Wird Thomas Olek CEO der PREOS Real Estate AG?

Dienstag, 22. September 2020


Pressemitteilung der PREOS Real Estate AG:

PREOS Real Estate AG nimmt Gespräche mit Thomas Olek zur Übernahme der Position des Vorsitzenden des Vorstands (CEO) auf

– Übernahme der CEO-Position durch Thomas Olek ab 1. Januar 2021 möglich

– Erneute Ausgabe von Gratisaktien anstelle von Bardividende sowie 10 %-Barkapitalerhöhung im Januar 2021 erwogen

Der Aufsichtsrat der PREOS Real Estate AG („PREOS“, ISIN DE000A2LQ850, m:access) hat heute entschieden, konkrete Verhandlungen mit Thomas Olek, dem Vorsitzenden des Vorstands (CEO) der publity AG („publity“, ISIN DE0006972508, Scale), über die Übernahme der Position des CEOs der PREOS zum 1. Januar 2021 aufzunehmen. Der Aufsichtsrat sieht darin die Möglichkeit, dass Olek seine langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche noch stärker und unmittelbar in die PREOS einbringen und an verantwortlicher Stelle die Steuerung des PREOS-Konzerns übernehmen kann. Aufgrund seiner Expertise wird er das Management der PREOS insbesondere bei der geplanten Internationalisierungsstrategie der Gesellschaft unterstützen. Die Aufnahme der Gespräche erfolgt im Einvernehmen mit der publity AG, die zu rd. 87% an der PREOS beteiligt ist. Thomas Olek hat gegenüber dem Aufsichtsrat der publity angekündigt, sein Vorstandsmandat in der publity im Falle einer Einigung mit dem Aufsichtsrat der PREOS zum 31. Dezember 2020 niederlegen zu wollen.

Thomas Olek hat sein Engagement für die PREOS davon abhängig gemacht, dass angesichts des großen Zuspruchs aus dem Aktionärskreis anstelle der zunächst geplanten Bardividende für das Geschäftsjahr 2020 erneut eine Ausgabe von Gratisaktien erwogen wird. Zusätzlich hat Olek die Durchführung einer 10 %-Barkapitalerhöhung im Januar 2021 unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre gefordert. Beide Maßnahmen sollen dazu dienen, der PREOS die für die Fortsetzung ihres dynamischen Wachstumskurses erforderliche Liquidität zu sichern. Als mögliche Zeichnerin der Barkapitalerhöhung käme insbesondere die publity in Betracht. Der Aufsichtsrat steht diesen Zielen und Vorstellungen von Olek positiv gegenüber.

PREOS Real Estate AG

Foto: publity AG / PREOS Real Estate AG

Zum Thema

PREOS Real Estate AG plant internationale Ausweitung des Geschäftsmodells

PREOS plant Vorstands-Erweiterung – Virtuelle HV am 15. September 2020

+++ NEUEMISSION +++ PREOS Real Estate AG plant Emission von 400 Mio. Euro-Anleihe im Herbst – Zinskupon von 7,50% p.a.

publity AG: Strategischer Investor beteiligt sich für 50 Mio. Euro an publity-Tochter PREOS

PREOS beteiligt sich an der GORE German Office Real Estate AG

PREOS Real Estate AG verachtfacht Konzerngewinn in 2019

PREOS Real Estate AG: Online-Hauptversammlung am 25. Mai 2020

Bestandsausbau: PREOS schließt Kauf des Bürohochhauses „Centurion“ in Frankfurt ab

PREOS Real Estate AG kann Wandelanleihe 2019/24 (A254NA) im Volumen von 139,4 Mio. Euro platzieren

Anleihen-Barometer: PREOS-Wandelanleihe (A254NA) erhält 4 KFM-Sterne – „Umfangreiche Datenbank und großes Netzwerk“

“Unser Wandler vereint Substanz und Chance“ – Interview mit Libor Vincent, CFO der PREOS Real Estate AG

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS: Zwei neue Anleihen für den FONDS (PREOS und GRENKE)

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü