Euroboden steigert Konzernergebnis in 2018/19 auf 24,63 Mio. Euro – Eigenkapital übersteigt 40 Mio. Euro-Marke

Freitag, 13. März 2020


Starke Zahlen aus München – die Euroboden-Gruppe erhöht im Geschäftsjahr 2018/19 ihr Konzernergebnis auf 24,63 Mio. Euro (Vorjahr: 8,43 Mio. Euro) und steigert die Gesamtleistung im Zeitraum vom 1. Oktober 2018 bis zum 30. September 2019 im Vergleich zum vorjährigen Geschäftsjahr um immense 64%.

Die Gesamtleistung des Konzerns, die neben den Umsatzerlösen die Bestandsveränderungen und aktivierten Eigenleistungen umfasst, betrug 105,66 Mio. Euro (Vorjahr: 64,58 Mio. Euro). Hierbei wirken sich laut Euroboden die deutlich erhöhten Umsatzerlöse von 88,31 Mio. Euro (Vorjahr: 30,94 Mio. Euro) aus, welche aus dem Verkauf eines Grundstücks nach Baurechtschaffung sowie aus Wohnungsverkäufen in München und Berlin resultieren. Der Konzern hat im Geschäftsjahr 2018/19 ein Betriebsergebnis (EBIT) von 36,30 Mio. Euro (Vorjahr: 15,74 Mio. Euro) und ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 33,07 Mio. Euro (Vorjahr: 11,33 Mio. Euro) erzielt.

„Liquidität deutlich erhöht“

Das Eigenkapital der Euroboden GmbH hat sich mehr als verdoppelt. Die Konzernbilanz weist zum Bilanzstichtag ein Eigenkapital von 43,74 Mio Euro (Vorjahr: 20.79 Mio. Euro) aus. Die Eigenkapitalquote liegt mit 19,3% deutlich über dem Vorjahreswert (12,1%).

„Vor dem Hintergrund einer weiterhin hohen Nachfrage auf den Zielmärkten von Euroboden, der soliden Finanzierungsstruktur, der gestärkten Eigenkapitalbasis sowie der bestehenden Projektpipeline mit einem Gesamtverkaufsvolumen von rund 800 Mio. Euro wird Euroboden auch zukünftig eine gesunde Wachstumsstrategie verfolgen. So konnten wir uns in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres bereits mehrere attraktive Immobilien vertraglich sichern, die nach unserer Einschätzung über Wertsteigerungspotentiale verfügen. Gleichzeitig hat sich in diesem Zeitraum unsere frei verfügbare Liquidität auf aktuell mehr als 40 Mio. Euro erhöht, was uns erhebliche Gestaltungsspielräume und die finanzielle Sicherheit für die weitere Geschäftsentwicklung gibt“, sagt Euroboden-Vorstand Martin Moll.

Euroboden-Anleihen

ANLEIHE CHECK I: Die im September 2019 emittierte Unternehmensanleihe 19/24 der Euroboden GmbH (ISIN: DE000A2YNXQ5) ist mit einem Zinskupon von 5,50% p.a. (Zinszahlung halbjährlich am 01.04. und 01.10.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 01.10.2024. Das ausplatzierte Emissionsvolumen beträgt 40 Mio. Euro. Bis Ende Februar lag der Anleihe-Kurs konstant über 102%. Im Zuge des Corona-Crashs an den Kapitalmärkten fiel der Kurs in den vergangenen Tagen auf 90%.

ANLEIHE CHECK II: Die im November 2017 emittierte Unternehmensanleihe 17/22 der Euroboden (ISIN: DE000A2GSL68) ist mit einem Zinskupon von 6,00% p.a. (Zinszahlung halbjährlich am 10.05. und 10.11.) ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 10.11.2022. Das Emissionsvolumen beträgt 25 Millionen Euro. Auch hier liegt der Kurs im Zuge der Corona-Krise aktuell nur noch bei 90%. Zuvor notierte die Anleihe nahezu ausnahmslos über 104%.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Euroboden GmbH

Anleihen Finder Datenbank:

Unternehmensanleihe der Euroboden GmbH 2013/2018 (getilgt)

Unternehmensanleihe der Euroboden GmbH 2017/2022

Unternehmensanleihe der Euroboden GmbH 2019/2024

Zum Thema:

Euroboden GmbH: Baufortschritt in München Bogenhausen und Glockenbachviertel

Euroboden GmbH kauft weitere Grundstücke in Berlin

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS zeichnet neue Euroboden-Anleihe 2019/24

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS zeichnet neue 5,50%-Eyemaxx-Anleihe (A2YPEZ) – UPDATE: Zeichnungssumme beträgt 4 Mio. Euro

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS trennt sich von drei Anleihen

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS gehört zu den „GBC Fonds Champions 2019“

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü