Projektanleihen: „Der Anleger hat wieder Mut, auf die Zukunft eines Unternehmens zu setzen“ – Interview mit Günter Jucho von Jucho & Coll. Deutsche Industrieanleihen

Mittwoch, 18. September 2013
uschi dreiucker_pixelio.de_klein

Projektanleihen sind derzeit in aller Munde und gelten als neuer Trend auf dem Markt für mittelständische Unternehmensanleihen. Anleihen Finder befragte Günter Jucho von der Finanzierungsberatung Jucho & Coll. Deutsche Industrieanleihen, was es mit dieser Variante von Unternehmensanleihen auf sich hat.

Anleihen Finder: Was genau sind Projekt-Anleihen und wie unterscheiden sie sich von den klassischen Unternehmensanleihen?

jucho-large_0Günter Jucho: Darunter verstehen wir Anleihen, die sich ausschließlich mit einer Projektfinanzierung befassen. In der Regel sind das Immobilienhäuser, denen durch die hohen Eigenkapitalanforderungen der Banken ( bis zu 35 Prozent ) die herkömmliche Art der Projektfinanzierung versperrt ist.

Anleihen Finder: Welche Vor- und Nachteile haben Projekt-Anleihen gegenüber den klassischen Unternehmensanleihen?

Günter Jucho: Sie sind hauptsächlich in die Zukunft gerichtet, man kann sich zwar ein genaues Bild über die Vergangenheit des Unternehmens machen, aber die zukünftigen Erwartungen werden nur selten genau dargestellt. Nachvollziehbar, da sich daraus bei Nichteintritt der Erwartungen schnell eine Prospekthaftung ergeben kann.

Anleihen Finder: In welchen Branchen werden besonders oft Projekte durch Anleihen finanziert? Welche Beispiele von (mehr oder weniger erfolgreichen) Emissionen kennen Sie?

Günter Jucho: In diesem Bereich handelt es sich hauptsächlich um Immobilienanleihen. Davon sind ja auch einige inzwischen börsennotiert. Wir produzieren in diesem Sektor aber auch Privatanleihen von EUR 2 – 4 Mio., die nur einem ausgesuchten Interessentenkreis von maximal 149 Kunden vorgestellt werden können. In der Regel hat der Mandant bereits einen Kundenkreis, den er über den Weg der Privatanleihe anspricht.

Anleihen Finder: Projektanleihen sind „en vogue“ und werden auf dem Mittelstandsanleihen-Markt immer mehr zum Thema. Woran liegt das?

Günter Jucho: Es gibt Anleihen in diesem Sektor, die mit einem zusätzlichen „Kicker“ versehen sind und bei Erfolg des Projektes durchaus im zweistelligen Zinssatzbereich herauslaufen. Der Anleger hat wieder Mut, auf die Zukunft eines Unternehmens zu setzen, allerdings mit deutlich besseren Informationen über die Vergangenheit, als das zu Zeiten der New Economy  geschah.

Anleihen Finder: Wie unterscheiden sich Projektanleihen von Geschlossenen Fonds? Was hat sich bei den Geschlossenen Fonds geändert, so dass viele Projektfinanzierungen nun über Anleihen laufen?

Günter Jucho: Da hat sich zwar einiges geändert aber der wesentliche Punkt, meiner Meinung nach, besteht aus Sicht des Emittenten, dass die Anleihen sehr viel einfacher zu handhaben sind. Insbesondere die Kommunikation mit den Anlegern wird stark vereinfacht.

Anleihen Finder: Vielen Dank!

Anleihen Finder Redaktion

Foto: uschi dreiucker_pixelio.de

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.