SAF-Holland mit leichtem Stotterstart in 2016 – Anleihe-Kurs konstant hoch bei 109,5 Prozent

Dienstag, 10. Mai 2016


Die SAF-Holland S.A., Europas größter börsengelisteter Zulieferer für Trailer, Busse und Lkw, hat das erste Quartal 2016 mit einem Periodenergebnis von 11,1 Millionen Euro abgeschlossen, nach 18,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Daraus ergab sich ein unverwässertes Ergebnis je Aktie von 0,25 Euro (Vorjahr: 0,40 Euro).

Schwierige Marktsituation

Der Konzernumsatz ist von 271 Millionen Euro um 4,1 Prozent auf 259,9 Millionen Euro gesunken, das betriebliche Ergebnis verbesserte sich indes in Summe leicht von 20,3 auf 20,4 Millionen im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres.

Die erfreuliche Marktentwicklung in Westeuropa und die starke Aufstellung im Mittleren Osten habe die unverändert schwierige Marktsituation in den Märkten Russland, Brasilien und Australien sowie die Schwäche des nordamerikanischen Lkw-Markts weitgehend ausgleichen können, berichtet das Unternehmen.

Unrealisierte Währungskursgewinne

Das Ergebnis vor Steuern blieb mit 15,9 Millionen Euro weit hinter dem Vorjahreswert von 27,2 Millionen Euro zurück. Das Finanzergebnis ging im ersten Quartal 2016 auf minus 4,9 Millionen Euro zurück, nachdem es im Vorjahr noch bei plus 6,6 Millionen Euro lag. Der Rückgang sei fast ausschließlich bedingt durch die Veränderung der nicht zahlungswirksamen, unrealisierten Währungskursgewinne aus der Bewertung von Intercompany-Fremdwährungsdarlehen und Dividendenforderungen, die im ersten Quartal 2015 einen außerordentlich hohen Betrag von 8,8 Millionen Euro im Finanzergebnis ausgewiesen hatten, so SAF-Holland.

ABER: Der operative Cashflow vor Steuern erhöhte sich demgegenüber signifikant von 2,3 Millionen Euro im ersten Quartal 2015 auf 22,5 Millionen Euro im ersten Quartal 2016.

Unternehmensanleihe mit 7,00 Prozent

ANLEIHE CHECK: Die Unternehmensanleihe der SAF-Holland S.A. (WKN A1HA97) hat ein Gesamtvolumen von 75 Millionen Euro und wird jährlich mit 7,00 Prozent verzinst. Die Anleihe wird im April 2018 fällig und notiert aktuell bei 109,50 Prozent (Stand: 10. Mai 2016). Der Kurswert liegt seit drei Jahren kontinuierlich über 105 Prozent.

INFO: Das aktuelle Unternehmensrating ist von der Ratingagentur Euler Hermes mit der Investment Grade-Note „BBB“ bewertet. Das Folgerating müsste zeitnah veröffentlicht werden.

Finanzkennzahlen der SAF-Holland Q1 2016

Mio. Euro Q1 2016    Q1 2015    Vj. in %
Umsatz 259,9 271,0 -4,1
Bereinigtes EBIT 22,7 22,6 +0,4
Bereinigte EBIT-Marge in % 8,7 8,3 +40 BP
Ergebnis v. St. 15,9 27,2 -41,5
Periodenergebnis 11,1 18,1 -38,7
Unverwässertes Ergebnis je
Aktie in Euro
0,25 0,40 -37,5
Verwässertes Ergebnis je
Aktie in Euro
0,22 0,34 -35,3
Operativ. Cashflow v. St. 22,5 2,3 878,3
Free Cashflow 13,0 -6,4 303,1
Eigenkapitalquote in % 31,8 (44,7)* 38,3 -6,5 PP
*Adjustiert um die überschüssige Liquidität, d.h. im Wesentlichen das im Nov. 2015 aufgenommene Schuldscheindarlehen im Volumen von 200 Mio. Euro, die über den als betriebsnotwendig erachteten Betrag hinausgeht lag die EK-Quote bei 44,7%; Legende: BP=Basispunkt; PP=Prozentpunkt

Ausblick 2016

Für das Geschäftsjahr 2016 hatte das SAF-Management ein „anhaltend schwieriges Marktumfeld“ prophezeit. Dennoch rechnete der Konzern Anfang März mit einem Umsatz zwischen 1.050 und 1.070 Millionen Euro und einer bereinigten EBIT-Marge in der Spanne von 8,0 bis 9,0 Prozent für das Gesamtjahr 2016

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: akial / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der SAF-Holland S.A. 2012/2018

Zum Thema

SAF-Holland S.A.: Ergebnis-und Umsatzprognose in 2015 leicht übertroffen – Dividendenerhöhung um 25 Prozent – Anleihe-Kurs bei 108,7 Prozent

SAF-Holland S.A. platziert Schuldscheindarlehen in Höhe von 200 Millionen Euro – „Flexiblere Finanzierung mit vorteilhaftem Zinsniveau“

SAF-Holland S.A. hebt Prognose für Gesamtjahr leicht an – Halbjahreszahlen 2015: EBIT steigt um 35,6 Prozent – Umsatz legt 15,9 Prozent zu

SAF-Holland S.A.: GBC-Analysten sehen „sehr komfortable Anleihekennzahlen“ – Wachstumsstrategie bis 2020 – Minibond-Kurs liegt bei 112,35 Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü