Gerresheimer AG begibt Schuldscheindarlehen über 325 Mio. Euro

Donnerstag, 8. Oktober 2020


Pressemitteilung der Gerresheimer AG:

Gerresheimer schließt Vertrag für Schuldscheindarlehen über 325 Millionen Euro

Die Gerresheimer AG hat einen Schuldscheinvertrag mit einem Gesamtvolumen von EUR 325 Mio. unterzeichnet. Die Transaktion mit einem ursprünglichen Emissionsvolumen von EUR 150 Mio. war deutlich überzeichnet. Daher wurde das Gesamtvolumen auf EUR 325 Mio. erhöht.

Das Schuldscheindarlehen besteht jeweils hälftig aus Tranchen mit Laufzeiten von drei und fünf Jahren. Diese sind mit festen sowie variablen Zinssätzen ausgestattet. Begleitet wird die Transaktion von der Commerzbank, der Landesbank Baden-Württemberg und der UniCredit. Die Mittel aus dem Schuldschein dienen hauptsächlich der Rückführung der 5-jährigen Tranche aus der Schuldscheintransaktion des Jahres 2015.

„Die hohe Überzeichnung spiegelt das Vertrauen unserer Investoren in das Geschäftsmodell und die langfristig erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens wider,“ sagte Dr. Bernd Metzner, Finanzvorstand der Gerresheimer AG. „Wir freuen uns, dass wir die Refinanzierung des fälligen Schuldscheines zu nochmals attraktiveren Konditionen abschließen werden.“ Der Abschluss ist für den 10. November 2020 geplant.

Gerresheimer AG

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü