ABO Wind AG realisiert 86 Megawatt-Windpark in Eigenregie

Dienstag, 8. Februar 2022


Pressemitteilung der ABO Wind AG:

– Inbetriebnahme des finnischen Windparks Pajuperänkangas für Sommer 2023 geplant

– Komplette Wertschöpfungskette in den Händen des Wiesbadener Unternehmens

– Finanzielle Lage erlaubt die eigenständige Umsetzung von Großprojekten

Im Sommer 2023 soll der finnische Windpark Pajuperänkangas ans Netz gehen. Mit einer Leistung von 86,8 Megawatt ist es das bislang größte Projekt, bei dem ABO Wind die komplette Wertschöpfung aus Planung und schlüsselfertiger Errichtung abdeckt.

Im vergangenen Jahr hat das Wiesbadener Unternehmen mit dem Windpark Välikangas in Finnland den ersten 100 Megawatt-Windpark der Firmengeschichte ans Netz gebracht. Die Inbetriebnahme des zweiten 100 Megawatt-Windparks im spanischen Cuevas de Velasco steht kurz bevor. Im Unterschied zu Pajuperänkangas wurden diese beiden Windparks bereits während der Planungsphase veräußert. „Danach haben wir uns als Dienstleister um den weiteren Projektfortschritt und die Errichtung gekümmert“, erklärt ABO Wind Vorstandsvorsitzender Andreas Höllinger „Das heißt, unser unternehmerisches Risiko, unser finanzieller Einsatz und damit auch unsere Beteiligung am Erfolg waren deutlich kleiner.“

Mittlerweile ist ABO Wind unter anderem dank Kapitalerhöhungen und der Emission eines Nachrangdarlehens finanziell deutlich stärker aufgestellt als noch vor zwei Jahren. „Daher trauen wir uns nun auch die eigenständige Umsetzung größerer Projekte zu“, sagt Höllinger. „Hinzu kommt, dass wir in unserer Rolle als Dienstleister mit Välikangas und Cuevas de Velasco wichtige Erfahrungen mit der Umsetzung von Großprojekten gesammelt haben. Daher freuen wir uns darauf, nun mit Pajuperänkangas bei einem Projekt dieser Größenordnung erstmals das volle Risiko zu tragen und damit unseren Anteil an der Wertschöpfung entsprechend zu steigern. Wir sind zuversichtlich, dass in den nächsten Jahren noch viele weitere Wind- und Solarparks sowie Speicherprojekte in diesen Dimensionen folgen, die wir schlüsselfertig umsetzen werden.“

Dass ABO Wind sein erstes komplett eigenständig umgesetztes Großprojekt in Finnland realisiert, ist kein Zufall. Das Wiesbadener Unternehmen entwickelt dort seit 2013 erfolgreich Projekte. Im vergangenen Jahr gingen drei Windparks mit einer Gesamtleistung von etwas mehr als 163 Megawatt in Betrieb. Die 38 Vestas-Anlagen der Windparks Välikangas, Sievi und Pihtipudas liefern künftig so viel sauberen Strom wie rund 160.000 Haushalte verbrauchen. Außerdem übernimmt ABO Wind künftig die technische Betriebsführung der Anlagen. „In Finnland haben wir nun bereits Windparks mit mehr als 500 Megawatt ans Netz gebracht oder baureif verkauft“, sagt Höllinger. Damit ist ABO Wind einer der wichtigsten Projektentwickler des Landes. Der für 2023 geplante Windpark Pajuperänkangas wird ABO Wind einen weiteren Superlativ bescheren: „Mit einer Gesamthöhte von 250 Metern werden die Anlagen vom Typ V162 die größten Turbinen sein, die wir jemals errichtet haben“ sagt Höllinger.

ABO Wind AG

Foto: pixabay.com

Zum Thema:

ABO Wind bestätigt Gewinnprognose für 2021 – Positive Effekte durch Koalitionsvertrag erwartet

ABO Wind AG erzielt Überschuss von 6,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2021

ABO Wind AG stockt Anleihe 2021/30 (A3H2UT) auf bis zu 50 Mio. Euro auf

ABO Wind erreicht Meilensteine in Kolumbien und Spanien

ABO Wind AG: Batteriespeicher-Projekte sollen Wind und Solar als dritte Technologie ergänzen

ABO Wind AG steigert Gewinn auf 13,1 Mio. Euro in 2020

Neuemission: ABO Wind AG begibt 3,5%-Anleihe 2021/30 (A3H2UT) – Volumen von bis zu 30 Mio. Euro

ABO Wind AG veräußert zwei baureife Solarprojekte in Argentinien

Anleihe-Ankündigung: ABO Wind AG plant Emission von 30 Mio. Euro-Anleihe im ersten Quartal 2021

ABO Wind AG rechnet mit Jahresergebnis von 12 Mio. Euro in 2020

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü