Sanochemia Pharmazeutika AG: Negatives EBIT – Bereichsleiter Finanzen geht zum Jahresende

Freitag, 21. Dezember 2012


Die Sanochemia Pharmazeutika AG aus Wien meldet einen Umsatz – und Ergebnisrückgang für das Geschäftsjahr 2011/12 (Stichtag 30. September).

Die Erlöse sanken von 34,1 auf 30,2 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) verlor von 5,2 auf 2,9 Millionen Euro. Beim EBIT gab es mit minus 0,4 Millionen Euro (Vorjahr: 1,8 Millionen Euro) ein negatives Ergebnis. Das gab das Pharmaunternehmen, das an der Frankfurter Börse notiert ist (ISIN AT0000776307), heute bekannt.

Als Gründe für den Umsatzrückgang nannten die Sanochemia-Manager „nicht ausgelieferte Aufträgen infolge fehlender Zahlungseingänge in wirtschaftlich angespannten Märkten“. Hinzu käme die Verschiebung „eines größeren Synthese-Auftrags ins 1. Quartal 2012/13“. Diese Verschiebung würde sich auf das operative Geschäft und die aktuellen Ertragskennzahlen ausgewirken.

Unterdessen teilte das Unternehmen mit, dass der bisherige Bereichsleiter Finanzen, Christoph Stein, Sanochemia zum Ende des Jahres auf eigenen Wunsch verlassen wird. Vorstandsmitglied Stefan Welzig, der für die Bereiche Technik und Produktion verantwortlich ist, werden den Bereich Finanzen zusätzlich übernehmen, informiert Sanochemia.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: Sanochemia Pharmazeutika AG 

 

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü