Insolvenz der SiC Processing GmbH: Gutachter prüft, ob Eigenverwaltung Sinn macht

Mittwoch, 19. Dezember 2012


Das Amtsgericht Amberg hat Rechtsanwalt  Hubert Ampferl damit beauftragt, im Rahmen eines Gutachtens zu prüfen, ob bei der SiC Processing GmbH die Voraussetzungen für ein Schutzschirmverfahren gegeben sind. Das sagte Ludwig Stich, Direktor des Amtsgerichts Amberg, im Gespräch mit der Anleihen Finder Redaktion.

Zuvor hatte die Anleihen-Emittentin SiC Processing GmbH ein Schutzschirmverfahren gemäß § 270b InsO beim Amtsgericht Amberg beantragt und Rechtsanwalt Ampferl als vorläufigen Sachwalter vorgeschlagen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor.

Wenn der Antrag vom stattgegeben werde, stehe die Gesellschaft unter Gläubigerschutz und müsse die Anleihezinsen zum 1. März 2013 nicht bedienen, so die Pressemitteilung von SiC Processing.

Die SiC Processing-Manager wollen das Unternehmen in Eigenverwaltung sanieren. Das sogenannte Schutzschirmverfahren bezeichnet die Eigenverwaltung auf Basis der Insolvenzordnung (InsO).

Wenn das Amtsgericht Amberg dem Antrag auf Eigenverwaltung stattgibt, haben die Manager drei Monate Zeit, einen Insolvenzplan vorzulegen.

Unterdessen hat die Creditreform Rating AG die Bonität der SiC Processing GmbH von C (watch) auf D herabgestuft.

Anleihen Finder Redaktion

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü