Alles auf „Beobachtung“ – Creditreform mit neuer Ratingmethodik: KTG Energie und Schalke 04 mit gleichem Rating wie im Vorjahr

Freitag, 20. Mai 2016


Neue Methodik – die Creditreform Rating AG hat die Unternehmensratings von zahlreichen Anleihe-Emittenten Anfang Mai wegen einer Methodikänderung und daraus folgenden regulatorischen Vorgaben mit dem Zusatz (watch) versehen. Alle Ratings sollen in der Folgezeit „ergebnisoffen“ überprüft werden, berichtet die Ratingagentur.

Betroffen sind unter anderem die Anleihe-Emittenten Alfmeier, Deutsche Rohstoff, BDT Automation, EYEMAXX, Ferratum, Gebrüder Sanders, Golfino, HELMA, Homann Holzwerkstoffe, Jacob Stauder, KTG Agrar, Laurèl, ETERNA, Metalcorp, MS Spaichingen, NZWL, René Lezard, paragon, PNE WIND, Procar , SANHA, Underberg, SeniVita, Royalbeach und VST Buildings.

Zusatz watch“

Die Ratingagentur überprüft ihre Methodiken und Tools nach eigenen Angaben regelmäßig. Aktuell wurde die Methodik für Unternehmensratings von der Agentur weiterentwickelt. Die neue Methodik ist seit dem 01.05.2016 gültig. Als erstes wurden bislang die Ratings der KTG Energie AG und des Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. überprüft und mit der vorherigen Ratingnote bestätigt.

Hinweis: Genaue Details zur aktualisierten Ratingmethodik/-systemtik der Creditreform können hier eingesehen.

KTG Energie AG mit „BB+“ bestätigt

Das Unternehmensrating der KTG Energie AG wurde im Rahmen des Folgeratings von der Creditreform bei einem stabilen Ausblick mit „BB+“ bestätigt. Positive Faktoren des aktuellen Ratings seien laut den Analysten der Abschluss der Bautätigkeiten und die operative Performance der Biogasanlagen. Zudem sein die im Vergleich zum letzten Jahresabschluss angekündigten Verbesserungen der Bilanzstruktur umgesetzt worden, was eine leichte Verbesserung wesentlicher Finanzkennzahlen zur Folge hatte. Der Biogaskonzern konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 den Umsatz um über 25 Prozent von 70,9 auf 89,0 Millionen Euro und das EBITDA von 21,9 auf 25,05 Millionen Euro steigern. Der Bilanzgewinn lag bei rund 4,48 Millionen Euro.

Negative Ratingfaktoren seien die weiterhin hohe Verschuldung im Vergleich zum Rating sowie Corporate-Governance- und Refinanzierungsrisiken im Zusammenhang mit dem Mutterkonzern KTG Agrar SE, so die Ratinganalysten. Das aus regulatorischen Gründen gesetzte (watch) wurde aufgehoben.

Hinweis: Mehr zur KTG Energie-Anleihe 2012/18 (WKN A1ML25) lesen Sie hier.

Schalke bleibt auf Vorjahres-Rating sitzen

Die Creditreform Rating AG hat auch das Rating des Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. wie in den vergangenen Jahren mit der Note „BB-“ bestätigt, obwohl der Club in 2015 das beste Finanzergebnis der Vereinsgeschichte vorzuweisen hatte. Das negative Eigenkapital begrenze das Rating jedoch nach oben, begründet die Creditreform eine ausgebliebene Rating-Verbesserung.

Die Ratinganalysten würdigen nach eigenen Angaben die operative Ertragskraft (EBITDA) und das positive Jahresergebnis der Schalker im Jahr 2015. Positiv sei darüber hinaus die Reduzierung der Finanzschulden berücksichtig worden, obwohl diese weiterhin auf einem hohen Niveau verbleiben, so die Analysten.

Im Jahr 2015 erwirtschafteten die Knappen ein Rekordergebnis von 22,5 Millionen Euro. Zudem stieg der Umsatz auf 264,5 Millionen Euro. Die Königsblauen konnten ihre Schulden von rund 250 Millionen Euro im April 2010 bis zum 31. Dezember 2015 insgesamt um rund 100 Millionen Euro auf 146 Millionen Euro verringern. Dämpfend habe sich dagegen das negative Eigenkapital sowie die immanenten Risiken des Geschäftsmodells auf das Rating ausgewirkt, so die Creditreform. Auch hier wurde der Zusatz (watch) aufgehoben.

Hinweis: Mehr zur Schalke-Anleihe 2012/2019 (WKN A1ML4T) lesen Sie hier.

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü