Anleihen-Baromter: FCR Immobilien-Anleihe 2018/23 erhält 3,5 Sterne – „Stille Reserven“

Donnerstag, 19. Juli 2018


In ihrem aktuellen Anleihen-Barometer bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 6,00%-Anleihe 2018/23 der FCR Immobilien AG (WKN A2G9G6) als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen.

Auf Grund des breit diversifizierten Immobilienportfolios mit vorhandenen stillen Reserven und der deutlichen Ergebnisausweitung in Verbindung mit der Rendite von 6,09% p.a. (auf Kursbasis von 100% am 18.07.2018) der Anleihe sei die Bewertung von 3,5 Sternen gerechtfertigt, so die KFM-Experten.

FCR Immobilien-Anleihe 2018/23 (A2G9G6)

ANLEIHE CHECK: Die im Februar 2018 emittierte Anleihe der FCR Immobilien AG mit Laufzeit bis 20.02.2023 und einem Volumen von bis zu 25 Millionen Euro ist mit einem Zinskupon von 6,00% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 20.02. und 20.08.) ausgestattet. Die Anleihen werden mit einer Mindeststückelung von 1.000 Euro an den Börsenplätzen Frankfurt, Stuttgart, München, Düsseldorf und Berlin gehandelt. In den Anleihebedingungen sind keine vorzeitigen Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin vorgesehen und die Emittentin verpflichtet sich zu umfassender Transparenz.

Sicherheiten: Die Anleihe ist durch Buchgrundschulden auf im Eigentum der Emittentin oder Tochtergesellschaften der Emittentin stehende Grundstücke besichert. Die Sicherungsrechte stehen dabei nachrangig im zweiten oder dritten Rang nach den vorrangig finanzierenden Banken und anderen Fremdkapitalgebern.

Dynamisches und anhaltendes Wachstum

Mit ihrem erfolgreichen Geschäftsmodell habe sich die inhabergeführte FCR Immobilien AG in den vergangenen Jahren ein attraktives Netzwerk aufgebaut, das dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschafft, so die KFM. Die Unternehmenszahlen entwickeln sich seit Jahren kontinuierlich positiv und konnten im Geschäftsjahr 2017 an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz der FCR Immobilien AG im Geschäftsjahr 2017 lag mit 16,39 Mio. Euro (Vj. 12,13 Mio. Euro) um 35% über dem Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) konnte gleichzeitig mit einem Plus von 58% auf 4,93 Mio. Euro (Vj. 3,11 Mio. Euro) überproportional gesteigert werden. Zu der erfreulichen Entwicklung haben deutlich höhere Mieteinnahmen im Zuge des Portfolioausbaus sowie das aktive Asset Management beigetragen. Zudem konnten im vergangenen Geschäftsjahr 2017 fünf Immobilien nach erfolgreichem Asset Management gewinnbringend veräußert werden.

„Stille Reserven“

Die FCR Immobilien AG bilanziert nach HGB. Wertzuwächse bei den Bestandsimmobilien werden nach HGB erst dann im Ergebnis berücksichtigt, wenn die Objekte mit Gewinn verkauft wurden. Bis dahin sind sie stille Reserven in der Bilanz. Per 30.12.2017 weist die FCR Immobilien AG ein Eigenkapital in Höhe von 6,91 Mio. Euro (Vj. 5,93 Mio. Euro) aus. Die Eigenkapitalquote der FCR Immobilien-Gruppe verringerte sich wachstumsbedingt im Jahr 2017 leicht von rd. 12,87% auf 8,62%. Die Bilanzsumme erhöhte sich deutlich auf 80,15 Mio. Euro (Vj. 46,07 Mio. Euro).

Mit der erfolgreichen Vermarktung der Immobilien dürften laut Analysten zukünftig die stillen Reserven gehoben und damit das Eigenkapital gesteigert werden. Zum Bilanzstichtag umfasst das breit diversifizierte Immobilienportfolio der FCR-Gruppe 41 Immobilien, die sich bevorzugt in kleineren und mittelgroßen Städten und Gemeinden befinden. Von diesen insgesamt 41 Immobilien hält die Emittentin zwei Immobilien im Direktbesitz, die restlichen 39 Immobilien werden von eigenen GmbH & Co. KGs gehalten, die sich zu 100% im Besitz der FCR Immobilien AG befinden.

INFO: Die FCR Immobilien AG mit Sitz in München hat sich als bundesweit aktiver Investor auf Einkaufs- und Fachmarktzentren spezialisiert. Im Fokus der FCR Immobilien AG stehen Gewerbeimmobilien in aussichtsreichen Sekundärlagen, die durch ihre Lage überdurchschnittliche Renditepotenziale aufweisen. In kleinen und mittelgroßen Städten werden Objekte in einer Größenordnung von 1 bis 10 Mio. Euro angekauft und langfristig vermietet. Zu den Mietern gehören bekannte Marken wie EDEKA, Netto, ROSSMANN, OBI, REWE und ALDI. Die Bestandsimmobilien sorgen durch ihre wiederkehrenden Mieterlöse für einen stabilen Cashflow der Gesellschaft. Durch die Veräußerung optimierter Immobilien sichert sich die FCR Immobilien AG zusätzliche Renditepotenziale.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: FCR Immobilien AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2014/19

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2016/21

Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG 2018/23

Zum Thema

Verkauf! FCR Immobilien AG veräußert Mehrfamilienhaus

FCR Immobilien AG kauft weitere zwei Fachmarktzentren

FCR Immobilien AG kauft zwei Nahversorger in Sachsen – „Weitere Objekte in der Kauf-Pipeline“

FCR Immobilien-Anleihe 2018/23 (A2G9G6): 16,8 von 25 Mio. Euro platziert

FCR Immobilien AG startet Vermarktung von 141 Studentenapartments in Bamberg

FCR Immobilien AG verkauft optimiertes Fachmarktzentrum in Dresden

FCR Immobilien AG: Neue Anleihe kann über Crowdfunding-Plattform iFunded gezeichnet werden

FCR Immobilien AG mit gutem Geschäftsjahr 2017

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü