Neuemission: Modefirma Rena Lange plant Zehn-Millionen-Euro-Unternehmensanleihe – Finanzierung der Übernahme von St. Emile

Montag, 11. November 2013


Die Rena Lange Holding GmbH, eine Firma für Damenoberbekleidung, bereitet die Emission einer Mittelstandsanleihe vor. Das Volumen soll zehn Millionen Euro betragen. Das geht aus einer Meldung des Unternehmens hervor.

Mit den Anleihe-Erlösen will Rena Lange auf dem chinesischen Markt Fuß fassen, die Accessoires-Kollektion und allgemein die „internationale Präsenz“ ausbauen sowie das Damenmode-Unternehmen St. Emile übernehmen.

„Mit den Mitteln der Anleihe planen wir unser Geschäft auf dem soliden Fundament der starken Marke RENA LANGE sukzessive auszubauen. Dazu erweitern wir unsere Kollektion um Accessoires und planen mit einem ausgewählten Partner den Markteintritt im wachstumsstarken Markt China. Unsere internationale Präsenz werden wir durch weitere Stores in internationalen Modemetropolen stärken. Schließlich planen wir, das Modeunternehmen St. Emile zu übernehmen“, sagte Siegmund Rudigier, Geschäftsführer von RENA LANGE.

Im Geschäftsjahr 2012/2013 erzielte die Rena Lange Holding GmbH nach eigenen Angaben einen Umsatz in Höhe von rund 25 Mio. Euro. Das Unternehmen Rena Lange bezeichnet sich selbst als „Prêt-à-porter Luxusmarke mit Couture-Verarbeitung“. Produkte seien weltweit in derzeit 18 eigenen Läden und bei rund 300 Einzelhändlern zu finden.

Im vergangenen Jahr wurde das Unternehmen von der Rudigier und Partner Gruppe, Salzburg, übernommen. Seitdem führe das Ehepaar Claudia und Siegmund Rudigier das operative Geschäft, berichtet Rena Lange in einer Meldung an die Presse.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Rena Lange Holding GmbH

Zum Thema

Wieso sind so viele Mode-Anleihen im Entry Standard gelistet? – Interview mit Alexander von Preysing, Deutsche Börse AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü