„Eine der wenigen FinTec-Anleihen für das Anleihenportfolio“ – Im Gespräch mit Dr. Dieter Falke, Quant.Capital GmbH & Co. KG

Dienstag, 27. April 2021


Die Quant.Capital GmbH & Co. KG ist seit Ende vergangenen Jahres mit einem Minibond am KMU-Anleihemarkt vertreten. Die Anleihe, die noch bis Ende November gezeichnet werden kann, wird jährlich mit 7,50% p.a. verzinst und hat ein Gesamtvolumen von bis zu 8 Mio. Euro. Die Anleihen Finder Redaktion hat mit Geschäftsführer Dr. Dieter Falke über die bisherige Platzierung sowie die ersten Schritte am Kapitalmarkt gesprochen.

Anleihen Finder: Hallo Herr Dr. Falke, die Quant.Capital GmbH & Co. KG hat als Dienstleister für den Kapitalmarkt zum 01. Dezember 2020 selbst ihre erste Anleihe aufgelegt. Wie viel Geld konnten Sie bislang von den avisierten 8 Mio. Euro einsammeln und wie verläuft die Platzierungsphase?

Dr. Dieter Falke: Wir haben die erste Million platziert, fast alles in kleinen Zeichnungen, also bei Privatanlegern. Das freut uns sehr. Gleichzeitig haben wir auch Anfragen größerer Investoren bekommen, hier werden noch einige größere Tickets über Käufe an der Börse beziehungsweise im Sekundärmarkt dazukommen. Insgesamt ein erfreuliches Ergebnis.

Anleihen Finder: In einem ersten Gespräch hatten Sie uns die Hintergründe der Emission und die Geschäftstätigkeit des Unternehmens ausführlich vorgestellt. Glauben Sie, dass Ihre spezialisierte Tätigkeit für Privat-Anleger noch zu wenig „greifbar“ ist?

Dr. Dieter Falke: Dass so viele Privatanleger gezeichnet haben zeigt ja, dass der ultraschnelle Eigenhandel als Geschäftsmodell durchaus angenommen wird. Zumal ja auch unsere Handelsstrategien vom Prinzip her nicht sehr komplex sind. Sie erlauben allerdings nur in der Vielzahl der sehr kleinen und sehr kurz gehaltenen Trades einen guten und stabilen Gewinn. Die Menge macht es hier und das ist auch bei Privatanlegern gut angekommen. Aber wenn Sie mit greifbar „anfassbar“ oder „direkt erlebbar“ meinen: Das klappt allerdings nicht, wir sind nun einmal vollständig digital und das in diesen hyperschnellen, nicht praktisch greifbaren Mikro-Welten.

Anleihen Finder: Würden Sie die QCKG eher als IT-Unternehmen oder als Finanzdienstleister einordnen?

„Die Wahrheit liegt in der Mitte – wir sind ein Fin-Hightech“

Dr. Dieter Falke: Müssen wir da einen Unterschied machen? Die QCKG ist ein technologiegetriebenes FinTec-Unternehmen. Wir haben eine hochtechnische Infrastruktur aufgebaut und konzentrieren uns auf quantitativen, systematischen, algorithmischen Börsenhandel mit liquiditätsbereitstellenden Strategien. Insofern sind wir ein Fin-Hightech. Aufsichtsrechtlich sind wir eine Eigenanlagegesellschaft, kein regulierter Finanzdienstleister, technisch ein IT-Unternehmen. Die Wahrheit liegt in der Mitte beziehungsweise wir verknüpfen die beiden Welten miteinander.

Anleihen Finder: Wer kann Ihre IT-Infrastruktur und die damit einhergehenden Geschwindigkeitsvorteile (aus-)nutzen? Und wie verdient QCKG daran?

„Wir haben uns eine sehr hohe Datenverarbeitungskompetenz aufgebaut“

Dr. Dieter Falke: Entscheidend für den Erfolg ist die Datenverarbeitungsgeschwindigkeit bei gleichzeitig sehr hohem Datenvolumen bis in den Nanosekunden-Bereich hinein. Wir erreichen eine Order-Ausführungsgeschwindigkeit im niedrigen Mikrosekunden-Bereich. Die hohe Handelsgeschwindigkeit bedeutet dabei entsprechende Vorteile gegenüber langsameren Lösungen. Wir haben uns damit eine sehr hohe Datenverarbeitungskompetenz aufgebaut. Neben dem Handel ist eine Nutzung der Infrastruktur für die Verarbeitung von anderen großen Datenmengen möglich. Ein Energiekonzern ist beispielsweise auf uns zugekommen, der die Infrastruktur für die Verarbeitung von weltweiten Energiedaten nutzen möchte. Wir können uns auch vorstellen, uns als Indexanbieter lizenzieren zu lassen und dafür Gebühren von Asset-Managern zu erhalten.

Anleihen Finder: Spielt Ihnen die Volatilität an den Börsenmärkten dabei in die Karten?

Dr. Dieter Falke: Uns ist es weitgehend egal, wie der Markt gerade läuft. Ob die Volatilität höher oder niedriger ist, ob viel Nervosität im Markt ist: Wir treiben mit unserer Art des Handels ja die Diversifikation so weit, dass wir uns um diese Risiken keine Sorgen machen müssen. Wenn man Positionen über Tage, Wochen oder Monate hält, ist das Abwärtspotenzial in unruhigen Phasen natürlich entsprechend höher, vielleicht wird man sogar ausgestoppt. Wer aber Positionen wie wir nur extrem kurz hält, ist davor weitgehend gefeit. Jetzt könnte man annehmen, dass eine hohe Volatilität für ein paar Basispunkte mehr Spread sorgen könnte. Aber ganz offen: Bei der Geschwindigkeit, mit der unsere Maschinen arbeiten, ist das nicht mehr bemerkbar. Und das soll es ja auch nicht, denn wir streben eine ruhige, langweilig-stabile Ergebnisentwicklung an, einen Handel, der uns nur mit kleinen Trades auch jeweils nur einen kleinen Gewinn einbringt.

Anleihen Finder: Konnten Sie die bislang eingesammelten Anleihemittel schon für die dafür vorgesehenen Projekte verwenden? Wo wird das Geld eingesetzt?

Dr. Dieter Falke: Die QCKG ist eine Eigenhandelsgesellschaft, arbeitet also mit eigenem Geld auf eigene Rechnung und erzielt hier Gewinne. Mit dem Kapital aus der Anleihe wollen wir unseren Wachstumsprozess beschleunigen. Wir können unsere heutigen Börsenmitgliedschaften bei Xetra und Eurex auf zusätzliche Börsen ausweiten und auch zusätzliche Assetklassen handeln wie zum Beispiel Optionen oder ETFs. Damit steigern wir das Ertragspotenzial und streuen die Risiken noch weiter. Wir haben in den vergangenen Jahren sehr viel Geld in den Aufbau der Systeme investiert und wollen uns immer weiter entwickeln.

Anleihen Finder: Die Anleihe kann noch bis Ende November über die Börse Frankfurt oder Marktplatz Hinkel von Anlegern gezeichnet werden. Womit möchten Sie potenzielle Anleger von Quant.Capital und deren Fintec-Anleihe überzeugen?

„Aus Diversifikationssicht eine sehr interessante Anleihe mit gutem Kupon“

Dr. Dieter Falke: Nun ja, wir haben auf eine aus Diversifikationssicht sehr interessante Anleihe einen guten Kupon geschrieben. Das ist ein starkes Argument, da das Risiko gleichzeitig sehr überschaubar ist. Die Anleihe ist eine der wenigen, mit denen sich in einem Anleihenportfolio das Thema FinTec abbilden lässt. Oder überhaupt das Thema spielen lässt, denn auch auf der Aktienseite gibt es ja nicht so sehr viele FinTec-Papiere. Einen Kupon von 7,5 Prozent kann man auch nur ausreichen, wenn man ein geringes Risiko und sehr gute Erträge hat – auch überzeugende Punkte.

Anleihen Finder: Eine Innovation ist nachhaltig, wenn sie Erträge bringt.Wie gestaltet sich derzeit das operative Geschäft? Konnten Sie in den letzten Wochen/Monaten neue Implementierungen Ihrer IT-Infrastruktur generieren? Wenn ja, über welche Umsätze/Erträge sprechen wir hier aktuell?

Dr. Dieter Falke: Entscheidend sind derzeit die Testläufe mit weiterentwickelten und neuen Handelsstrategien, die Simulationen. Dabei geht es nicht darum zu sehen, ob die Strategien erfolgreich sein können, das wissen wir. Es geht jetzt darum zu sehen, ob die Versorgung mit Daten auch bei neuen Instrumenten und Märkten in der notwendigen Geschwindigkeit funktioniert, ob die Datenquellen die Schnittstellen sauber ansprechen und solche Dinge mehr. Alles eher operativ also. Und wir haben sowohl die Handelsstrategien wie auch das Risikomanagement erweitert, um dann auf weitere Börsenplätze aufschalten zu können. Auch in die Hardware haben wir noch einmal investiert. Jetzt warten wir auf das Go unseres Abwicklungspartners, dann können diese Stufen gezündet werden.

Anleihen Finder: Wenn alles nach Plan läuft – wo steht die Quant.Capital GmbH & Co. KG in fünf Jahren? Wie sieht Ihr Wachstums- und Refinanzierungsplan für das Unternehmen bzw. die Anleihe aus?

Dr. Dieter Falke: Wenn uns das Jahr 2020 eines gezeigt hat, dann dass solche Fragen immer sehr schwer zu beantworten sind. Das Marktsegment, in dem wir uns bewegen, ist interessant und wächst schnell. Insofern könnten die kommenden fünf Jahre durchaus ein überproportionales Wachstum sehen. Das Interessante daran: Die Margen werden durch Wachstum nicht kleiner, wir müssen nicht in weniger attraktive Nischen ausweichen, wir können klassisch hochskalieren. Und wo sehen wir uns in fünf Jahren? Es gibt in den USA ein Unternehmen, das ein in Teilbereichen ähnliches Geschäftsmodell verfolgt. Das erzielt Milliardenumsätze, gute Gewinne und ist börsennotiert. Ein Vorbild auch für uns.

Anleihen Finder: Von welchem Unternehmen sprechen Sie?

Dr. Dieter Falke: Von VIRTU Financial.

Anleihen Finder: Abschließend: Nach den ersten Wochen am Kapitalmarkt – was hat sich für die Quant.Capital GmbH & Co. KG sowohl intern als auch in der Außenansicht verändert? War es bis dato der richtige Schritt?

„Der Gang an den Kapitalmarkt ist für uns als QCKG neu und hat Einiges an Fantasie angeregt“

Dr. Dieter Falke: Wir entwickeln uns beständig weiter, das ist bei uns im Unternehmen angelegt. Sonst hätten wir uns bei der Handelsinfrastruktur in Millisekunden nicht auf den herausfordernden Weg in die physikalisch extreme Welt der Nanosekunden gemacht und dieses Ziel auch erreicht. Der Gang an den Kapitalmarkt ist für uns als QCKG schlicht neu und hat da bestimmt noch einmal Einiges an Fantasie auch unternehmensintern angeregt, es scheint so vieles möglich. Und es muss ja nicht der letzte Schritt an den Markt bleiben.

Anleihen Finder: Herr Dr. Falke, besten Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Titelfoto: pixabay.com

Portraitfoto: Quant.Capital GmbH & Co. KG

Zum Thema:

Quant.Capital GmbH & Co. KG: Diversifikation auf die Spitze getrieben

Quant.Capital GmbH & Co. KG: IT-Geschwindigkeit als Erfolgsfaktor

„Gehören mit unserer Infrastruktur zu den schnellsten Börsenhändlern“ – Interview mit Dr. Dieter Falke, Quant.Capital GmbH & Co. KG

Quant.Capital forciert schnellen Börsenhandel: Datenverarbeitung in Nanosekunden

Quant.Capital GmbH & Co. KG bietet „FinTec-Anleihe“ (A3H2V4) mit 7,50%-Kupon an

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü