Neuemissions-Rallye bei Mittelstandsanleihen

Freitag, 21. September 2012

Wer kommt wann? In den nächsten Wochen jagt eine Neuemission die andere: Im August herrschte auf dem Anleihemarkt noch das Sommerloch, doch nun nimmt der deutsche Mittelstand umso größeren Anlauf und bringt in hoher Schlagzahl Neuemissionen an den Markt: Den Anfang machte die Anleihe der Karlsberg Brauerei GmbH, die schon nach wenigen Stunden vollständig platziert war. Einen ähnlichen Erfolg konnte die Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG hinlegen. Jetzt drängen die getgoods.de AG, die Identec Group AG, die eterna Mode GmbH, die Enterprise Holding Limited und die KTG Energie AG mit ihren Anleihen an die Börsen. Und die Rallye geht weiter.

Im Juli hatten sich noch einige Emittenten an den Kapitalmarkt gewagt, darunter die posterXXL AG, die Sanochemia Pharmazeutika AG und die Carpevigo Holding AG. Das angebotene Volumen vollständig platzieren konnte jedoch keines der drei Unternehmen. Das Wiener Pharma-Unternehmen Sanochemia verlängerte daraufhin die Zeichnungsfrist seiner Anleihe, die eigentlich am 3. August 2012 enden sollte. „Wir rechnen im September mit einem deutlich verstärkten Zeichnungsaufkommen, da die Urlaubszeit dann auch in Österreich und den restlichen Bundesländern in Deutschland vorbei ist“, begründet Werner Frantsits, CEO und CFO der Sanochemia Pharmazeutika AG, diesen Schritt. Interesse zeige sich zunehmend auch von Seiten der Banken. Vor allem kleinere Privatbanken und Vermögensverwaltungen hätten, so Frantsits, ihre Zeichnungsvorhaben für September bekundet.

Hahn Immobilien und die Karlsberg Brauerei platzieren am ersten Zeichnungstag

Und tatsächlich kam im September mehr als nur ein wenig Schwung in den Markt für deutsche Mittelstandsanleihen. Zwei rasante Vollplatzierungen konnten gleich zu Beginn des Monats die Karlsberg Brauerei und die Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG vermelden. Beide Unternehmen platzierten das volle Volumen ihrer Schuldverschreibungen in Höhe von EUR 30 Mio. bzw. EUR 20 Mio. schon am ersten Zeichnungstag.

Auch diegetgoods.de AG hat ihre Unternehmensanleihe im September begeben. Das Düsseldorfer Versandunternehmen, das IT- und Telekommunikationsprodukte über verschiedene Online-Plattformen vertreibt, möchte bis zu EUR 30 Mio. aufnehmen und zu 7,75 Prozent verzinsen. Die Anleihe der getgoods.de AG kann über die Zeichnungsbox des Segments Bondm der Stuttgarter Börse gezeichnet werden.

Eine Neuemission jagt die andere: Enterprise Holding Limited und KTG-Energie

Ebenfalls am 17. September startete die Zeichnungsfrist der Anleihe der Enterprise Holdings Limited (WKN: A1G9AQ), einer „Versicherungsboutique“ mit Sitz in Gibraltar. Das Unternehmen, das für seine Emission auf Grund einer guten Besicherung ein Credit Reform Rating von A- vorweisen kann, will bis zu EUR 35 Mio. einsammeln. Die Schuldverschreibungen verfügen über eine Verzinsung von sieben Prozent p.a. und eine Laufzeit von fünf Jahren. Die Erstnotiz der Anleihe im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgt voraussichtlich am 26. September 2012.

Bald werden Anleger zudem das Papier der KTG Energie AG zeichnen können. Die Anleihe mit einer Laufzeit von sechs Jahren und einem Kupon von 7,25 Prozent soll im Entry Standard für Anleihen in Frankfurt gelistet werden. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 27.September.

PCC SE und Identec Group AG

Die PCC SE, eine international tätige Unternehmensgruppe mit dem Schwerpunkt auf Chemie, Energie und Logistik, begibt zum 1. Oktober 2012 gleich zwei neue Unternehmensanleihen. So bietet die Emission mit der Wertpapierkennnummer A1PGS4 und einem Volumen von bis zu zehn Mio. Euro eine Laufzeit von 1,5 Jahren und einen Kupon von fünf Prozent. Die zweite Anleihe (WKN: A1PGS3) hat eine Laufzeit von rund vier Jahren, ein Volumen von maximal  EUR 30 Mio. und wird zu 7,25 Prozent verzinst. Beide Anleihen sollen im Oktober in den Handel am Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden.

Am 24. September startet zudem die Zeichnungsfrist der Anleihe der Identec Group AG (WKN: A1G82U) aus dem Fürstentum Liechtenstein. Das IT-Unternehmen plant, Anlegergelder in Höhe von bis zu EUR 25 Mio. aufzunehmen. Die Gläubiger der Identec erhalten dafür eine Verzinsung von 7,5 Prozent p. a. sowie eine Bonusverzinsung von 25 Prozent auf das Nominalvolumen am Ende der Laufzeit. Die Einbeziehung der Teilschuldverschreibungen in den Handel im Freiverkehr einer deutschen Wertpapierbörse soll spätestens 14 Tage nach Schluss des öffentlichen Angebots erfolgen. Aus Österreich kündigen unterdessen die Egger Holzwerkstoffe GmbH, der Baukonzern Swietelsky sowie die Spar Österreichische Warenhandels-AG die Begebung ihrer Unternehmensanleihen an.

Bekleidungsindustrie entdeckt Mittelstandsanleihen

Immer offensichtlicher wird, dass auch die Modeindustrie Unternehmensanleihen für sich entdeckt hat: Nach der erfolgreichen Emission der Seidensticker-Gruppe in Höhe von EUR 30 Mio. zieht jetzt die eterna Mode Holding GmbH, ein Mitbewerber des Hemdenherstellers, nach. Das Unternehmen aus Passau will EUR 35 Mio. aufnehmen und die Schuldverschreibungen (WKN: A1REXA) ab dem neunten Oktober in den Handel am Mittelstandssegment „Bondm“ der Börse Stuttgart einbeziehen lassen. Mit etwa 70 Prozent des Emissionserlöses plant die eterna, ihre Fremdkapitalstruktur zu optimieren, das restliche Kapital soll in die Umsetzung der Wachstumsstrategie des Modelabels fließen. Vom 24. September bis zum 5. Oktober 2012 können Anleger die zu 8 Prozent verzinsten Schuldverschreibungen zeichnen.

Gleichzeitig halten sich hartnäckige Gerüchte, dass auch die Edel-Modelabels René Lezard sowie Laurèl planen, mit einer Anleihe an den Kapitalmarkt zu gehen.

Überhaupt brodelt es heftig in der Gerüchteküche. So soll „laut Kapitalmarktkreisen“ ein Stromanbieter aus Berlin eine Anleihe vorbereiten und auch ein Unternehmen aus der Kristallglasbranche ist im Gespräch.

So gut wie sicher ist derweil, dass der Spirituosen-Hersteller Berentzen eine Anleihe begeben wird, wahrscheinlich noch in diesem Jahr. Das Unternehmen aus dem niedersächsischen Haselünne prüft laut einer Pressemitteilung die Möglichkeit, durch die Anleihen-Erlöse die Expansion in Indien und China mitzufinanzieren.

Ein Dutzend allein im September und Oktober?

Andreas Wegerich, Vorstand der Corporate Finance Boutique youmex AG, erklärt den aktuellen Bond-Boom mit einer einfachen Rechnung: „Wenn wir uns an das Ende des letzten Jahres erinnern, dann schwächelte damals der Bond Markt etwas, also schoben Unternehmen Emissionen auf eine Zeit in einem besseren Umfeld. Anfang 2012 belebte sich der Markt wieder, und so waren Unternehmen und Berater im Februar und März im „Beauty Contest“ bei Börsen und begleitenden Banken. Die durchschnittliche Vorbereitung für eine Mittelstandsanleihe sind fünf bis sechs Monate. Das erklärt die rege Emissionstätigkeit im September – also März plus sechs Monate.“ Allein im September und Oktober, so Wegerich, stünden ein Dutzend Bonds verteilt auf alle Börsen auf dem Terminplan. Angesichts der momentanen Pace erscheint diese Prognose durchaus realistisch.

Die Anleger sind damit in der komfortablen Position, sich ihr Investment aus einer Fülle von Angeboten aussuchen zu können, während die Emittenten ein solides Angebot zu einem attraktiven Zinssatz vorweisen müssen, um die umworbenen Gläubiger von sich überzeugen zu können.

Anleihen Finder Redaktion

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü