Windreich AG: Axel Müller neuer Aufsichtsratsvorsitzender

Freitag, 13. Januar 2012

Bei der Windreich AG übernimmt Axel Müller, Geschäftsführer der Transporter Industry International GmbH, den Aufsichtsratsvorsitz. Müller ist seit der Firmengründung im höchsten Gremium der Windreich AG. Stellvertreter wird der Ex-Finanzvorstand der Bertrandt-Gruppe, Ralph Jacoby. Drittes Mitglied ist der Private-Equity-Experte August von Joest.

Willi Balz, Vorstandsvorsitzender und Alleinaktionär der Windreich AG, will nach eigenen Angaben mit der personellen Umbesetzung „frischen Wind und eine noch schnellere Projektrealisierung“ erreichen.
Windreich braucht für das Wachstum im Offshore-Geschäft frisches Geld. Die neuen Aufsichtsräte sollen durch ihre Erfahrung im Finanzbereich das Unternehmen nach vorne bringen.

Die beiden ehemaligen Aufsichtsräte gaben ihre Posten zum Jahresende hin auf. „Prof. Bullinger und Dr. Veit haben sich unabhängig voneinander entschlossen, aufgrund einer stark angestiegenen Belastung in ihren jeweiligen beruflichen Haupttätigkeiten, die Mitgliedschaft im Aufsichtsrat der Windreich AG aufzugeben“, sagte Tobias Aichele, Pressesprecher der Windreich AG, im Gespräch mit der Anleihen Finder Redaktion.

Netzanbindungszusagen für die beiden wichtigsten Offshore-Projekte

Laut Pressesprecher Aichele ist das wichtigste Projekt der Windreich AG im neuen Jahr 2012 die Offshore-Pipeline in der deutschen Nordsee. „Die Prioritäten für 2012 liegen auf der Finalisierung des Financial Close für die Offshore-Projekte “MEG 1“ (400 MW) und „Deutsche Bucht“ (252 MW)“, sagte Aichele der Anleihen Finder Redaktion.
Laut Informationen des Unternehmens sind die beiden größten Projekte zu 100 Prozent im Eigentum der Windreich AG. Sie sollen über eine Baugenehmigung und eine unbedingte Netzanbindungs-Zusage der Bundesnetzagentur sowie eine Netzzusage des niederländischen Stromnetzbetreibers TenneT verfügen.

„Im Onshore-Geschäft wollen wir primär die Ziele der Baden-Württembergischen Landesregierung unter Ministerpräsident Kretschmann unterstützen und den Anteil der erneuerbaren Energien am landesweiten Energiemix markant ausbauen“, sagte Aichele im Interview mit der Anleihen Finder Redaktion.
Das Unternehmen, das bereits erfolgreich über das Handelssegment bondm der Börse Stuttgart Anleihe platziert hat, plant noch keine Neuemission in diesem Jahr. „Wir haben mit der Nutzung des bondm-Segments an der Börse Stuttgart sehr gute Erfahrungen gemacht. Wir halten die Finanzierung über Mittelstandsanleihen für eine gute und sinnvolle Ergänzung zur klassischen bankgestützten Finanzierung und sind überzeugt, den Kapitalmarkt auch künftig als Instrument der Wachstumsfinanzierung zu nutzen“, sagte Aichele.

Anleihen Finder Redaktion

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü