„Wir sind nicht nur Konzept-Erfinder, wir produzieren auch selbst“ – Interview mit Roman Teufl, Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe

Mittwoch, 4. Juli 2018


Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe, die auf die Herstellung und Vermietung energieeffizienter LED-Beleuchtung spezialisiert ist, hat ihre erste Unternehmensanleihe begeben. Die „LED-Anleihe“ wird jährlich mit 5,75 % verzinst und hat ein Gesamtvolumen von bis zu 10 Millionen Euro. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 2.500 Euro. Wir haben uns mit Roman Teufl, Geschäftsführer des Unternehmens, über die Hintergründe der Anleihen-Emission unterhalten.

Anleihen Finder: Hallo Herr Teufl, können Sie unserer kapitalmarktaffinen Leserschaft die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe, die als neue Anleihenemittentin auf dem Markt in Erscheinung tritt, in wenigen Sätzen vorstellen? Wie sieht Ihr Geschäftsmodell aus? 

Roman Teufl: Die Deutsche Lichtmiete hat sich als erstes Unternehmen seiner Art auf die Produktion und Vermietung energieeffizienter LED-Beleuchtungstechnik in Industriequalität spezialisiert. Mit der Umrüstung auf moderne LED-Technologie sparen Industrieunternehmen erheblich an Stromkosten und leisten darüber hinaus einen nennenswerten Beitrag zum Klimaschutz. Dabei unterstützt die Deutsche Lichtmiete ihre Mieter über die gesamte Laufzeit des Mietverhältnisses, von der Planung über die Installation bis zur Wartung.

Eine Besonderheit ist dabei, dass wir nicht nur die Erfinder dieses Konzepts sind sondern, dass wir die verwendeten LED-Industrieleuchten selbst in Deutschland produzieren. Das Unternehmen ist mittlerweile ein VDE-zertifizierter Fertigungsbetrieb.

Anleger können mit ihrer Investition an unserem erfolgreichen Geschäftsmodell teilhaben und gleichzeitig einen aktiven Beitrag zur Senkung von CO2-Emissionen und damit zum Klimaschutz leisten. Finanzanlagen werden grün und der Trend geht zu nachhaltigen, ökologisch sinnvollen Investments. Eine Chance, die immer mehr Investoren wahrnehmen wollen. 

Hinweis: Hier finden Sie weitere Informationen zur Emitentin.

Anleihen Finder: Warum lohnt es sich für Ihre Kunden bzw. Unternehmen, LED-Beleuchtungen zu mieten?

Roman Teufl: Ganz einfach: Der Verkäufer einer Ware hat ein hohes Eigeninteresse daran, dass die Ware nach Ablauf der Nutzungsdauer nachgekauft wird. Bei herkömmlichen LED-Industrieleuchten wird eine übliche Nutzungsdauer von maximal 50.000 Betriebsstunden angenommen. Nach Ablauf der Garantie, die oft nur 2 bis 5 Jahre beträgt, trägt der Käufer, sprich das Industrieunternehmen, das gesamte Produkt- und Haftungsrisiko und muss gegebenenfalls erneut investieren, wenn Leuchten ausfallen.

„Mietmodell ist auf Nachhaltigkeit ausgerichtet“

Im Gegensatz dazu ist unser Mietmodell auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Durch die Verwendung von hochwertigen Komponenten gewährleisten unsere LED-Industrieleuchten höchsten Industriestandard und erreichen dadurch bis zu 150.000 Betriebsstunden. Zudem sind sie modular aufgebaut und Einzelteile können einfach ausgetauscht, repariert oder auch nachgerüstet werden. Die Deutsche Lichtmiete hat als Vermieter das Interesse, dass die LED-Produkte möglichst störungsfrei und lange funktionieren. Denn während der Laufzeit des Mietverhältnisses trägt die Deutsche Lichtmiete das Betriebs-, Produkt- und Haftungsrisiko. Außerdem sparen sich Unternehmen die oftmals hohen Anschaffungs- und Installationskosten sowie die aufwendige Lichtplanung, die wir ebenfalls übernehmen. Anfallende Wartungskosten und kostenfreier Ersatz werden während der gesamten Mietlaufzeit von uns übernommen. Durch die bilanzneutrale Miete bleibt zudem wertvolle Liquidität für das Kerngeschäft erhalten. Das gesamte Beleuchtungsthema ist mit Abschluss eines Mietvertrags mit der Deutsche Lichtmiete für Industrieunternehmen langfristig vom Tisch. Wir sorgen für das gewünschte Licht mit reduziertem Stromverbrauch. Einfach, ehrlich und ohne versteckte Kosten und Gebühren.

Anleihen Finder: Die Deutsche Lichtmiete hat schon einige Innovationspreise erhalten, wie man auf der Homepage sehen kann. Für welche Produkte und Innovationen wurde die Deutsche Lichtmiete ausgezeichnet?

„Zum Top-Innovator 2017 gewählt“

Roman Teufl: Das innovative Mietkonzept der Deutschen Lichtmiete selbst wurde im Jahr 2016 mit dem Perpetuum EnergieEffizienzPreis prämiert. Im Jahr 2017 wurde unser Unternehmen zum Top-Innovator 2017 gekürt und zählt damit zu einem der innovativsten Mittelständler Deutschlands. Außerdem gewann das Direkt-Investitions-Programm LichtmieteEnergieEffizienz A+ den deutschen BeteiligungsPreis 2017 in der Kategorie TOP Direktinvestment. Und unser Firmengründer belegte den ersten Platz bei der Verleihung des Deutschen Exzellenz-Preises in der Kategorie „Manager & Macher“ im Jahr 2018. Diese renommierte Auszeichnung wird an herausragende Unternehmen, Agenturen, Start-ups sowie Führungskräfte vergeben.

Anleihen Finder: Kommen wir zur Anleihe – warum haben Sie sich dafür entschieden, die Deutsche Lichtmiete EnergieEffizienzAnleihe 2022 aufzulegen? Und wofür genau sollen die Anleihegelder verwendet werden?

„An dem Grundsatz, bankenfrei zu sein, wollen wir auch weiterhin festhalten“

Roman Teufl: Lediglich mit einer Mitarbeiterin und der simplen Idee „Energie sparen“ wurde die Deutsche Lichtmiete 2008 von Alexander Hahn gegründet. Mittlerweile sind wir in unserer 10-jährigen Erfolgsgeschichte zu einem der innovativsten Mittelständler Deutschlands mit über 85 Mitarbeitern und über 300 Mietkunden herangewachsen, Tendenz steigend. Das dynamische Wachstum, sowohl in der Auftragslage, als auch in puncto Mitarbeiter, verlangt nach Veränderungen im Produktionsablauf und erweiterten räumlichen Kapazitäten. Mit Ausgabe unserer EnergieEffizienzAnleihe 2022 in Höhe des Gesamtnennbetrags von bis zu 10 Mio. Euro wird die Errichtung eines neuen Produktions- und Lagergebäudes mit Automatisierungstechnik sowie der Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes in Oldenburg finanziert. Natürlich könnten wir das Ganze auch durch den Einsatz von Bankdarlehen decken, aber die Deutsche Lichtmiete ist bis zum heutigen Tag rein durch Eigenkapital und Investorengelder finanziert. Es bestehen keinerlei Bankverbindlichkeiten. An dem Grundsatz, bankenfrei zu sein, wollen wir auch weiterhin festhalten. Der Vorteil für Investoren der Anleihe ist dabei, dass alle Sicherheiten, insbesondere erstrangige Grundschulden bei unseren Anlegern verbleiben.

Nichts geschieht ohne Risiko, aber ohne Risiko geschieht auch nichts. Auch der Erwerb unserer Anleihen birgt Risiken, bis hin zum Teil- als auch Totalverlust der Kapitalanlage. Jeder Anleger muss dies beachten und auch den dazugehörigen Wertpapierprospekt vollständig lesen und verstehen. Das ist uns sehr wichtig.

Hinweis: Hier finden Sie den Wertpapierprospekt.

Anleihen Finder: Warum haben Sie sich (bislang) gegen ein Börsenlisting der Anleihe entschieden?

Roman Teufl: Das Anleihevolumen ist zu klein im Verhältnis zu den entstehenden Kosten. Gleichwohl denken wir dennoch darüber nach. Aber eine abschließende Entscheidung ist noch nicht getroffen.

Investition in einen „Green Bond“

Anleihen Finder: Es geht laut Ihrer Aussage um eine Investition in „sauberes Licht“ – würden Sie Ihre Anleihe als „Green Bond“ bezeichnen?

Roman Teufl: Ja, auf jeden Fall. Mit dem Kauf einer Inhaberschuldverschreibung der Deutschen Lichtmiete investieren Sie in ein nachhaltig ausgerichtetes deutsches Unternehmen. Unsere Anleihe dient zum Ausbau der Geschäftstätigkeit der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe. Der Einsatz unserer LED-Leuchten schafft eine projektbezogene CO2-Ersparnis von bis zu 65 % im Verhältnis zu konventioneller Beleuchtungstechnik und übertrifft somit alle aktuellen Zielsetzungen Deutschlands und der Europäischen Union in puncto Klimaschutz. Das soziale, ethische und ökologische Geschäftsmodell beruht auf dem Mehrwert für unsere Umwelt. Grün ist die Zukunft und unsere Anleihe leistet definitiv einen aktiven Beitrag dazu.

„Die Anleihegläubiger werden zuerst bedient“

Anleihen Finder: Sie erwähnen eine mittelbare Absicherung der Anleihe über erstrangige Grundschulden in Höhe von 7,0 Millionen Euro. Um was handelt es sich dabei und werden die Anleihegläubiger im Falle einer Insolvenz zuerst bedient?

Roman Teufl: Ja, genau. Die Anleihegläubiger werden zuerst bedient. Das Kapital aus der Anleiheemission wird als Darlehen an die Deutsche Lichtmiete AG und an die Deutsche Lichtmiete Produktionsgesellschaft mbH ausgereicht, um den Bau der Produktions- und Lagerhalle sowie des Verwaltungsgebäudes zu finanzieren. Die Grundstücke stehen im Eigentum der jeweiligen Gesellschaften und dienen ausschließlich als Sicherheit für diese Darlehen. Für die Anleiheemittentin wurden erstrangige Grundschulden eingetragen. Wenn die Anleihe nicht zurückgezahlt werden kann, kann die Anleiheemittentin die Grundstücke verwerten und den Erlös an die Anleihegläubiger auszahlen. 

Anleihen Finder: Sie bieten noch weitere Investmentmöglichkeiten in die LED-Technologie an. Um was handelt es sich dabei konkret?

Roman Teufl: Neben der Anleihe können Anleger über unser Direkt-Investitions-Programm „LichtmieteEnergieEffizienz A+“ in Projekte der Deutschen Lichtmiete investieren. Der Anleger erwirbt direkt von der Deutsche Lichtmiete LED-Industrieleuchten und vermietet diese für einen festen Zeitraum von sechs Jahren an die Deutsche Lichtmiete zurück. Die Deutsche Lichtmiete vermietet die LED-Industrieleuchten an Mietkunden aus der Industrie. Nach Ablauf der festen Mietzeit erwirbt die Deutsche Lichtmiete die LED-Industrieleuchten vom Anleger zu einem festen Kaufpreis zurück. Der Vorteil für den Anleger: Er bleibt während der Vertragslaufzeit Eigentümer der Leuchten.

Außerdem erfolgen während der Laufzeit vergleichsweise hohe Kapitalrückzahlungen an den Anleger. Zum Ende der festen Laufzeit sind in der Regel bereits circa 85 % des Kapitaleinsatzes zurückgeflossen. Insgesamt also ein Investment zu einem überschaubaren Risiko mit attraktiven Renditen zwischen fünf und sieben Prozent (IRR) im Jahr vor Steuern.

Anleihen Finder: Geben Sie uns doch bitte einen Einblick in Ihre Finanzkennzahlen – wie sehen Umsatz, EBIT, Cashflow und die Verschuldungssituation bei der Deutsche Lichtmiete derzeit aus? Mit welchen Mitteln soll die neue Anleihe in fünf Jahren refinanziert werden?

Roman Teufl: Immer ein spannendes Thema für alle, die sich für unser Haus interessieren, sind die Zahlen der Gruppe. Diese haben sich überaus zufriedenstellend entwickelt. Alle Kapitalgesellschaften der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe – mit Ausnahme der neu zur Gruppe hinzu gekommenen Deutsche Lichtmiete Direkt-Investitions- und Finanzierungsgesellschaften weisen ein positives EBIT und – im Vergleich zum Vorjahr – eine wesentlich stärkere Eigenkapitalbasis aus. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang, dass zwei der wichtigsten Gesellschaften im Dezember 2017 mit dem CrefoCert ausgezeichnet wurden.

Die Betriebsergebnisse (EBIT) der wichtigsten Gesellschaften betragen im Kalenderjahr 2017 im Einzelnen:

  • Deutsche Lichtmiete GmbH: 1.199.206 Euro
  • Deutsche Lichtmiete Handelsgesellschaft mbH: 2.275.176 Euro
  • Deutsche Lichtmiete Produktionsgesellschaft mbH: 755.299 Euro
  • Deutsche Lichtmiete Vermietgesellschaft mbH: 613.830 Euro

Betrachtet man die Deutsche Lichtmiete Vermietgesellschaft mbH als Vermieter der LED-Industrieleuchten an bonitätsstarke Industrieunternehmen in Deutschland isoliert, ergeben sich folgende wichtige Finanzkennzahlen: Umsatz 22,9 Mio. Euro, EBIT 614 Tsd. Euro, Cash Flow 520 Tsd. Euro, Verschuldungsgrad 23 %.

Anleihen Finder: Wie sieht Ihre aktuelle Auftragslage aus?

Roman Teufl: Nach dem sehr erfolgreichen Geschäftsjahr 2017 war der Start ins Jahr 2018 geordnet und planmäßig. Wir gehen derzeit von einem weiteren sehr positiven Wachstum der Unternehmensgruppe aus und rechnen mit entsprechenden Steigerungen des Vermietvermögens.

„Attraktive Rendite und ökologischer Gedanke“

Anleihen Finder: Ihr Schlussplädoyer: Warum sollten Investoren der Deutschen Lichtmiete ihr Geld anvertrauen?

Roman Teufl: Ich denke, dass Anleger über zwei Punkte nachdenken sollten. Zum einen bieten unsere Kapitalanlagen eine attraktive Rendite verbunden mit überschaubaren Risiken. Und zum anderen der ökologische Gedanke. Wir haben im April und Mai dieses Jahres die höchsten Temperaturen seit 140 Jahren erlebt. In meinen Augen findet der Klimawandel bereits statt. Das Geschäftsmodell der Deutschen Lichtmiete trägt dazu bei, den Energieverbrauch von Industrieunternehmen signifikant und nachhaltig zu reduzieren. Weniger Energieverbrauch bedeutet Schonung der Ressourcen und weniger CO2-Emissionen. Für mich sind das gute Gründe für ein Investment.

Anleihen Finder: Herr Teufl, besten Dank für das Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Deutsche Lichtmiete – EnergieEffizienzAnleihe 2022

Zum Thema

EnergieEffizienzAnleihe 2022 (A2G9JL): Wie ist die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe aufgestellt?

Neuemission: Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe begibt erste Anleihe – Volumen von 10 Mio. Euro – Zinskupon von 5,75% p.a.

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

HAIG MB Flex Plus - Ein Kombination von Renten, Absolut- Return-Ansätzen und geldmarktnahmen CharakterMB Fund Advisory

Menü