Verwirrung bei STRENESSE: Übernahme gescheitert!!! – Anleihe-Kurs fällt auf 22 Prozent

Montag, 12. September 2016
Strenesse-Insolvenz: Eigentümer Luca Strehle kann sich Verkauf der Mehrheit am Familienunternehmen vorstellen


Verwirrung um STRENESSE-Kauf! Nach Angaben der Insolvenzverwaltung ist die geplante Übernahme des Modekonzerns durch das holländische Family Office MAEG Holding gescheitert.

Kaufpreis nicht gezahlt

Nachdem der Investor die Kaufpreiszahlung nicht fristgerecht erbracht habe, sei Insolvenzverwalter Jörg Nerlich vom Unternehmenskaufvertrag mit der STRENESSE GmbH zurückgetreten und habe die Geschäfte wieder an sich gezogen, berichtet die Insolvenzverwaltung.

Laut MAEG seien die während des Investorenprozesses vorgelegten Angaben über die wirtschaftliche Situation von STRENESSE nicht zutreffend gewesen, was zu einem deutlich höheren Investitionsbedarf zur Neuaufstellung des Modenunternehmens geführt hätte. Ursprünglich wollte der holländische Käufer die Marke STRENESSE wieder beleben und zu alter Marktstärke zurückführen. Auch ein Geschäftsführer war schon bestellt.

INFO: Mehr zum Thema folgt in Kürze!

ANLEIHE CHECK: Der Kurs der Strenesse-Unternehmensanleihe stürzte daraufhin heute deutlich ein, aktuell liegt der Kurswert nur noch bei 22 Prozent (Stand: 12.09.2016, 11.30). Der vierjährige Strenesse-Minibond ist mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 9,00 Prozent ausgestattet und hat ein Gesamtvolumen von 12,00 Millionen Euro. Die Anleihe-Laufzeit endet 2017.

Lesen Sie dazu auch:

Strenesse AG: Aufhebung der Eigenverwaltung – Insolvenzverwalter wird Jörg Nerlich

„Strenesse wird wiederbelebt“ – Holländisches Family Office kauft deutschen Modekonzern

TIPP: Melden Sie sich JETZT auf unserer Homepage (rechts oben unter “Newsletter”) für unseren Newsletter an! Es entstehen Ihnen keine Kosten.

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: Strenesse AG

Zum Thema:

Strenesse AG: EBIT-Plus von 0,8 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2014/15 – Chefsanierer Michael Pluta: „Investorensuche derzeit kein Thema“ – „Strenesse für aktuelles Geschäftsjahr durchfinanziert“ – Minibond notiert bei 45 Prozent

Strenesse AG: Positiver Auftakt ins neue Geschäftsjahr – Operativer Gewinn im ersten Quartal 2014/2015 von 0,3 Millionen Euro – Anleihe-Kurs steigt um 40 Prozent – Ist der Turnaround damit geschafft?

Strenesse AG: Eigenverwaltung des Insolvenzverfahrens auf Gläubigerversammlung bestätigt – Strenesse im Juli und August 2014 erstmals wieder mit schwarzen Zahlen

Anleihen Finder News jetzt auch als APP (iOS7)

APP

Viele Wege führen zur Anleihen Finder-APP: Einfach den Button anklicken, den Itunes-Store aufsuchen oder über appster.de die Anleihen Finder-App aufs IPhone oder IPad laden

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

MB Fund Advisory

Menü