S.A.G. Solarstrom AG: Anleihe 2010/15 bleibt börsennotiert – Insolvenzquote weiter bei etwa 50 Prozent – Abschluss des Insolvenzverfahrens nicht vor 2017

Montag, 14. Dezember 2015


Die Deutsche Börse hat bewilligt, die Börsennotierung der Unternehmensanleihe 2010/2015 der S.A.G. Solarstrom AG, die sich derzeit in einem Insolvenzverfahren befindet, über die Endfälligkeit am 14.12.2015 hinaus aufrecht zu erhalten. Damit ist die Anleihe weiterhin im Quotation Board der Börse Frankfurt einbezogen und bleibt bis zum Abschluss des Insolvenzverfahrens handelbar.

INFO: Der gemeinsame Vertreter der Anleihegläubiger, die One Square Advisory, hatte die Verlängerung der Börsennotierung der 6,25-prozentigen Anleihe vor knapp zwei Wochen beantragt.

Insolvenzquote weiterhin bei ca. 50 Prozent

Nach Angaben des Insolvenzverwalters liege die Insolvenzquote weiterhin bei etwa 50 Prozent auf die festgestellten Forderungen. Im Mai dieses Jahres hatte das Solarunternehmen seinen Anleihegläubigern bereits eine Teilausschüttung in Höhe von 15 Prozent für beide Anleihen zukommen lassen.

Neben der Unternehmensanleihe 2010/2015 (WKN A1E84A), die mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 6,25 Prozent ausgestattet ist, hat die S.A.G. Solarstrom AG im Jahre 2011 noch die sechsjährige Unternehmensanleihe 2011/2017 (WKN A1K0K5) begeben, deren Zinskupon sogar bei 7,5 Prozent liegt. Beide Anleihen haben ein Gesamtvolumen von je 25 Millionen Euro.

Kein Ende vor 2017

Der Insolvenzverwalter werde nach eigenen Angaben turnusgemäß wieder im Mai 2016 im Rahmen eines Sachstandberichts über den aktuellen Stand des Insolvenzverfahrens berichten. Mit dem Abschluss des Insolvenzverfahrens wird allerdings nicht vor dem Jahr 2017 gerechnet.

Hintergrund: Am 1. März 2014 wurde das Insolvenzverfahren der S.A.G. Solarstrom AG als Regelinsolvenzverfahren eröffnet. Zum Insolvenzverwalter hatte das zuständige Amtsgericht Freiburg Jörg Nerlich von der Kölner Kanzlei Görg bestellt. Ende Oktober 2014 wurde der Anbieter von Photovoltaik-Anlagen im Wege einer übertragenden Sanierung an die SF Suntech Deutschland GmbH, einem Tochterunternehmen der chinesischen Shunfeng Photovoltaic International, veräußert.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Bernd Sieker / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der S.A.G. Solarstrom AG 2010/2015

Unternehmensanleihe der S.A.G. Solarstrom AG 2011/2017

Zum Thema

S.A.G. Solarstrom AG zahlt Anleihegläubigern erste Abschlagszahlung in Höhe von 15 Prozent – Insolvenzquote weiterhin bei 50 Prozent – Wann folgen die weiteren Zahlungen?

S.A.G. Solarstrom AG: Gesamt-Insolvenzquote weiterhin bei etwa 50 Prozent – Abschlagszahlung an Anleihegläubiger innerhalb der nächsten vier Wochen – Ausschüttungsquote von 15 Prozent

S.A.G. Solarstrom AG: Verkauf an die Shunfeng-Gruppe abgeschlossen, Antrag auf Delisting

S.A.G. Solarstrom AG: Investor gefunden – Shunfeng-Gruppe übernimmt operatives Geschäft – Kaufpreis liegt bei 65 Millionen Euro – „Anleihegläubiger dürfen auf überdurchschnittliche Insolvenzquote hoffen“ – Kurse der Unternehmensanleihen verlieren bis zu zehn Prozent

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü