WGF AG stoppt Hypothekenanleihe

Mittwoch, 14. März 2012

Das mittelständische Immobilienunternehmen schließt die Zeichnung seiner jüngsten Anleihe vorzeitig zum 15. März und wendet sich anderen Finanzierungsstrategien zu.

Die betroffene Emission (WKN: WGFH08) sammelt seit dem 1. August 2011 Kapital für das Immobiliengeschäft der WGF AG. Gläubiger dieser Anleihe sollen bis 2017 jährlich mindestens 6,35 % Zinsen erhalten sowie am Ende der Laufzeit die Anlagesumme zum Kurs von 100 % erstattet bekommen.

Ursprünglich war eine Zeichnungsfrist bis zum 19. Juli 2012 geplant, doch die WGF AG hat nun angekündigt, keine weiteren Kaufanträge mehr entgegen zu nehmen, obwohl das angepeilte Emissionsvolumen von 50 Millionen Euro noch nicht erreicht ist. Begründung: Die benötigten Mittel für die Pläne des Unternehmens seien bereits generiert.

Tatsächlich scheint die WGF AG sich ganz von dem Konzept der Hypothekenanleihen verabschieden zu wollen, um sich stattdessen auf Private Placements zu verlegen, die auf das Volumen einer bestimmten Immobilien-Projektentwicklung beschränkt sind. Ein Unternehmenssprecher kommentiert: „Die WGF AG konzentriert sich künftig verstärkt auf Projektentwicklungen unter Einbeziehung neuer Finanzierungsmodelle. Hierfür sind derzeit keine weiteren Anleihenplatzierungen erforderlich.“

Anleihen Finder Redaktion

Bild: WGF AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü