Anleihen-Barometer: 5,25%-Wandelanleihe der Capital Stage Finance (Encavis AG) im Analysten-Check

Montag, 25. Juni 2018


In einem aktuellen Anleihen-Barometer bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 5,25%-Hybrid-Wandelanleihe der Capital Stage Finance B.V. (Encavis AG) weiterhin als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ mit 3,5 von 5 möglichen Sternen.

Encavis verfügt laut KFM-Analyse über einen positiven Track Record im Betrieb von Solar- und Windparks. Das Unternehmen profitiert demnach von den langfristigen Einspeisevergütungen, ist jedoch auch vom weiteren regulatorischen Umfeld im Bereich der Solar- und Windenergie in den Kernmärkten abhängig. In Verbindung mit der Rendite von 4,06% p.a. (auf Kursbasis 105,50% am 22.06.2018 bis zum ersten Rückzahlungstag) sowie der attraktiven Wandelprämie von aktuell 18,9% (auf Kursbasis der Encavis-Aktie von 6,27 Euro am 22.06.2018) bewerten die Analysten die 5,25%-Anleihe der Encavis AG (A19NPE) weiterhin als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“.

INFO: Die Encavis AG ist ein auf den Betrieb von Freiflächen-Solarparks und Onshore-Windparks spezialisierter börsennotierter Konzern. Die Gesellschaft erwirbt schlüsselfertige und bereits im Betrieb befindliche Anlagen, wodurch eine gute Risiko-Rendite-Kalkulation ermöglicht wird. Die technische Betriebsführung der Anlagen wird überwiegend von der eigenen Service-Gesellschaft durchgeführt. Nach dem im Jahr 2017 abgeschlossenen Zusammenschluss mit der CHORUS Clean Energy AG in Neubiberg bei München firmieren beide Unternehmen seit Ende Februar 2018 unter dem Namen „Encavis“. Die Kernmärkte der Encavis sind Deutschland, Italien und Frankreich, in denen über 75,0% der eigenen Solar- und Windkraftanlagen installiert sind.

5,25%-Hybrid-Wandelanleihe

WANDELANLEIHE CHECK: Die im September 2017 begebene nachrangige Wandelanleihe der Capital Stage Finance B.V. (A19NPE), die als Finanzierungsgesellschaft für den Encavis-Konzern fungiert, mit unendlicher Laufzeit und einem Emissionsvolumen von 97,3 Mio. Euro verfügt über einen Zinskupon von 5,25% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 13.03. und 13.09.). Ab dem ersten Rückzahlungstag am 13.09.2023 wird die Anleihe mit dem 5-Jahres-Swapsatz + 11% p.a. verzinst. In den Anleihebedingungen ist festgelegt, dass die Emittentin Zinszahlungen aussetzen kann. Die Anleihe wurde ausschließlich institutionellen Investoren in Stückelungen ab 100.000 Euro angeboten.

Wandlung: Der Wandlungszeitraum für die Anleihegläubiger begann am 24.10.2017 und läuft bis 10 Handelstage vor dem 1. Rückzahlungstag oder, falls die Anleihe zuvor gekündigt wurde, bis 4 Handelstage vor dem Rückzahlungsdatum. Die Emittentin kann ab 04.10.2021 die Wandlung durchführen, wenn der Aktienkurs mindestens 30 Tage lang ununterbrochen mindestens 130% des Wandlungspreises beträgt. Der Wandlungspreis beträgt aktuell 7,4544 Euro je Encavis-Aktie (WKN 609500). Der Wandlungspreis wird u.a. bei der Zahlung von Dividenden angepasst. Die Anleihe ist mit nachrangigen Garantien der Muttergesellschaft Encavis AG besichert.

Ausbau des Bestandes an Solar- und Windkraftanlagen

Der Encavis-Konzern konnte im Jahr 2017 die installierte Leistung im eigenen Bestand auf über 1.100 MW erweitern. Dies entspricht einer Steigerung von ca. 20% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Wachstum ist auf den Erwerb weiterer Solar- und Windparks zurückzuführen. Gemessen an der installierten Leistung besteht der Anlagenbestand zu etwa 72,0% aus Solar- und zu 28,0% aus Windparks. Im Rahmen des Asset Managements für institutionelle Investoren werden zusätzlich knapp 420 MW installierte Leistung verwaltet, wobei es sich hierbei im Gegensatz zum Eigenbestand der Encaivs zu über 90,0% um Windparks handelt. Der Konzern übernimmt hierbei alle Dienstleistungen von der Identifikation passender Anlagen über die technische Betriebsführung bis hin zur Veräußerung der Parks.

Der Umsatz des Konzerns aus dem Betrieb von Solar- und Windkraftanlagen konnte im Jahr 2017 um 57,0% auf 222,0 Millionen Euro gesteigert werden. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte im gleichen Zeitraum auf 100,39 Millionen Euro erhöht werden (Vj.: 61,59 Mio. Euro). Die EBIT-Marge betrug damit 2017 wie im Vorjahreszeitraum etwa 40,0%. Insgesamt konnte im Jahr 2017 ein positives Ergebnis von 39,96 Mio. Euro erreicht werden.

Eigenkapitalquote über 27%

Die Eigenkapitalquote konnte zum 31.12.2017 auf 27,73% erhöht werden (31.12.2016: 25,85%). Die Erhöhung resultiert neben den verbesserten Geschäftszahlen laut KFM-Analyse auch aus einer Kapitalerhöhung für die Aktiendividende und durch eine Sacheinlage im Zusammenhang mit dem Erwerb weiterer Aktien der CHORUS Clean Energy AG. Im Jahr 2014 konnte mit der Gothaer Versicherung eine feste Zusammenarbeit inklusive Bereitstellung von 150,0 Millionen Euro Genussrechtskapital über eine Laufzeit von 20 Jahren vereinbart werden.

Der für das Jahr 2017 prognostizierte operative Cashflow vor Zinsen von mindestens 140 Millionen Euro wurde mit 153,0 Millionen Euro deutlich übertroffen. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit einem Konzern-Umsatz von über 240 Millionen Euro und einem operativen EBITDA von über 175 Millionen Euro aus. Das operative EBIT wird bei über 105 Millionen Euro erwartet. Dies führt laut Analysten zu einer rechnerischen Entschuldungsdauer, die deutlich unter der durchschnittlichen Restdauer garantierter Einspeisevergütungen liegt und untermauert die Werthaltigkeit des Portfolios.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

Anleihen-Barometer: 5,25%-Capital Stage-Hybrid-Wandelanleihe im Check

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü