Aus der Windsor AG soll die HAEMATO AG werden – zunächst 35 Prozent der HAEMATO-Anteile übernommen

Mittwoch, 3. April 2013


Die Windsor AG in Berlin hat 35 Prozent der Anteile der HAEMATO PHARM AG mit Sitz im brandenburgischen Schönefeld  von der MPH Mittelständische Pharma Holding AG gekauft. Das sei der erste Schritt hin zur vollständigen Übermnahme der HAEMATO PHARM AG. Noch im ersten Halbjahr dieses Jahres sei die Übernahme der weiteren 65 Prozent der Anteile an der HAEMATO PHARM AG geplant, heißt es in einer Pressemitteilung der Windsor AG. Die restlichen Anteile sollen „vollständig aus eigenen Mitteln“ bezahlt werden –„ohne Aufnahme von Fremdkapital“.

Im Rahmen der Kaufpreiszahlung zeichnete die MPH Mittelständische Pharma Holding AG rund 6,9 Millionen Stück neuer Windsor-Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Damit habe die MPH Mittelständische Pharma Holding AG ihre Beteiligung an der WINDSOR AG – bislang mehr als 50 Prozent – weiter ausgebaut.

Laut Pressemitteilung werde die Windsor AG nach Abschluss der Übernahme sämtlicher HAEMATO-Anteile „ein börsennotierter Pharma-Wert mit einem Jahresumsatz von mehr als 200 Millionen Euro sein“. Auf der nächsten Hauptversammlung werde der Vorstand eine Umbenennung von Windsor AG in HAEMATO AG vorschlagen.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: epSos .de/flickr

Anleihen Finder Datenbank

Genussrecht der Windsor AG: Windsor AG 2005/2013

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü