“Das Chancen-Risiko-Profil hat sich deutlich zugunsten der Investoren verändert“ – Interview mit Dr. Holger Rath, CEO der BDT Media Automation GmbH

Mittwoch, 14. Juni 2017


Die BDT Media Automation GmbH begibt eine nachrangige Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 5 Millionen Euro mit einer Laufzeit von sieben Jahren. Der jährliche Zinskupon beträgt 8,00 Prozent. Seit dem 2. Juni 2017 können Anleger des ersten BDT-Bonds ein Umtauschangebot mit Mehrerwerbsoption wahrnehmen sowie interessierte Anleger den neuen Minibond zeichnen. Wir haben mit Dr. Holger Rath, dem CEO des Unternehmens, über die Emission und die Geschäftstätigkeit der BDT-Gruppe gesprochen.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Dr. Rath, die BDT Media Automation GmbH emittiert ihre zweite Unternehmensanleihe – dieses Mal in einem geringeren Volumen von bis zu fünf Millionen Euro. Zur vollständigen Ablösung der Erst-Anleihe 2012/17 mit einem ausstehenden Volumen von 13,032 Millionen Euro reicht das nicht. Woher kommt das restliche Geld zur Refinanzierung der Erst-Anleihe und warum ist eine weitere Anleihe durchaus sinnvoll?

„Finanzierungskosten werden gesenkt“

Dr. Holger Rath: Der überwiegende Teil der Mittel zur Tilgung der Altanleihe kommen aus einer „Private Debt Finanzierung“. Aus der neuen Anleihe wollen wir 3,5 Mio. Euro für die Refinanzierung einsetzen. Möglich ist dieser neue Finanzierungsmix, weil wir in vielen Bereichen unseres Unternehmens planmäßig vorankommen, unsere Strategie, auf Basis eines stabilen Kerngeschäfts neue Technologien und Produkte zu vermarkten, erfolgreich umsetzen und parallel die Kostenstrukturen anpassen, was sich in geplanten, deutlichen EBITDA-Verbesserungen niederschlägt. Das sehen unsere Geldgeber auch so und stellen entsprechende Mittel zur Verfügung und uns hilft es, die gesamten Finanzierungskosten zu senken sowie das Fälligkeitenprofil zu glätten – also die 100% Endfälligkeit der ersten Unternehmensanleihe deutlich abzumildern.

Anleihen Finder: Auf Ihrer Homepage heißt es: „Die BDT-Gruppe ist traditionsreicher Entwicklungspartner und Produzent von Datenspeicherlösungen sowie Systemlösungsanbieter für Druck- und Automatisierungstechnik“ – was heißt das eigentlich genau? Welche Produkte stellt BDT her und womit verdient die BDT-Gruppe ihr Geld?

Dr. Holger Rath: 80% unserer Umsätze erzielen wir im Bereich Storage Automation: Hier entwickeln und produzieren wir als OEM-Lieferant Datenspeicherautomationssysteme, sogenannte Tape Libraries, für global agierende IT-Hardware-Konzerne. Die restlichen 20 % der Umsätze erwirtschaften wir im Bereich Print Media Handling, aus dem wir historisch seit Gründung 1967 gewachsen sind. Hier entwickeln und produzieren wir Papier- und Medienhandhabungsapplikationen für Drucker- und Verpackungssysteme, um Papier und andere zu bedruckende Medien zuzuführen oder abzulegen.

Anleihen Finder: Warum darf sich BDT als ein „Hidden Champion“ bezeichnen?

Dr. Holger Rath: In unserem Marktsegment setzen wir mit unseren Produkten für Datenspeicherautomation den weltweiten Standard und bei kleinen und mittleren Libraries sind wir globaler Marktführer. Wir sind vor allem stolz darauf, dass uns hier Kunden wie IBM, Dell oder HPE schon über viele, viele Jahr ihr Vertrauen schenken. Datenbänder sind in Zeiten der Cloud-Lösungen vielleicht nicht mehr so im Fokus der Technologie-Öffentlichkeit, aber dies ist ein ganz spezieller Markt mit langfristigen Perspektiven – nicht aufgrund dramatischer Wachstumszahlen, sondern aufgrund der Verlässlichkeit der Nachfrage über lange Zeiträume.

„Immer wieder neue Wachstumsfelder erobert“

Ich persönlich sehe uns aber auch deshalb als Hidden Champion, weil es dem Unternehmen immer gelungen ist, auf der Grundlage seiner besonderen Kompetenzen und Stärken neue Technologie- und Wachstumsfelder zu erobern. Angefangen hat es mit den Handling-Applikationen. Auf dieser Grundlage kamen Lösungen für die Datenspeicherautomation hinzu – ein von außen betrachtet ganz neuer Bereich, der uns aber Synergien und überlappende Kompetenzfelder bot und den wir zu einem Umsatzanteil von 80% führten. Und heute sind wir wieder in einer ähnlichen Situation: Wir haben neue Technologien selbst entwickelt, wie die Tornado-Technologie, oder erworben (Aufzugsantriebe) und setzen diese gerade mit eigener Serienproduktion um. Beispiele sind Aufzugsantriebe, ein Reinigungsmodul mit einem Schlüsselkunden oder 3D-Drucker. Grundsätzlich setzen wir darauf, Eigentümer der IP, also der Technologie und dazu gehörigen Patente zu sein, um dann mit Plattformprodukten verschiedene Kunden bedienen zu können.

Anleihen Finder: In welche Geschäftsbereiche ist das Unternehmen seit der Neustrukturierung aufgeteilt und welches ist der umsatzstärkste Geschäftsbereich? Sind zudem weitere Geschäftserweiterungen in Planung, um in der schnelllebigen digitalen Welt konkurrenzfähig zu bleiben?

„Auch in einem Segment mit langsam sinkenden Umsätzen lassen sich sehr auskömmliche Margen erzielen“

Dr. Holger Rath: Die von uns neu umgesetzte Dreiteilung in die Geschäftsbereiche Storage Automation, Print Media Handling und Prolog  trägt den unterschiedlichen Geschäftsmodellen der jeweiligen Bereiche Rechnung und bietet uns zudem verbesserte Möglichkeiten, Synergien zu nutzen und Kompetenzen zu bündeln – sei es in der Verwaltung, im Vertrieb oder in der Vermarktung. Und ja, wir setzen auf eine ganze Reihe neuer Technologien, aber – und das ist wichtig – wir verlassen deshalb nicht unsere angestammten Bereiche. Denn auch in einem Segment mit langsam sinkenden Umsätzen lassen sich sehr auskömmliche Margen erzielen, wenn man vorausschauend und bewusst mit dieser Entwicklung umgeht. Über das Gesamtunternehmen hinweg setzen wir natürlich weiterhin auf Wachstum.

Anleihen Finder: Können Sie uns einen Einblick in die gegenwärtige und mittelfristige Auftragslage (Kunden, Volumen, Zeitrahmen) der BDT-Gruppe geben?

Dr. Holger Rath:
In unserem größten Bereich Storage Automation konnten wir in den ersten 3 Monaten 2017 ganz leicht zulegen. Auf Gesamtjahressicht haben wir aber einen kleinen Rückgang budgetiert. Deutlich dynamischer wachsen wir bei Papier- und Print-Media-Handling. 50% kann das Wachstum dieses Jahr betragen. Vor allem Neuprodukte sorgen hier für spürbare Impulse. Die Angebots- und Auftragssituationen bei den neuen Tornado-Produkten stimmen mich zuversichtlich, dass wir den 2016er Produktumsatz bis 2018 verdreifachen.

Anleihen Finder: Im Geschäftsjahr 2016 konnte die BDT-Gruppe die Umsatz-Marke von 100 Millionen Euro knacken, dennoch lag das Konzernergebnis weiter im Minus. Was sind die Gründe dafür und wie soll sich die finanzielle Situation in den Folgejahren entwickeln?

„Deutliche Gewinne in den Geschäftsjahren 2018 und 2019“

Dr. Holger Rath: Die von uns bereits umgesetzten Struktur-Maßnahmen sollten 2018 und 2019 einen EBITDA-Effekt von addiert rund 4,8 Mio. Euro haben. Sie haben Recht, das Geschäftsjahr 2016 war auf der Ertragsseite durch deutlich überproportionale Investitionen in neue Produkte beziehungsweise Aufwendungen mit stark investivem Charakter geprägt. Diese haben wir nur teilweise aktiviert oder sie waren nur teilweise durch direkte Kundenaufträge abgedeckt. Diese temporäre Belastung der operativen Ertragsentwicklung sollte sich bereits im laufenden Jahr in neuen Produkten und Umsätzen mit neuen innovativen Lösungen niederschlagen. In Summe planen wir mit einem leicht positiven Ergebnis für das Geschäftsjahr 2017 und deutlich höheren Gewinnen in den Geschäftsjahren 2018 und 2019.

Anleihen Finder: Sie bieten bei der neuen Anleihe 2017/24 mit 8,00 Prozent p.a. einen äußerst lukrativen Kupon, der nur minimal unter dem Zinskupon (8,125%) der Erst-Anleihe liegt. Ist ein solch hoher Kupon in schwierigen (KMU-Anleihen-) Markt-Zeiten aber nicht auch ein Wagnis?

„ Es macht für alle Seiten Sinn“

Dr. Holger Rath: Ich bin schon der Meinung, dass sich das Chancen-Risiko-Profil deutlich zugunsten der Investoren verändert hat, verglichen mit der Situation von vor 5 Jahren bei Begebung unserer ersten Anleihe. Im Zusammenspiel von kleinerem Volumen, einem investorenfreundlichen Zins und der „Private Debt-Finanzierung“ macht das aber für alle Seiten Sinn.

Hinweis: Der Wertpapierprospekt wurde am 1. Juni 2017 von der luxemburgischen Finanzmarktaufsichtsbehörde Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) gebilligt und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) notifiziert. Er kann hier eingesehen werden.

Anleihen Finder: Derzeit gibt es kein Unternehmensrating. Zuvor (bis Ende März 2017) war die BDT-Gruppe von der Creditreform lediglich mit „CCC“ bewertet. Eine (un-) gerechtfertigte Analyse?

Dr. Holger Rath: Ich möchte mich zu Rating-Prozessen eigentlich nicht mehr äußern. Vermutlich gibt es Investoren, denen die Rating-Note wichtig ist. Ich muss sagen, dass mich keine Investoren auf das fehlende Rating angesprochen haben.

Anleihen Finder: Ihr Schlussplädoyer: Warum sollten sowohl private als auch institutionelle Anleger der BDT-Gruppe ihr Geld anvertrauen?

Dr. Holger Rath: Wir sind ein sich solide und stabil entwickelndes Unternehmen. Das sehen auch unsere Finanzierer so. Ich denke, es gibt jedem Investor ein gutes Gefühl, dass unser Anleihevolumen nun deutlich geringer ist, wir gleichzeitig auf eine breitere Finanzierung setzen und Anlegern eine weiterhin sehr attraktive Verzinsung von 8,00% bieten können.

Anleihen Finder: Besten Dank für das Gespräch, Herr Dr. Rath.

Das Interview führte Timm Henecker.

INFO: Neuzeichner können die Anleihe über die BDT-Website zeichnen. Dort sind die entsprechenden Formulare zu finden. Bestehende Investoren werden über ihre jeweiligen Depotbanken benachrichtigt und können die notwendigen Schritte über die Bank wahrnehmen.

Zur Person:

Dr. Holger Rath, geboren am 28. September 1967 in Kirchheim unter Teck, beendete 1993 sein Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Kaiserslautern. Im April 2011 kam Dr. Rath zur BDT Media Automation GmbH und wurde zum Geschäftsführer Finanzen bestellt. Seit 01. Oktober 2013 ist Dr. Holger Rath CEO der BDT Media Automation GmbH. Vor seinem Engagement bei der BDT-Gruppe war er zehn Jahre in verschiedenen Managementpositionen bei IBM tätig.

Alle Fotos: BDT Media Automation GmbH

TIPP: Sie lesen ein Interview aus unserem aktuellen Newsletter-Juni-01-2017. Melden Sie sich JETZT auf unserer Startseite (rechte Spalte) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Zum Thema

NEUEMISSION: BDT Media Automation GmbH startet öffentliches Angebot für neue 8,00%-Anleihe

Neuemission: BDT Media Automation GmbH plant neue Anleihe im Volumen von 5,0 Millionen Euro – Zinskupon in Höhe von 8,00 Prozent

BDT Media Automation GmbH: Deutlicher Umsatzrückgang in 2015, aber Schulden reduziert – Strategische Neuausrichtung – Anleihe-Kurs klettert auf 74 Prozent

BDT Media Automation GmbH: Unternehmensrating bleibt auf „CCC“ – Anleihe-Kurs bei 60 Prozent – Anleihe-Rückkaufprogramm gestartet

BDT Media Automation GmbH startet unbegrenztes Rückkaufprogramm für Anleihe – Minibond notiert bei 67,5 Prozent – Unternehmen weiter „unter Beobachtung“

Rating-Updates: Enterprise Holdings-Anleihe bleibt bei „A-“ – posterXXL AG nach Übernahme mit „BB“ bestätigt – BDT Automation GmbH auf „CCC“ (watch) angepasst

BDT Media Automation GmbH: Verbessertes Halbjahresergebnis – Unternehmen aber immer noch leicht in roten Zahlen – Mittelstandsanleihe notiert bei 71,90 Prozent – Kurs-Tendenz steigend

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB  Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü