„Aufgrund unseres starken Wachstums benötigen wir Projektkapital“ – Interview mit Roman Teufl, Deutsche Lichtmiete AG

Dienstag, 17. September 2019


Die Deutsche Lichtmiete AG ist erneut am Kapitalmarkt aktiv und hat die EnergieEffizienzAnleihe 2025 (ISIN: DE000A2TSCP0) begeben. Die sechsjährige Anleihe hat ein Volumen von bis zu 50 Mio. Euro und ist mit einem Zinskupon von 5,25% p.a. ausgestattet. Wir haben mit Roman Teufl, Geschäftsführer Vertriebsgesellschaft für ethisch-ökologische Kapitalanlagen mbH, über die neue Anleihe gesprochen.

Anleihen Finder: Hallo Herr Teufl, die Deutsche Lichtmiete AG hat nach den EnergieEffizienzAnleihen 2022 und 2023 erneut eine Anleihe begeben. Dieses Mal sogar mit einem Volumen von bis zu 50 Mio. Euro. Wofür sollen die Mittel gezielt eingesetzt werden?

Roman Teufl

Roman Teufl: Unsere erste Anleihe galt ausschließlich dem Zweck, den Bau des neuen Produktions- und des neuen Verwaltungsgebäudes zu finanzieren. Die zweite Anleihe „EnergieEffzienzAnleihe 2023“ diente hingegen der Finanzierung unserer Projekte.

Der Emissionserlös der aktuellen Anleihe wird ausschließlich für die Finanzierung von LED-Industrieleuchten für unsere Projekte verwendet. Wir erwarten ein starkes Geschäftsjahr 2020, für dessen Projektfinanzierung die aktuelle Anleihe aufgelegt wurde. Die Nachfrage nach unserem Geschäftsmodell „Lichtmiete“ zieht deutlich an. Aufgrund unseres starken Wachstums benötigen wir voraussichtlich dauerhaft – auch für die nächsten Jahre – Projektkapital und werden dieses wahrscheinlich mit weiteren Unternehmensanleihen einwerben.

„Als Pionier und Marktführer profitieren wir von dem extremen Wachstum“

Anleihen Finder: Ist die Nachfrage nach „LED-Industrieprodukten zum Mieten“ derzeit wirklich so stark, dass Sie immer mehr produzieren müssen?

Roman Teufl: Tatsächlich sind erst etwa 30% aller Industrieflächen in Deutschland auf LED umgerüstet. Eine aktuelle Untersuchung von Porsche Consulting zeigt, dass der globale Beleuchtungsmarkt wächst, der Anteil von LED-Technologie weiter steigt und dass das LaaS (Light as a Service) Segment mit über 40% jährlich die stärksten Wachstumsraten verzeichnet. Dieses Marktsegment haben wir faktisch erfunden und schon seit Jahren besetzt. Als Pionier und Marktführer in Deutschland profitieren wir von dem extremen Wachstum in diesem Bereich. Hochwertige LED-Technologie ist nicht billig und bindet Kapital. Entsprechend groß ist die Hürde bei vielen Unternehmen und einer der Gründe, warum gerade das Outsourcen von LED-Beleuchtung im Mietmodell immer populärer wird.

Anleihen Finder: Wie sieht die aktuelle Auftrags-Pipeline (in Zahlen ausgedrückt) konkret aus?

Roman Teufl: Die Auftragslage sieht sehr gut aus. Für 2019 erwarten wir einen Umsatz von über 40 Mio. Euro und das Angebotsvolumen wird in 2020 erstmalig auf über 100 Mio. € ansteigen. Viele unserer Bestandskunden beauftragen uns bei Neuprojekten. Und sehr große Unternehmen schließen mit uns Rahmenverträge ab. Das sehen wir als Zeichen einer hohen Kundenzufriedenheit.

„Fokus liegt auf dem produzierenden Gewerbe in Deutschland“

Anleihen Finder: In welchen industriellen Branchen und in welchen geographischen Regionen ist Ihr Konzept derzeit besonders gefragt?

Roman Teufl: Insbesondere Kunden aus Industrie und Gewerbe vertrauen unserer Expertise – vom Mittelstand bis zum Großkonzern. Aber auch öffentliche Gebäude, Büroflächen, Sporthallen und Filialisten haben wir schon umgerüstet. Der Fokus unserer Akquise ist aber ganz klar das produzierende Gewerbe in Deutschland. Hier können unsere speziell für die Industrie gefertigten LED-Leuchten zeigen, was sie können, nämlich unter schwierigen Bedingungen störungsfrei leuchten. Unsere Erfahrung – gerade in der Schwerindustrie und im produzierenden Gewerbe – macht uns zum idealen Projektpartner für nahezu jede Anforderung. Die Anfragen nach unserem Mietmodell kommen dabei aus ganz Deutschland und mittlerweile auch schon aus dem benachbarten Ausland.

Anleihen Finder: Mit dem Thema „Energieeffizienz“ und „Klimaschutz“ trifft die Deutsche Lichtmiete derzeit „ins Schwarze“ – kann man das so sagen? Profitieren Sie vom gewachsenen Nachhaltigkeits-Bewusstsein in der Gesellschaft?

Roman Teufl: Die von Ihnen genannten Begriffe sind fester Bestandteil der DNA der Deutschen Lichtmiete. Der Gründungsgedanke war schon vor fast elf Jahren, die deutsche Industrie beim Thema „Energieeffizienz“ zu unterstützen und damit Projekte zum „Klimaschutz“ zu beschleunigen. Die Thematik Nachhaltigkeit gewinnt nun aber einen immer größer werdenden Stellenwert in der Bevölkerung – auch bei Geldanlagen. Der Trend entwickelt sich zu ökologisch sinnvollen Kapitalanlagen. Viele unserer Anleger erkennen und schätzen den ökologischen und nachhaltigen Mehrwert unseres Geschäftsmodells. Sie leisten damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und tätigen gleichzeitig ein stabiles Investment mit attraktiver Rendite. Die Nachfrage nach unseren Produkten ist entsprechend groß.

„Bieten eine projektbezogene Strom- und CO2-Ersparnis von bis zu 70%“

Anleihen Finder: Konkret: Wie hoch ist die CO2-Emission bzw. -Einsparung der modernen LED-Anlagen im Vergleich zu herkömmlichen Beleuchtungen?

Roman Teufl: Der Einsatz unserer LED-Beleuchtungsanlagen schafft eine sofortige, projektbezogene Strom- und CO2-Ersparnis von bis zu 70 Prozent gegenüber herkömmlichen Beleuchtungsanlagen und übertrifft somit alle aktuellen Zielsetzungen Deutschlands und der Europäischen Union in puncto Klimaschutz. Dazu sind unsere Produkte besonders langlebig und bei Bedarf auch reparabel. Und dadurch, dass wir konsequent in Deutschland produzieren, sparen wir schon im Produktionsprozess viele Tonnen CO2 ein.

Anleihen Finder: Warum ist das „Mieten der LED-Anlagen“ (Light as a Service) für Unternehmen sinnvoller als der Kauf?

Roman Teufl: Für Unternehmen mit großen Produktions- und Lagerhallen können mit der Umrüstung auf eine LED-Beleuchtung schnell hohe Investitionen anfallen. Dazu kommt das Installations- und Ausfallrisiko für den Eigentümer. Bei uns erwirbt der Mietkunde das Gesamtpaket. Hohe Anschaffungs- oder Wartungskosten entfallen. Wir vermieten ausschließlich unsere hochwertigen und langlebigen LED-Industrieleuchten „Made in Germany“ und bieten eine umfassende Produktgarantie über die gesamte Mietdauer ohne versteckte Risiken.

Anleihen Finder: Kommen wir zum Bond: Inwiefern unterscheidet sich die neue Anleihe von seinen beiden Vorgängern bzw. was ist gleich geblieben?

Roman Teufl: Wie bereits erläutert galt unsere erste Anleihe ausschließlich der Finanzierung unseres neuen Produktions- und des neuen Verwaltungsgebäudes. Die Unterschiede der EnergieEffizienzAnleihe 2025 im Vergleich zum Vorgänger sind marginal. Bei einer Laufzeit von 6 Jahren und einem Zinssatz von 5,25% dient die neue Anleihe neben der Finanzierung von LED-Industrieprodukten der Deutsche Lichtmiete erstmalig auch der Anschaffung von hochwertigen LED-Produkten anderer Hersteller. Durch bestehende Kooperationen mit namhaften Leuchtenproduzenten haben wir in den vergangenen Monaten unser Produktportfolio z.B. um Außenleuchten und Notlichtanlagen erweitert.

Anleihen Finder: Welche Investorengruppe(n) sprechen Sie mit der Anleihe an?

Roman Teufl: Mit unserer EnergieEffizienzAnleihe 2025 richten wir uns an Privatanleger, die ein ökologisch sinnvolles Investment suchen und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. Aber auch institutionelle und professionelle Investoren zählen schon seit der ersten Anleihe zu unseren Anlegern.

„Durch langfristige Mietverträge erhalten wir planbare und stabile Rückflüsse“

Anleihen Finder: Wie sollen Zinsen und Tilgungen für die nunmehr drei Anleihen aufgebracht werden?

Roman Teufl: Grundsätzlich ist unser Geschäftsmodell sehr kapitalintensiv. Die Deutsche Lichtmiete geht bei jedem neuen Projekt erst einmal in Vorleistung. Mit zunehmendem Erfolg benötigen wir auch in den nächsten Jahren weiter Kapital. Das Gute dabei ist: Durch unsere langfristigen Mietverträge erhalten wir kontinuierlich planbare und stabile Rückflüsse und steigern entsprechend unsere Erträge und Gewinne. Die Zahlung der Zinsen und die Rückführung der Anleihen sind damit gewährleistet.

Hinweis: Hier finden Sie weitere Informationen zur Anleihe sowie zum Wertpapierprospekt

Anleihen Finder: Können Sie uns aktuelle Finanzkennzahlen der Unternehmensgruppe nennen?

Roman Teufl: Erfreulicherweise können wir für 2019 das erfolgreichste erste Halbjahr der über 10-jährigen Unternehmensgeschichte melden. Zum 30.06.2019 konnten wir einen Umsatz von knapp 20 Mio. Euro und ein EBIT von über 2,7 Mio. Euro bei einer Eigenkapitalquote von über 41,5% verzeichnen.

„Wollen unser Geschäftsmodell noch populärer machen“

Anleihen Finder: Die Deutsche Lichtmiete wächst rasant, der Beleuchtungsmarkt wächst rasant – wo soll die Reise in den kommenden Jahren hinführen? Was sind Ihre persönlichen Ziele für die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe?

Roman Teufl: Unser nachhaltiges Geschäftsmodell hat sich bewährt und die Nachfrage nach unseren Produkten steigt kontinuierlich an. Doch dabei ist das Potential noch lange nicht ausgeschöpft. Mit der strategischen Beteiligung vom japanischen LED-Weltmarktführer Nichia Corporation an unserem Unternehmen und dem Neubau eines modernen Verwaltungs- und Produktionsgebäudes wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Mit der Lancierung Industrie 4.0-fähiger Produkte und Iot-Anwendungen stellen wir unser Geschäftsmodell bis 2020 sukzessive auf digitale Beine und revolutionieren das Thema Light as a Service (LaaS) nochmals.

Mit diesen Voraussetzungen und als Innovationstreiber wollen wir unsere Marktführerschaft in Deutschland weiter ausbauen und unser Geschäftsmodell noch populärer machen. Das Marktsegment Light as a Service ist heute mit einem Anteil von unter 5% am gesamten Beleuchtungsmarkt noch verhältnismäßig unbedeutend. Verschiedene Studien prognostizieren aber ein enormes Wachstum speziell im LaaS-Markt von jährlich 40% und darüber. Wir sind heute bereits Marktführer und wenn wir nur mit dem Markt wachsen ist in den nächsten Jahren noch einiges von uns zu erwarten.

Anleihen Finder: Welche Headline würden Sie in Bezug auf die Deutsche Lichtmiete gerne noch in diesem Jahr lesen?

Roman Teufl: Es würde mich freuen, wenn ich folgende Headline lesen würde: „Die Deutsche Lichtmiete als Marktführer im LaaS-Markt baut ihre Spitzenposition weiter aus“.

Anleihen Finder: Herr Teufl, besten Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion. Das Interview führte Timm Henecker.

Hinweis: Sie lesen ein Interview aus der aktuellen September-01-Ausgabe unseres kostenlosen Newsletters „Der Anleihen Finder“.

Titelfoto: pixabay.com

Portraitfoto: Roman Teufl, Deutsche Lichtmiete AG

Tabelle: Anleihen Finder Redaktion

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Einladung zur Zeichnung oder zum Kauf eines Wertpapiers dar.

Anleihen Finder Datenbank

Deutsche Lichtmiete – EnergieEffizienzAnleihe 2025

Deutsche Lichtmiete – EnergieEffizienzAnleihe 2023

Deutsche Lichtmiete – EnergieEffizienzAnleihe 2022

Zum Thema

+++NEUEMISSION+++ Deutsche Lichtmiete begibt dritte Anleihe – Zielvolumen von 50 Mio. Euro – Zinskupon von 5,25% p.a.

Deutsche Lichtmiete präsentiert neues leistungsstarkes LED-Panel

„Die Nachfrage nach unserem Geschäftsmodell ´Lichtmiete´ zieht stark an“ – Interview mit Roman Teufl, Deutsche Lichtmiete AG

Anleihen-Barometer: Beide Deutsche Lichtmiete-Anleihen erhalten 4 Sterne – „Innovativ und attraktiv“

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS kauft neue 5,75%-Anleihe (A2NB9P) der Deutsche Lichtmiete AG

Neuemission: Deutsche Lichtmiete begibt 5,75%-EnergieEffizienzAnleihe 2023 (A2NB9P) – Volumen von bis zu 30 Mio. Euro

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü