„Zeitpunkt spielt untergeordnete Rolle – Unternehmensstory, Investmentcase und Qualität der Anleihe spielen übergeordnete“ – Interview mit Lothar Probst, lp inviso GmbH

Dienstag, 6. August 2013


In den ersten vier Monaten dieses Jahres bewegte sich kaum etwas auf dem Markt für Mittelstandsanleihen. Dann, ab Mai 2013 folgte eine Emission der anderen. Die Anleihen finder Redaktion sprach mit Lothar Probst, dem Geschäftsführenden Gesellschafter und Gründer der lp inviso GmbH:

Anleihen Finder Redaktion: Wie kommt es zu diesen „Zyklen“ bei der Anleihe-Emission? Salopp gesagt: Wartet ein Mittelständler ab, ob sich der andere traut, bevor er selbst aus der Deckung kommt?

Lothar Probst: Ich denke die Entscheidung über den Zeitpunkt wird eher bei den Emissionsbanken oder begleitenden Stellen getroffen. Wie ich höre, lässt sich der überwiegende Teil der Emittenten hier wohlwollend beraten.

Anleihen Finder Redaktion: Welche Folgen hat dieses stoßweise Auftreten von Emissionen? Wäre es für ein Unternehmen nicht günstiger, seine Anleihe „antizyklisch“ zu begeben, um weniger Konkurrenz bei der Werbung um die Anleger zu haben?

Lothar Probst: Diese Aussage kann ich aus nur bejahen – aus vollem Herzen.

Anleihen Finder Redaktion: Im Januar/Februar eines Jahres werden kaum Anleihen emittiert. Woran liegt das und halten Sie dies für sinnvoll?

„Da sind alle noch im Winterschlaf“

Lothar Probst: Da sind alle noch im Winterschlaf. Nein im Ernst – die meisten Unternehmen sind in dieser Zeit damit beschäftigt Ihren Jahresabschluss aufzubereiten und genau der ist ja i.d.R. dann auch Grundlage um eine Anleihenemission zu starten.

Anleihen Finder Redaktion: Das gleiche gilt für das Sommerloch. Ist es im Juli/ Juli/ August tatsächlich so viel schwieriger, Gläubiger für eine Anleihe zu finden?

Lothar Probst: Glaube ich persönlich nicht. Aber ein Teil der Kaufinteressenten, der Strukturierer und der Sales-Leute ist schlicht und einfach im Urlaub. Grob geschätzt 80 Prozent dieser Leute haben Familie und schulpflichtige Kinder.

Anleihen Finder Redaktion: Juni und Juli waren sehr emissionsreiche Monate. Glauben Sie, das Sommerloch 2013 kommt noch?

Lothar Probst: Kann ich nicht beurteilen. Die Stimmung wechselt hier öfters wie das Wetter.

Anleihen Finder Redaktion: Heißer Herbst, Sommerloch, Jahresanfangsflaute… Wann würden Sie eine Anleihe an den Markt bringen? Wovon hängt eine rasche Platzierung Ihrer Meinung nach ab?

Lothar Probst: Der Zeitpunkt würde für mich eine untergeordnete Rolle spielen. Die Unternehmensstory, der Investmentcase und Qualität der Anleihe spielen eine übergeordnete Rolle.

Anleihen Finder Redaktion: Herr Probst, vielen Dank für das Gespräch!

Foto: der lp inviso GmbH

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü