Werder-Anleihe im Volumen von 17 Mio. Euro platziert – Finaler Zinskupon von 6,50% p.a.

Dienstag, 1. Juni 2021


Zeichnungsphase beendet – die SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA kann mit ihrer ersten fünfjährigen Anleihe (ISIN DE000A3H3KP5) trotz des Abstiegs in die 2. Bundesliga ein Volumen von 17 Mio. Euro einsammeln. Im Rahmen des öffentlichen Angebots seien allein von Privatanlegern mehr als 1.000 Zeichnungsaufträge eingegangen, berichten die Bremer. Zuvor hatten institutionelle Anleger bereits Zeichnungszusagen in zweistelliger Millionenhöhe abgegeben. Das Gesamtvolumen der Werder-Anleihe beträgt 30 Mio. Euro, die Bremer hatten stets ein Zielvolumen von 20 Mio. Euro kommuniziert, das nun nahezu erreicht wurde. Die zufließenden Mittel dienen vor allem für den Ausbau der Finanzkraft, zudem sollen auch der Nachwuchs, die Digitalisierung und Nachhaltigkeitsprojekte gefördert werden.

„Nach der sportlichen Enttäuschung der vergangenen Saison stellen wir nun die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Die zufließenden Mittel aus der Anleihe sind dafür ein wichtiger Baustein. Ich freue mich über das durch die Zeichnung ausgesprochene Vertrauen“, sagt Klaus Filbry, Geschäftsführer der SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA.

Hinweis: Die Emission der Anleihe wurde im Sole Lead vom Bankhaus Lampe begleitet. Legal Advisor war die Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und die Consortiello GmbH fungierte als Emissionsberater bei der Transaktion.

„Alles auf Anfang“ – Wiederaufstieg mit neuem Trainer angepeilt

In der kommenden Saison will Werder Bremen schnell wieder um den Aufstieg mitspielen und die Chance nutzen, wirtschaftlich gestärkt wieder in der Bundesliga anzugreifen. Dafür haben die Bremer heute Markus Anfang vom Liga-Konkurrenten SV Darmstadt 98 als neuen Cheftrainer verpflichtet. Bei den „Darmstädter Lilien“ hatte Anfang noch einen Vertrag bis 2022, aber Werder Bremen und Darmstadt konnten sich am Dienstagmittag auf einen Wechsel verständigen, über dessen Modalitäten Stillschweigen vereinbart wurde.

„Werder ist ein großer Club, ein absoluter Traditionsverein mit großer Strahlkraft. Ich bin dankbar, dass Darmstadt mir die Möglichkeit gegeben hat, nach Bremen zu wechseln und dass eine für alle Beteiligten faire Lösung gefunden wurde. Ich schätze Werder und seine Verantwortlichen sehr und bin sicher, dass wir eine gute Chance haben, den Aufstieg zu realisieren. Aber es darf niemand denken, dass es einfach wird. Dafür ist die 2. Liga zu stark und wird uns alles abverlangen. Wir stehen vor einer schwierigen, aber lösbaren Aufgabe, die unsere ganze Kraft, aber auch Geduld von uns allen erfordern wird. Ich bin hoch motiviert, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen“, so Markus Anfang, der zuvor im Profibereich bei Holstein Kiel, dem FC Köln und dem SV Darmstadt 98 erfolgreich tätig war.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Zum Thema

Anleihe-Emission: Neue Werder-Anleihe (A3H3KP) trotz Abstieg gefragt

Bittere Gewissheit: Werder Bremen steigt in die 2. Liga ab – Abstieg als Chance?

„Für Werder Bremen stellen Marke und Tradition ein Asset dar, dass in unserer Bilanz gar nicht erfasst wird“ – Interview mit Werder-Geschäftsführer Klaus Filbry

Zeichnungsstart für Werder Bremen-Anleihe (A3H3KP) am 17. Mai 2021 – Zinskupon zwischen 6,00% und 7,50% p.a.

+++ Neuemission +++ Werder Bremen begibt 30 Mio. Euro-Anleihe – Zinskupon von mind. 6,00% – Öffentliches Zeichnungsangebot im Mai

„Fußnote“: Fußballanleihen – (K)ein Fall für den Kapitalmarkt

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü