wir uns dank der Unternehmensanleihe gut im Solarmarkt positionieren konnten. Ich gehe davon aus, dass wir hier die Früchte in der nahen Zukunft ernten werden.

Anleihen Finder Redaktion: Herr Ehret, besten Dank für das Gespräch.

INFO: Die alte Singulus-Unternehmensanleihe 2012/17 (WKN: A1MASJ) hatte ein Gesamtvolumen von 60 Millionen Euro und war mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 7,75 Prozent ausgestattet.

Foto: Singulus Technologies AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe  der Singulus Technologies AG 2012/2017

Zum Thema

Singulus Technologies AG: Erwerbsangebot für neue Singulus-Anleihen und Aktien startet – Erwerbsfrist vom 29. Juni bis 13. Juli

Singulus Technologies AG: Neue Anleihen und Aktien können ab 29. Juni erworben werden

Singulus Technologies AG: Anleihe-Restrukturierung gestartet – Anfechtungsklagen zurückgenommen

Singulus Technologies AG veröffentlicht Finanzkennzahlen für 2015 – Restrukturierungsmaßnahmen noch nicht umgesetzt – Anfechtungsklagen gegen Gläubigerbeschlüsse

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü