Deutsche Balaton AG wird Aktionärin bei MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG i. I.

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Pressemitteilung der Deutsche Balaton AG:

Der Deutsche Balaton ist heute die gegengezeichnete Vereinbarung zum Erwerb von 1.575.000 Aktien der MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG mit Sitz in Sangerhausen („MIFA“), dies entspricht rd. 16% des MIFA-Aktienkapitals, zugegangen.

Die entsprechende Stimmrechtsmeldung der Deutsche Balaton AG nach WpHG erfolgt nach Eingang der Aktien auf das Wertpapierdepot der Deutsche Balaton AG.

Sollte das vorgeschlagene Restrukturierungskonzept (siehe hierzu auch http://www.deutsche-balaton.de/mifakonzept.php) nicht erfolgreich umgesetzt werden können, wird die Deutsche Balaton AG die erworbenen 1.575.000 MIFA-Aktien in gleicher Stückzahl (vorbehaltlich einer Anpassung der Zahl durch eine zwischenzeitliche Kapitalherabsetzung) an den Verkäufer zurückübertragen.

Im Rahmen dieser Transaktion hat sich die Deutsche Balaton AG bereit erklärt, bei der Durchführung des „Alternatives Restrukturierungskonzepts zur finanziellen Sanierung der MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG i.I.“ neue Aktien der MIFA im Gegenwert von mindestens 1.260.000 Euro zu zeichnen oder zu übernehmen, sofern anderenfalls nicht alle neuen Aktien, die gemäß Restrukturierungskonzept zur Ausgabe vorgesehen sind, gezeichnet oder übernommen werden.

Dies ist ein wesentlicher Schritt, um nun mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter, dem Vorstand und dem Aufsichtsrat der MIFA, dem Gläubigerausschuss, den finanzierenden Kreditinstituten und weiteren Parteien gemeinsam mit den Aktionären der MIFA zu versuchen, die Voraussetzungen für die Durchführung der Maßnahmen des „Alternatives Restrukturierungskonzepts zur finanziellen Sanierung der MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG i.I.“ zu schaffen.

In diesem Zusammenhang wird die Deutsche Balaton AG prüfen, ob die Stellung eines Befreiungsantrages von der Pflicht zur Abgabe eines Übernahmeangebotes nach WpÜG sinnvoll sein kann, da bei Durchführung der Maßnahmen des Restrukturierungskonzepts eine weitere Erhöhung des Stimmrechtsanteils der Deutsche Balaton AG an der MIFA möglich ist.

Die Deutsche Balaton AG weist ausdrücklich darauf hin, dass die Umsetzung des von ihr entwickelten alternativen Restrukturierungskonzepts zur finanziellen Sanierung der MIFA von Bedingungen abhängt, deren Eintritt nicht allein in der Hand der Deutsche Balaton AG liegt. Die Deutsche Balaton AG rät deshalb ausdrücklich davon ab und warnt davor, auf Basis des Vorschlags „Alternatives Restrukturierungskonzept zur finanziellen Sanierung MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG i.I.“ über Käufe oder Verkäufe von Aktien, Anleihen oder sonstigen Finanzinstrumenten der MIFA zu entscheiden.

Deutsche Balaton AG

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü