ALNO AG: Hauptversammlung entlastet mit großer Mehrheit Aufsichtsrat und Vorstand für das Geschäftsjahr 2014

Mittwoch, 3. Juni 2015

Pressemitteilung der ALNO AG:

Breite Mehrheit für alle Punkte der Tagesordnung

Aufsichtsrat neu gewählt

Hanns Rech neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates

Die Aktionäre der ALNO AG haben auf der ordentlichen Hauptversammlung 2015 am heutigen Dienstag alle Tagesordnungspunkte mit großer Mehrheit beschlossen. Die Mitglieder des Vorstands wurden mit knapp 99 Prozent, die Mitglieder des Aufsichtsrates mit 94 Prozent für das Geschäftsjahr 2014 entlastet.

Bei der Aufsichtsratswahl wurden Henning Giesecke, Hubertus Krossa, Norbert J. Orth, Werner Rellstab und Anton Walther als Vertreter der Anteilseigner wiedergewählt. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde der selbständige Unternehmensberater Hanns Rech aus Zug in der Schweiz. Rech war bereits mit Gerichtsbeschluss vom 21. Januar 2015 als Nachfolger von Dr. Marc Bitzer zum Aufsichtsratsmitglied bestellt worden. Dr. Bitzer hatte Ende Oktober 2014 sein Amt als Aufsichtsrat der ALNO AG aufgrund stark gewachsener zeitlicher Belastung als Vice Chairman der Whirlpool Corporation niedergelegt.

In seiner konstituierenden Sitzung im Anschluss an die Hauptversammlung wählte der Aufsichtsrat Hanns Rech zum neuen Vorsitzenden des Gremiums. Zu seiner Stellvertreterin wurde Waltraud Klaiber als Vertreterin der Arbeitnehmerseite gewählt. Dem Strategie- und Präsidialausschuss gehören künftig Hanns Rech (Vorsitz), Norbert J. Orth und Hubertus Krossa an, dem Prüfungsausschuss Anton Walther, Henning Giesecke und Christian Schwengel als Arbeitnehmervertreter. Im Nominierungssauschuss sind künftig Hanns Rech (Vorsitz), Henning Giesecke und Norbert J. Orth vertreten.

Um der ALNO AG ausreichende Handlungsmöglichkeiten und die notwendige Flexibilität bei der Finanzierung zu geben, hat die Hauptversammlung mit großer Mehrheit einer Reihe von Vorratsbeschlüssen zugestimmt. Dazu gehören unter anderem die Ausgabe von Options- und/oder Wandelschuldverschreibungen sowie der Erwerb eigener Aktien. Für das Geschäftsjahr 2015 wurde mit der PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Stuttgart, der aktuelle Abschlussprüfer bestätigt.

Max Müller, CEO der ALNO AG, sagte: „Uns ist klar, dass wir noch viel Aufbauarbeit zu leisten haben. Wir sind noch nicht über dem Berg. Aber die Weichen für eine bessere Zukunft der ALNO AG sind gestellt. Die Ergebnisse aus den bisher umgesetzten Maßnahmen im Rahmen unserer Neuausrichtung machen mich sehr zuversichtlich, dass es uns gelingen wird, die ALNO 2015 zurück auf die Erfolgsspur zu führen.“

Auf der Hauptversammlung war knapp 35 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft vertreten. Alle zur Abstimmung gestellten Tagesordnungspunkte wurden mit einer großen Mehrheit von mehr als 95 Prozent angenommen. Der Vertreter der DSW, Harald Michael Klein, gab Widerspruch zu Protokoll, da seine Frage nach dem Verkaufspreis der Impuls Küchen GmbH aufgrund der mit dem Käufer vertraglich vereinbarter Vertraulichkeit unbeantwortet bleiben musste. Der Verkauf der Impuls Küchen GmbH war im Übrigen nicht Gegenstand der Tagesordnung und fand im Geschäftsjahr 2015 statt, über das die Hauptversammlung erst im nächsten Jahr befindet.

Die detaillierten Abstimmungsergebnisse zu sämtlichen Tagesordnungspunkten der Hauptversammlung sind unter www.alno.de veröffentlicht.

ALNO AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü