publity AG: Gläubiger ebnen Weg für neues Fremdkapital

Dienstag, 19. März 2019


Die Gläubiger der Wandelanleihe 2015/20 der publity AG (ISIN DE000A169GM5) haben in einer Abstimmung ohne Versammlung (12. bis 14. März 2019) sämtlichen Beschlussvorlagen mit großer Mehrheit zugestimmt und somit den Weg für die Aufnahme weiterer Finanzverbindlichkeiten unter Einhaltung des jetzt neu beschlossenen Verfahrens geebnet.

Die Prüfungen der publity AG zur möglichen Aufnahme einer Finanzierung an den Fremdkapitalmärkten dauern laut Unternehmensangaben derweil noch an.

Wesentliche Beschlüsse

Im Einzelnen haben die Anleihegläubiger der publity AG mit der erforderlichen Mehrheit beschlossen, die in § 12 Abs.3 (ii) der Anleihebedingungen eingegangene Negativverpflichtung zu streichen, wonach die Emittentin (von bestimmten Ausnahmen abgesehen) keine Finanzverbindlichkeiten (im Sinne von § 13 Abs. 2 der Anleihebedingungen) in einem Betrag von mehr als 5,0 Mio. Euro eingehen darf.

Des Weiteren wurde beschlossen, dass die Anleihegläubiger für den Fall, dass die publity AG derartige Finanzverbindlichkeiten eingeht, das Recht erhalten, im Rahmen eines konkret geregelten Verfahrens eine vorzeitige Rückzahlung ihrer Anleihen nebst aufgelaufenen Zinsen zu verlangen.

Darüber hinaus haben die Anleihegläubiger beschlossen, das bestehende Mandat des Gemeinsamen Vertreters zu bestätigen und zu erweitern, und dem Gemeinsamen Vertreter insbesondere die Aufgabe und die Befugnis einzuräumen, die ordnungsgemäße Umsetzung der Beschlüsse im Interesse der Anleihegläubiger zu überwachen und diese über die Umsetzungsschritte im Einzelnen informiert zu halten.

WANDELANLEIHE CHECK: Im November 2015 hatte die publity AG eine Wandelanleihe (WKN A169GM) mit einem Zinskupon von 3,50 Prozent p.a. (Zinstermin jährlich am 17.11.) und einer Laufzeit bis zum 13.11.2020 begeben. Im Rahmen der Anleiheemission wurden insgesamt 30 Millionen Euro platziert. Im Mai 2017 erfolgte eine Nachplatzierung um weitere 20 Millionen Euro, so dass das Gesamtvolumen nun bei 50 Millionen Euro liegt.

Deutlicher Gewinn in 2018

Die publity AG hat im Geschäftsjahr 2018 nach vorläufigen und bisher noch ungeprüften Zahlen einen Jahresüberschuss von rund 25 Millionen Euro erwirtschaftet. Erstmals hat das Unternehmen dabei einen Konzernabschluss nach IFRS vorgelegt.

Anleihen Finder Redaktion.

Zum Thema

publity AG erwirtschaftet Gewinn von 25 Mio. Euro nach IFRS in 2018

publity AG: CEO Thomas Olek hält mittlerweile mehr als 66% der Anteile 

publity AG: Gläubiger sollen Änderungen zustimmen

Neue Anleihe? publity AG prüft Optionen und Marktbereitschaft

publity AG investiert 20 Mio. Euro in publity Investor GmbH

„Aufgehellte Geschäftsentwicklung“: publity AG hebt Prognose für 2018 an

Neuer Vorstand: publity AG beruft Frank Schneider zum COOp

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS trennt sich von publity-Wandelanleihe

publity AG: Thomas Olek neuer Alleinvorstand – CFO Frederik Mehlitz scheidet aus

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook


Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü