HanseYachts AG: Periodenergebnis im ersten Quartal 2014/2015 bei minus 4,6 Millionen Euro – Neue Motorboot-Marke – Auftragszahlen steigen

Freitag, 21. November 2014


Die HanseYachts AG beginnt das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres (1. Juli 2014 – 30. Juni 2015) mit einem schwächeren Periodenergebnis als im Vorjahr, aber mit einer Auftragssteigerung. Für das laufende Geschäftsjahr 2014/2015 rechne das Unternehmen mit einem positiven EBITDA.

Finanzkennzahlen für das erste Quartal 2014/2015

Unter Berücksichtigung von Steuern und dem Finanzergebnis ergebe sich ein Periodenergebnis im ersten Quartal 2014/2015 von minus 4,6 Millionen Euro, teilte die HanseYachts AG mit. Im Vorjahr lag das Ergebnis zum gleichen Zeitpunkt noch bei minus 1,3 Millionen Euro. Die Differenz zum Vorjahr sei laut HanseYachts durch einen Sonderertrag aus dem Verkauf einer Betriebsimmobilie in Höhe von 1,4 Millionen Euro im vergangenen Jahr sowie den Anlaufverlusten der neuen Motorbootmarke Sealine zu erklären. Die HanseYachts-Geschäftsführung gehe davon aus, dass sich die Verluste aus Sealine im Jahresverlauf wieder ausgleichen werden, da die Anlaufphase bald abgeschlossen sei.

Der Rohertrag des Unternehmens habe sich in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres gegenüber der Vorjahresperiode um 0,5 Millionen auf 6,1 Millionen Euro verringert.

Der operative Cashflow liege im gleichen Zeitraum bei minus 4,0 Millionen Euro auf Vorjahresniveau und die Eigenkapitalquote des Schiffbauers betrage zum 30. September 2014 21,9 Prozent.

Die betrieblichen Aufwendungen konnten im Quartalsvergleich gesenkt werden, liegen aber nach wie vor im Minus-Bereich. Das EBITDA (Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) betrage im ersten Quartal 2014/2015 minus 3,1 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr plane das Unternehmen allerdings mit einem positiven EBITDA. Das EBIT liege bei minus 4,2 Mio. Euro und habe sich um 3,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr verringert, so HanseYachts.

Im ersten Quartal (Juli bis September 2014) des neuen Geschäftsjahres 2014/2015 konnte die HanseYachts AG nach eigenen Angaben eine Gesamtleistung von 17,8 Millionen Euro erzielen und liege damit auf Vorjahresniveau.

Auftragslage entwickelt sich positiv

Laut Aussagen des Unternehmens hätten sich die Auftragseingänge im ersten Quartal um 9,0 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode auf ein Volumen von über 30 Millionen Euro erhöht. Alleine im Monat September sei der Auftragsbestand dabei um 33,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen, womit die Auslastung der Produktion für die kommenden Monate gesichert sei, erklärte HanseYachts.

Den hohen Auftragseingang führt das Unternehmen hauptsächlich auf die neuen Yacht-Modelle der Marke „Sealine“ und die Mehrmarkenstrategie des Konzerns zurück.

„Schon ein Jahr nach Eintritt in den Bau der Marke Sealine, machen Motorboote bereits fast jede dritte Bestellung aus, das sichert unser Wachstumsziel und beweist, dass unsere Strategie Wirkung zeigt“, sagte Jens Gerhardt, CEO der HanseYachts AG.

Auch bei den etablierten Schiffstypen liege der Auftragseingang im ersten Quartal des Geschäftsjahres über der aktuellen Marktentwicklung. Das Marktumfeld sei laut HanseYachts AG global gesehen stabil bis leicht wachsend. Motoren des Wachstums seien dabei Nordamerika und Asien.

Mini-Bond der HanseYachts AG

Die im Juni dieses Jahres begebene 20 Millionen Euro-Unternehmensanleihe ist mit einem Zinskupon in Höhe von 8,00 Prozent ausgestattet und hat eine Laufzeit bis 2019. Der Mini-Bond wird an der Börse Frankfurt gehandelt.

Der Kurs der HanseYachts-Unternehmensanleihe liegt aktuell bei 95,00 Prozent (Stand: 21.11.2014, 14 Uhr). Seit zehn Tage liegt der Kurswert der HanseYachts-Anleihe kontinuierlich über der 95-Prozent-Marke. Die Tendenz des Kurses ist in den letzten Wochen steigend.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: HanseYachts AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der HanseYachts AG 2014/2019

Zum Thema

HanseYachts AG: Geschäftsjahr 2013/2014 verlief besser als das vorherige – Mehr Umsatz, aber unterm Strich rote Zahlen – Verlust von vier Millionen Euro – Anleihe bei 94 Prozent

HanseYachts AG sammelt 13 Millionen Euro in der Zeichnungsfrist ihrer Mittelstandsanleihe ein – Börsenhandel ab kommenden Dienstag, den 3. Juni 2014

Neuemission: Google findet unter „HanseYachts“ „größte Krise in der Geschichte des Bootsmarktes“, „angeschlagener Segelbootbauer“, „Umstrukturierung“, „Wachstumskurs“, „schwieriges Marktumfeld“ – Herr Dr. Gebhardt, an welcher Stelle befindet sich die HanseYachts AG? – Interview mit dem Vorstandssprecher der Hanseyachts AG

Neuemission: HanseYachts AG begibt 20-Millionen-Unternehmensanleihe – Acht Prozent Zinsen – Tauschangebot an Anleihe-Gläubiger der alten, einjährigen Neun-Prozent-HanseYachts-Unternehmensanleihe

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü