Karlsberg Brauerei GmbH mit solider Entwicklung in 2016: Neue Anleihe 2016/21 notiert bei 107 Prozent

Dienstag, 16. August 2016


Die Karlsberg Brauerei GmbH hat im ersten Halbjahr 2016 mit 1,7 Millionen Euro ein Konzernergebnis auf Vorjahresniveau erzielt und zeigt eine stabile Geschäftsentwicklung im Kalenderjahr 2016. Die neue, im April dieses Jahres begebene Karlsberg-Unternehmensanleihe 2016/21 notiert aktuell bei 107 Prozent.

EBITDA und Umsatz leicht erhöht

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat sich in den ersten sechs Monaten um 0,8 Millionen Euro auf 8,6 Millionen Euro erhöht, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 4,1 Millionen Euro ebenfalls knapp über dem Vorjahreszeitraum. Die Umsatzerlöse konnten im Berichtszeitraum leicht von 81,9 auf 84,1 Millionen Euro gesteigert werden.

„Wir sind mit der Ergebnissituation zufrieden und sehen weiterhin die Erfolge unserer strategischen Ausrichtung sowie unserer kontinuierlichen Kostenstrukturverbesserungen“, so Ralph Breuling, CFO der Karlsberg Brauerei GmbH.

Hinweis: Hier finden Sie den kompletten Halbjahresbericht der Karlsberg Brauerei.

Prognose 2016

Für das Gesamtjahr 2016 erwartet das Karlsberg-Management einen rückläufigen Umsatz aufgrund des gezielten Verzichts auf Produktionsaufträge für Handelsmarken mit geringen Margen, jedoch ein Ergebnis in Höhe des um Sondereffekte bereinigten Vorjahresniveaus.

Neue Karlsberg-Anleihe

Im April 2016 konnte die zweite Anleihe 2016/21 (WKN A2AATX) der Karlsberg Brauerei GmbH am ersten Tag der Zeichnungsphase mit dem maximalen Volumen von 40 Millionen Euro vollständig platziert werden. Der jährliche Zinskupon des Minibonds liegt bei 5,25 Prozent. Aktuell notiert die Anleihe, die im Entry Standard für Anleihen der Börse Frankfurt gehandelt wird, bei 107 Prozent (Stand: 16. August 2016).

Mit der neuen Unternehmensanleihe kann die Karlsberg Brauerei ihre erste Anleihe aus dem Jahr 2012 frühzeitig refinanzieren und ihre mittel- bis langfristig ausgerichtete Finanzierungsstruktur optimieren. Die vollständige und vorzeitige Rückzahlung der Alt-Anleihe 2012/17 an die Gläubiger erfolgt am 28. September 2016 zum Kurs von 101 Prozent zuzüglich der bis zum 27. September 2016 (einschließlich) aufgelaufenen Zinsen.

Hinweis: Die im September 2012 begebene Alt-Anleihe 2012/17 (WKN A1REWV) war mit einem Zinskupon in Höhe von 7,375 Prozent ausgestattet und hat ein Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro.

Neue Töchter

Die beiden in 2015 erworbenen Tochterunternehmen, die französische Gastronomie-Vertriebsgesellschaft Karlsbräu CHR und die Vendis Gastro GmbH & Co. KG, ermöglichen es der Karlsberg Brauerei nach eigenen Angaben, sich noch stärker auf die Kernmärkte Saarland und Rheinland-Pfalz zu fokussieren und zusätzliches Wachstum im angrenzenden französischen Gastronomiemarkt zu generieren. Beide Gesellschaften verzeichneten erwartungsgemäß eine stabile Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten. Die Ergebnisse sind aber nicht im Halbjahresabschluss der Karlsberg Brauerei GmbH enthalten.

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion. Timm Henecker.

Foto: Karlsberg Brauerei GmbH

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Karlsberg Brauerei GmbH 2012/2017

Unternehmensanleihe der Karlsberg Brauerei GmbH 2016/2021

Zum Thema:

Karlsberg Brauerei GmbH: Alt-Anleihe 2012/17 vorzeitig gekündigt – Rückzahlung an Gläubiger erfolgt am 28. September 2016

Neuemission: Karlsberg platziert Anleihe vollständig am ersten Zeichnungstag – Gesamtvolumen von 40 Millionen Euro – Finaler Zinskupon bei 5,25 Prozent p.a.

+++ EILMELDUNG +++ Karlsberg schließt Anleihe-Emission vorzeitig – Extrem hohe Nachfrage

Neue Karlsberg-Anleihe: Zielvolumen von 40 Millionen Euro – Mindestvolumen von 30 Millionen Euro – Zeichnunsgfrist vom 19. bis 21. April – Zinskupon wird erst nach Zeichnung festgelegt

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü