Anleihen-Barometer: 3,5 Sterne für 5,25%-AVES Transport-Anleihe 2019/24 (A2TSPC)

Donnerstag, 4. Juli 2019


In einem weiteren Anleihen-Barometer bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die neue 5,25%-Anleihe der AVES Transport 1 GmbH & Co. KG 2019/24 (WKN A2TSPC) als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen.

Die Europäische Kommission strebt ein höheres Landfrachtvolumen auf der Schiene bis 2050 an. Das Containergeschäft wird durch die Tendenz des Outsourcings an Leasinggesellschaften beflügelt, so dass die Reedereien sich wieder verstärkt auf das Kerngeschäft des einfachen Transports konzentrieren. Die insgesamt positive Entwicklung von Weltwirtschaft und Welthandel wirken sich laut KFM-Analyse positiv auf das Containerleasing aus. Aufgrund der hohen Vermietungsquote und lukrativer Mietraten im Güterwagen- und Containermarkt, die in den stark verbesserten Konzernzahlen der AVES One ihren Ausdruck finden, plus der Rendite von 5,32% (auf Kursbasis von 100%) seien 3,5 Sterne in der Bewertung gerechtfertigt.

INFO: Die Emittentin AVES Transport 1 GmbH & Co. KG ist eine mittelbare Tochtergesellschaft der im Prime Standard börsennotierten AVES One AG. Die Ursprünge der AVES One AG reichen in das Jahr 1898 zurück, gegründet als Bremisch-Hannoversche Kleinbahn AG. Das Kerngeschäft der Gesellschaft besteht seitdem in der Bestandshaltung von „Logistik-Assets“ mit dem Fokus auf Güter- und Kesselwaggons für den Schienenverkehr.

AVES Transport-Anleihe 2019/24

ANLEIHE CHECK: Die nicht nachrangige und unbesicherte Anleihe der AVES Transport 1 GmbH & Co. KG mit einem Emissionsvolumen von bis zu 5 Mio. Euro und einer Stückelung von 1.000 Euro ist mit einem Zinskupon von 5,25% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 20.01. und 20.07.) ausgestattet und hat eine Laufzeit vom 20.07.2019 bis zum 19.07.2024. Die Anleihe soll nach Abschluss der Zeichnungsphase an der Börse Hamburg notiert werden.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin sind in den Anleihebedingungen zum 19.07.2021 und zum 19.07.2022 jeweils zum Nennwert vorgesehen.

Finanzkennzahlen

Mit 42 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 77,7 Mio. Euro erzielte AVES One im Geschäftsjahr 2018 ein Umsatzwachstum von 45% gegenüber dem Vorjahr (53,4 Mio. Euro), wobei der gesamte Beitrag des „NACCO“-Erwerbs sich erstmals im Jahr 2019 vollständig auswirken wird. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte für das Jahr 2018 54,7 Mio. Euro (Vj: 29,1 Mio. Euro), was auch auf einer gestiegenen EBITDA-Marge auf 70% gegenüber dem Vorjahr von 54% zurückzuführen ist. Angesichts des immensen Anlagevermögens ist die Abschreibung naturgemäß der größte zahlungsunwirksame Kostenfaktor neben den Zinsaufwendungen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) für das Jahr 2018 beträgt 5,3 Mio. Euro (Vj: -8,5Mio. Euro).

Hintergrund: Ende 2018 expandierte die AVES One nochmals stark mit dem Erwerb des „NACCO“-Portfolios. Mit dieser Akquisition stieg der Bestand an Güterwaggons auf ca. 9.300. Der Portfoliowert betrug zum 31.12.2018 538 Mio. Euro. Außerdem verwaltet Aves One einen Bestand an Containern mit einer Kapazität von rund 200.000 TEU und mehr als 7.800 Wechselbrücken (austauschbare Ladungsträger, die sich auf verschiedene Trägerfahrzeuge montieren lassen) mit einem bilanzierten Wert von insgesamt über 280 Millionen Euro. Zusammen ergibt dies zum 31.12.2018 ein langlebiges Anlagevermögen von ca. 820 Euro. Das Portfolio soll 2019 nach Angaben der Gesellschaft auf über 1 Mrd. Euro ausgebaut werden. Die Gesellschaft bedient sich zur Führung der Geschäfte anerkannter Asset-Manager wie Wascosa, ERR und CAI International, um nur die größten zu nennen. Das Logistik-Equipment ist an namhafte Kunden wie DHL, Hellmann, Hoyer, Hermes, Hapaq-Lloyd, Deutsche Bahn und BASF mit branchentypisch langen Laufzeiten vermietet. Der Güterwagen – Vermietungsmarkt wird von wenigen großen Teilnehmern beherrscht wie VTG, ERMEWA und GATX. Danach reihen sich aber auch schon bald die von AVES One beauftragen Manager ein. Mit Blick auf den gesamten Güterverkehr in Europa entfällt ca. 35% davon auf Deutschland. Für AVES One selbst bildet Deutschland in zentraler Lage Europas mit ca. 52% den größten Anteil aller Aktivitäten.

Ausblick 2019

Die Gesellschaft geht für die kommenden Jahre von einem starken Gewinnwachstum aus. Für 2019 könnte allein die „NACCO“-Transaktion für zusätzlichen Umsatz in Höhe von etwa 37 Mio. Euro sorgen und einen EBITDA-Beitrag in Höhe von ca. 28 Mio. Euro bedeuten. Dies entspricht schon einem Gewinnwachstum von 40%. So plant die Gesellschaft für das Gesamtjahr 2019 mit Umsatzerlösen jenseits der 110 Mio. Euro. Nach Unternehmensangaben soll das EBITDA für 2019 voraussichtlich mit mindestens 80 Mio. Euro abschließen. Gegenüber dem Jahr 2018 wäre dies eine Steigerung des Bruttoergebnisses um ca. 50%. Die Zahlen für das 1. Quartal 2019 mit einem Umsatz von 27,2 Mio. Euro, EBITDA von 20,6 Mio. Euro (EBITDA-Marge 76%) und einem EBT von 3,4 Mio. Euro zeigen laut Analysten bereits das Steigerungspotenzial an.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS: Drei neue Anleihen im Portfolio

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü