Anleihen-Barometer: Zeitfracht-Anleihe 2021/26 (A3H3JC) im Analysten-Check

Freitag, 28. Oktober 2022


Analyse-Update – in einem aktuellen Anleihen-Barometer bewerten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die 5,00 %-Anleihe der Zeitfracht Logistik Holding GmbH mit Laufzeit bis 2026 (WKN A3H3JC) weiterhin als „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“ und vergeben 3,5 von 5 möglichen Sternen.

„Stabiles und funktionierendes Geschäftsmodell“

Die zuletzt veröffentlichten Ergebnisse der Zeitfracht Logistik Holding GmbH zeigen laut KFM-Analysten ein „stabiles und funktionierendes Geschäftsmodell“, was auch in konjunkturellen Schwankungen erfolgreich sei. Die Gruppe verfüge zudem aufgrund der durchgeführten Akquisitionen über eine diversifizierte Umsatz- und Ertragsstruktur. Mögliche Übernahmemöglichkeiten, bei denen die Zeitfracht ihr etabliertes Logistikkonzept für Synergieeffekte und eine resultierende Ertragssteigerung anwenden kann, würden vom Unternehmen genutzt. Das Management verfolge eine risikoaverse Wachstumsstrategie und agiere auch bei Übernahmen von Unternehmen in Sondersituation bedacht, beurteilen die KFM-Analysten. Das solide Geschäftsmodell, der Wachstumskurs und die Prognosen des Managements zeigen Opportunitäten für die Steigerung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage. In Verbindung mit der Rendite in Höhe von 14,53% p.a. (auf Kursbasis von 75,00% am 27.10.2022 an der Börse Frankfurt bei Berechnung bis Endfälligkeit am 05.05.2026) vergeben die Analysten 3,5 Sterne für die 5,00%-Zeitfracht-Anleihe 2021/26 (WKN A3H3JC).

INFO: Die Zeitfracht Unternehmensgruppe ist ein mittelständisches und inhabergeführtes Familienunternehmen in dritter Generation. Die Gruppe ist vor allem in den Geschäftsfeldern Logistik und Technik tätig. Den größten Anteil des Geschäftes der Zeitfracht Unternehmensgruppe macht der Teilkonzern Logistik aus. Durch Akquisitionen als auch durch organisches Wachstum wird dieser Bereich konsequent ausgebaut.

Zeitfracht-Anleihe 2021/26

ANLEIHE CHECK: Die unbesicherte Anleihe 2021/26 (ISIN: DE000A3H3JC5) der Zeitfracht Logistik Holding GmbH hat ein Emissionsvolumen von bis zu 60 Mio. Euro. Die Anleihe wird jährlich mit 5,00% p.a. verzinst (Zinstermin jährlich zum 05.05.) und hat eine fünfjährige Laufzeit bis zum 05.05.2026. Die Anleihe ist nach deutschem Recht begeben und notiert im Quotation Board der Börse Frankfurt.

Anleihebedingungen: Vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten nach Wahl der Emittentin bestehen ganz oder teilweise ab dem 05.05.2023 zu 102,00%, ab dem 05.05.2024 zu 101,00% und ab dem 05.05.2025 zu 100,50% des Nennwertes. Eine teilweise Rückzahlung in Höhe eines Mindestnennbetrages von 5 Mio. Euro ist möglich, vorausgesetzt nach der Rückzahlung verbleiben mind. 20 Mio. Euro des ursprünglichen Gesamtnennbetrages. Eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit seitens der Anleihegläubiger besteht im Falle eines Kontrollwechsels zum Nennbetrag. In den Anleihebedingungen ist eine Negativerklärung, sowie eine Ausschüttungsbeschränkung verankert. Des Weiteren verpflichtet sich die Emittentin zur Einhaltung eines Zinsdeckungsgrades im Verhältnis 2,5x EBITDA und zur Einhaltung einer Eigenkapitalquote von mindestens 18%.

Geschäftsentwicklung und Ausblick

Der Geschäftszweig System- und Transportlogistik hat im Geschäftsjahr 2021 laut KFM-Analyse eine „gute“ Auftragslage verzeichnen können. Die wirtschaftliche Lage in dem Bereich ist aufgrund langfristiger Verträge nach wie vor stabil, jedoch verstärken sich nicht vorhersehbare und schwer zu kalkulierenden Kostensteigerungen.

Insgesamt weist der Teilkonzern Logistik 2021 einen Umsatz von 817,7 Mio. EUR (Vorjahr: 556,5 Mio. EUR) und einen deutlich erhöhtem Jahresüberschuss von 32,5 Mio. EUR (Vorjahr: 3,1 Mio. EUR). Das EBIT beträgt dabei 41,6 Mio. EUR. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2021 setzt sich zusammen aus: Zeitfracht Logistik Holding GmbH 0,15%, Zeitfracht Logistik GmbH 5,40%, Zeitfracht GmbH 65,65%, BuchPartner GmbH 4,79%, VEMAG Verlags- und Medien AG 9,55%, Adler Modemärkte AG 14,45%. Deutliche Konsolidierungseffekte ergeben sich unter anderem aufgrund der erbrachten Transportdienstleistungen zwischen der Zeitfracht Logistik GmbH und dem Schwesterunternehmen Zeitfracht GmbH. Trotz der Corona-Pandemie zeigt sich die Ertragslage des Teilkonzerns Logistik laut Analyse positiv. Auch die Transformation der Einzelunternehmen, welche teils aus Sondersituation oder der Insolvenz erworben wurden, sind laut KFM positiv zu bewerten. Der Finanzmittelfonds hat sich im Geschäftsjahr um 23,6 Mio. EUR erhöht (Vorjahr: 26,1 Mio. EUR). Der operative Cashflow lag dabei bei 8,5 Mio. EUR (Vj.: 38,3 Mio. EUR). In dem Geschäftsjahr würden insgesamt 56,5 Mio. EUR an Rückstellungen gemäß einer risikoaversen Geschäftspolitik gebildet. Der Cashflow aus der Investitionstätigkeit betrug -39,9 Mio. EUR (Vj.: -16,9 Mio. EUR), maßgeblich durch die M&A Aktivität der Zeitfracht Logistik Holding GmbH bestimmt. Der Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit erhöhte sich mit 52,0 Mio. EUR deutlich im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Mio. EUR) aufgrund der Begebung der Anleihe 21/26. Die liquiden Mittel liegen damit zum Bilanzstichtag bei insgesamt 68,1 Mio. EUR (Vorjahr 30,0 Mio. EUR). Das Eigenkapital entwickelte sich inklusive des passiven Unterschiedsbeitrages aus der Kapitalkonsolidierung des Teilkonzerns positiv und konnte auf 56,7 Mio. gesteigert werden. Die wesentlichen Investitionen im Geschäftsjahr resultieren aus dem Erwerb der Tochtergesellschaften und haben sich im Konzern-Anlagespiegel entsprechend niedergeschlagen.

Im Geschäftsjahr 2022 soll die Integration und die Restrukturierung der erworbenen Neuakquisitionen fortgeführt werden. Die Synergien zwischen den Konzerngesellschaften, insbesondere im Zuge der Integration der Adler Modemärkte AG, soll stärker genutzt werden. Der Bereich E-Commerce wird weiter ausgebaut und der Direktversand weiter wachsen. Das Geschäftsmodell soll weiter diversifiziert werden und das Produkt- und Leistungsspektrum wird weiter ausgebaut. Gemäß dem Zeitfracht-Management konnte durch erste Umstrukturierungsmaßnahmen bereits Erfolge in der Kostensenkung verzeichnet werden. Im Jahr 2022 konnte die Kaufzurückhaltung vom Jahresbeginn wieder aufgeholt werden. Für die kommenden Monate wird aufgrund des Geschäftes mit der Winterbekleidung eine weiter steigende Tendenz erwartet. Hinsichtlich der Preissteigerung in der Logistik werden die Entwicklungen engmaschig überwacht und möglichst an die Auftraggeber weitergegeben. Ziel für das Geschäftsjahr 2022 ist eine moderate Umsatzausweitung sowie eine Stabilisierung des Ertrages vor dem Hintergrund der Kostensteigerung.

Hinweis: Lesen Sie hier das komplette KFM-Anleihen-Barometer zur Zeitfracht-Anleihe 2021/26

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

Zeitfracht platziert weitere 5,5 Mio. Euro der Anleihe 2021/26 (A3H3JC)

Zeitfracht bestätigt Prognose für Gesamtjahr 2021 – Übernahme der Adler Modemärkte AG

Anleihen-Barometer: Zeitfracht-Anleihe (A3H3JC) „durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)“

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS nimmt neue 5,00%-Zeitfracht-Anleihe (A3H3JC) im Portfolio auf

Zeitfracht Logistik Holding GmbH platziert 25 Mio. Euro mit Debüt-Anleihe (A3H3JC) – Finaler Zinskupon bei 5,00% p.a.

+++ Neuemission +++ Zeitfracht Holding GmbH begibt Debüt-Anleihe (A3H3JC) von bis zu 60 Mio. Euro – Kupon zwischen 4,00% und 5,00% p.a.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü