SeniVita Sozial gGmbH: 100%-Tochter SSC schafft Turnaround – Positives operatives Ergebnis im Mai

Montag, 19. Juni 2017

Pressemitteilung der SeniVita Sozial gGmbH:

Sanierungskonzept für SeniVita Social Care GmbH greift: Im Mai wieder operativ positives Ergebnis erzielt

Stationäre Pflegeeinrichtung in Gräfenberg wird nach Konzept AltenPflege 5.0 umgebaut – Größere Wohneinheiten und integrierte Tagespflege

Das Sanierungskonzept für die SeniVita Social Care GmbH (SSC) greift: Nach vorläufigen Zahlen hat die auf Pflegedienstleistungen und den Betrieb von Pflegeeinrichtungen spezialisierte gemeinnützige Gesellschaft im Mai wieder ein operativ positives Ergebnis erzielt.

Erst Anfang Mai hatte sich die SSC mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft ver.di abschließend über die Umsetzung des Sanierungskonzepts geeinigt. In diesem Zusammenhang waren neben der Schließung der defizitär arbeitenden Sparte Hauswirtschaft auch eine deutliche Absenkung der Sachkosten und eine Stärkung der Kernkompetenz Pflege vorgesehen.
Als erstes Zwischenergebnis konnte dabei jetzt bereits eine positive Entwicklung des Betriebsergebnisses bei der SSC registriert werden. Die Sanierung der 100prozentigen Tochtergesellschaft der SeniVita Sozial gGmbH soll im dritten Quartal 2017 abgeschlossen sein und dem Unternehmen insgesamt Einsparungen von über 2,5 Mio. Euro ermöglichen.
Vorteile für Bewohner und bessere Wirtschaftlichkeit

Daneben treibt die SSC auch den vom Gesetzgeber mit dem Pflegestärkungsgesetz vorgegebenen Umbau des Pflegesystems nach dem Grundsatz ambulant vor stationär weiter voran. So wird das bestehende SeniVita-Seniorenhaus St. Michael in Gräfenberg komplett umgebaut und erweitert. In der oberfränkischen Gemeinde entsteht dann ein modernes Seniorenzentrum nach dem von SeniVita entwickelten Konzept der AltenPflege 5.0, das künftig 48 Pflege-Appartements nach neuestem Standard für rund 60 Bewohner bietet. Es sieht neben größeren Wohneinheiten, einer persönlichen Betreuung und Pflege in der eigenen Wohnung, auch Tagespflegeeinrichtungen vor, die neben dem bisherigen Gebäude entstehen und zusätzlich externen Tagesgästen zur Verfügung stehen werden.

„Das Haus St. Michael soll wieder zu einer Vorzeigeeinrichtung werden“, unterstreicht Dr. Horst Wiesent, Geschäftsführer der SeniVita Sozial gGmbH. „Die bestehende Anlage ist in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Mit dem Umbau stellen wir die Einrichtung für die Zukunft gut auf und können den Bewohnern langfristig optimale Bedingungen anbieten. Auch für den Betrieb der Einrichtung bringt der Umbau wesentliche Vorteile und eine bessere Wirtschaftlichkeit.“

SeniVita Sozial gGmbH

GENUSSSCHEIN CHECK: Der im Mai 2014 emittierte SeniVita-Genussschein (WKN: A1XFUZ) wird normalerweise jährlich mit 7,00 Prozent fest und 1,00 Prozent variabel verzinst. Bis 2017 erhielten die Investoren stets die volle Verzinzung in Höhe von 8,00 Prozent. In diesem Jahr mussten sich die Anleger aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten der Tochtergesellschaft SeniVita Social Care GmbH jedoch mit einer verminderten Zinszahlung von lediglich 1,0 Prozent begnügen. Das maximale Gesamtvolumen des Genussscheins beträgt 25 Millionen Euro, Fälligkeitstermin ist am 27. Mai 2019. Aktuell liegt der Kurswert bei 77,50 Prozent (Stand: 19.06.2017).

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

SeniVita Sozial gGmbH Genussrecht 2014/19

Zum Thema

SeniVita: Einigung über Sanierungskonzept der SeniVita Social Care GmbH

+++ENTSCHEIDUNG+++ SeniVita Sozial gGmbH reduziert Zinszahlung auf 1,0 Prozent

+++ EXKLUSIV +++ Interview mit SeniVita-Chef Dr. Horst Wiesent: „Das Geschäftsmodell der SeniVita Sozial gGmbH ist weiter tragfähig“

SeniVita Sozial gGmbH: Investoren-Call am Donnerstag (13.04.) um 13 Uhr – Euler Hermes mit Rating beauftragt

SeniVita Sozial gGmbH: Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS trennt sich von SeniVita-Genussschein

SeniVita Sozial gGmbH: Genussschein notiert derzeit bei 66 Prozent – Neue Details zur Zinszahlung wohl am Mittwoch (12.04.)

SeniVita Sozial gGmbH: Weniger Zinsen für Genussschein in 2017 – Kurswert fällt auf 65 Prozent

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü