Schneekoppe-Insolvenz: Angeblich kein Geld von Gesellschafter Gerald Wagener an CMS Hasche Sigle-Rechtsanwalt Daniel Kamke – Sozietät CMS Hasche Sigle und Gerald Wagener wehren sich gegen Vermutungen der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK)

Montag, 15. Dezember 2014


Die Anwaltssozietät CMS Hasche Sigle hat in einem Schreiben an die Anleihen Finder Redaktion auf den etwaigen Interessenskonflikt ihres Rechtsanwalts Daniel Kamke im Gläubigerausschuss der Schneekoppe-Anleihe reagiert und der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e. V. (SdK) widersprochen.

Laut den Anwälten der CMS Hasche Sigle entsprächen die Behauptungen der SdK, wonach der CMS Hasche Sigle-Anwalt Daniel Kamke ein Honorar von Gerald Wagener, einem Haupt-Gesellschafter der Schneekoppe GmbH, beziehe, nicht der Wahrheit. Es gebe demnach keinen Interessenskonflikt im Fall von Rechtsanwalt Daniel Kamke, meint die Sozietät CMS Hasche Sigle.

Unterdessen schrieb auch Schneekoppe-Gesellschafter Gerald Wagener der Anleihen Finder Redaktion. Gerald Wagener bekräftigte, dass er „weder in einem Mandatsverhältnis zu Herrn Kamke stehe, noch dessen Vergütung übernommen habe.“

Stellungnahme CMS Hasche Sigle

Die Anwälte der Sozietät CMS Hasche Sigle versuchen Licht ins Dunkel zu bringen, in dem sie sich bemühen, ein Missverständnis aufzuklären. Die Anleihen Finder Redaktion zitiert an dieser Stelle den Wortlaut des Schreibens der CMS Hasche Sigle-Rechtsanwälte:

„Wir möchten Sie […] über unser Mandatsverhältnis in dieser Sache wie folgt informieren:

CMS Hasche Sigle ist im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Schneekoppe GmbH mandatiert, die rechtlichen Interessen der Gläubiger der Schneekoppe Anleihe zu vertreten. Die Mandatierung erfolgte durch die Schneekoppe GmbH und allein zugunsten der Anleihegläubiger. Eine Verpflichtung, Interessen der Schneekoppe GmbH oder ihrer unmittelbaren und mittelbaren Gesellschafter wahrzunehmen, besteht nicht.

Zudem ist Herr Kamke von einem Anleihegläubiger mit der bislang größten bekannten Position mandatiert, ihn im Gläubigerausschuss zu vertreten, wie es sich bereits aus der vom Insolvenzgericht veröffentlichten Einsetzung des Gläubigerausschusses ergibt, die wir zu Ihrer Information beifügen.

Die Vergütung für diese Tätigkeiten erhält CMS Hasche Sigle allein von der Schneekoppe GmbH und nicht aus deren Gesellschafterkreis.

Meldungen, die den Eindruck erwecken, CMS Hasche Sigle sei durch einen mittelbaren Gesellschafter der Schneekoppe GmbH mandatiert worden und werde auch durch diesen vergütet, treffen nicht zu. Diesen Meldungen liegt offenbar eine falsch interpretierte Äußerung des Sanierungsgeschäftsführers der Schneekoppe GmbH in der Anleihegläubigerversammlung vom 8. Dezember 2014 zugrunde. Dieser hatte auf Nachfrage eines Gläubigers erklärt, dass ein Gesellschafter der Schneekoppe GmbH dieser im Rahmen des Insolvenzverfahrens in Aussicht gestellt hatte, einen freiwilligen Kostenbeitrag zu leisten, um eine Vertretung der Anleihegläubiger von Beginn des Insolvenzverfahrens an sicherzustellen. CMS Hasche Sigle ist der Inhalt dieser Absprache nicht bekannt.“

Gerald Wagener: „Kein Mandatsverhältnis zwischen mir und Herrn Kamke“

Neben dem Schreiben der CMS Hasche Sigle-Anwälte veröffentlicht die Anleihen Finder Redaktion auch Passagen des Schreibens von Herrn Gerald Wagener an die Anleihen Finder Redaktion im Wortlaut. Wagener stellt hier dar, dass er in keinem Mandatsverhältnis zu Rechtsanwalt Kamke stehe:

„Ich teile Ihnen hiermit mit, dass ich weder in einem Mandatsverhältnis zu Herrn Kamke stehe, noch dessen Vergütung übernommen habe. Ich habe mich – freiwillig und ohne jede rechtliche Verpflichtung – seit der Stellung des Insolvenzantrags der Schneekoppe GmbH dafür eingesetzt, dass die Anleihegläubiger in den Verhandlungen über die Restrukturierung vertreten werden. Die Auswahl des Herrn Kamke hat allein die Geschäftsleitung der Schneekoppe GmbH vorgenommen. Dies erfolgte nach meiner Kenntnis aufgrund der Tatsache, dass Herr Kamke seinerzeit bereits die Interessen der größten organisierten Anleihegläubigergruppe vertrat“, so Gerald Wagener zur Anleihen Finder Redaktion.

Vermutungen der SdK nicht richtig

Die SdK hatte wie berichtet in einem Brief an Ihre Mitglieder die Vermutung geäußert, dass es womöglich einen Interessenskonflikt von Daniel Kamke von der Sozietät CMS Hasche Sigle im Gläubigerausschuss der Schneekoppe-Anleihe geben könnte, da dieser angeblich ein Honorar von Gerald Wagener, einem Haupt-Gesellschafter der Schneekoppe GmbH, beziehe.

Dieser Vermutung haben nun sowohl die Sozietät CMS Hasche Sigle als auch Gerhard Wagener in Ihren Stellungnahmen an die Anleihen Finder Redaktion entschieden widersprochen.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Nomadic Lass / flickr

Anleihen Finder Datenbank

Schneekoppe 2010/2015

Zum Thema

Schneekoppe GmbH: Gibt es einen Interessenskonflikt im Gläubigerausschuss? – Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK) sieht Interessenskonflikt im Fall Daniel Kamke von der Sozietät CMS Hasche Sigle

Schneekoppe: Anleihegläubigerversammlung gescheitert – Kein gemeinsamer Vertreter der Anleihegläubiger gewählt – Nächste Gläubigerversammlung am 22. Januar – Anlegerschützer raten Gäubigern, sich zu organisieren

Schneekoppe: Insolvenz in Eigenverwaltung beginnt – Gläubigerversammlung stimmt über Insolvenzplan ab – Änderungen der Anleihebedingungen werden vorbereitet

Schneekoppe Lifestyle GmbH beantragt Schutzschirmverfahren – Insolvenz in Eigenverwaltung geplant – Schneekoppe-Unternehmensanleihe vom Börsenhandel ausgesetzt

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü