va-Q-tec AG begibt Unternehmensanleihe in der Schweiz

Mittwoch, 18. November 2020


Pressemitteilung der va-Q-tec AG:

va-Q-tec beschließt Begebung einer Anleihe mit einem Gesamtvolumen von 20 bis 25 Mio. CHF

  • Hohes Interesse der Pharma- und Biotech-Branche an Transportlösungen der va-Q-tec
  • Anleihebegebung zur Wachstumsfinanzierung sowie Refinanzierung bestehender Finanzschulden geplant
  • Emissionsbetrag: 20 Mio. CHF mit der Möglichkeit zur Erhöhung auf bis zu 25 Mio. CHF
  • Geplanter Coupon zwischen 3¼ – 3¾ % p.a. bei einer festen Laufzeit von 5 Jahren
  • Helvetische Bank AG als Lead Manager hat die Anleihe fest übernommen
  • Liberierung und Zulassung der Anleihe an der SIX Swiss Exchange AG am 30.11.2020

Die va-Q-tec AG (ISIN DE0006636681 / WKN 663668), Pionier hocheffizienter Produkte und Lösungen im Bereich der thermischen Isolation (Super-Wärmedämmung) und der temperaturgeführten Lieferketten (TempChain-Logistik), hat die Begebung einer Anleihe mit einem Volumen von 20 Mio. CHF und der Möglichkeit der Erhöhung bis auf 25 Mio. CHF beschlossen. Die Anleihe wird ausschließlich in der Schweiz öffentlich zum Kauf angeboten. Der Coupon der Anleihe mit einer festen Laufzeit von 5 Jahren soll 3¼ – 3¾ % p.a. betragen. Die Helvetische Bank AG agiert als Lead Manager und hat die Anleihe fest übernommen. Die Zulassung der Anleihe zur offiziellen Kotierung an der SIX Swiss Exchange AG mit gleichzeitiger Einbeziehung in das Anleihesegment der SIX Swiss Exchange AG wird beantragt. Die Liberierung der Anleihe und deren provisorische Kotierung an der SIX Swiss Exchange AG erfolgen per 30. November 2020.

Stefan Döhmen, CFO der va-Q-tec AG, kommentiert: „Zahlreiche Kundengespräche in den vergangenen Wochen und Monaten sowie die dynamische Geschäftsentwicklung der vergangenen Quartale haben noch einmal verdeutlicht, wie wichtig stabile, temperaturkontrollierte Logistikketten sind – insbesondere in der Pharma- und Biotech-Branche. Dazu leisten unsere Transportlösungen, gerade auch angesichts der weltweiten Corona-Pandemie, einen wichtigen Beitrag. Durch die Schaffung zusätzlicher Mittel sowie die Optimierung der bestehenden Finanzierung wollen wir diesen Rückenwind für uns nutzen und in weiteres Wachstum investieren.“

va-Q-tec hatte am 6. November 2020 die Zahlen zu den ersten drei Quartalen 2020 publiziert und unter anderem ein deutliches Umsatzwachstum von +13 % gegenüber dem Vorjahr ausgewiesen. Zudem bereitet sich va-Q-tec bereits seit Sommer auf eine große Anzahl Impfstofftransporte vor. Die Impfstoffe benötigen beim Transport durchgehend konstante Temperaturen von bis zu -70 Grad Celsius. Die Transportcontainer und -boxen von va-Q-tec können die Temperatur der Impfstoffe selbst bei extremen und schwankenden Außentemperaturen bis zu 200 Stunden lang gewährleisten – und dies unabhängig von teurer und oftmals unsicherer externer Energiezufuhr. In den kommenden Monaten wird va-Q-tec deshalb die bestehende Containerflotte für den geplanten Transport von CoVid-19-Impfstoffen sowie das weitere erwartete Wachstum in anderen Geschäftsbereichen deutlich aufstocken. Dafür wird zusätzlich verstärkt in die technische Infrastruktur des konzerneigenen weltweiten TempChain Netzwerks investiert. Im September eröffneten bereits zwei neue TempChain Service Center in Kansas und in Glasgow. Vier weitere Stationen auf drei Kontinenten werden in den nächsten Monaten folgen.

Erst vergangene Woche hatte va-Q-tec den erfolgreichen Abschluss einer umfangreichen Vereinbarung mit einem der weltweit größten Pharmaunternehmen zur internationalen Distribution eines Corona-Impfstoffes vermeldet. Mit dem Partner ist im Rahmen des Eckpunktepapiers vereinbart, dass die weltweite, großvolumige Distribution seiner Vakzine vorbehaltlich deren Zulassung im 1. Quartal 2021 mithilfe der innovativen Transportlösungen von va-Q-tec starten soll. Das Auftragsvolumen erstreckt sich über mehrere tausend Hochleistungs-Transportcontainer. Die Parteien beabsichtigen, auf Basis des Eckpunktepapiers eine abschließende Vereinbarung über das Gesamtvolumen der Zusammenarbeit zu schließen.

va-Q-tec beabsichtigt den Nettoerlös der Anleihe für weitere Investitionen in die Container- und Boxenflotten, die Refinanzierung bestehender Finanzschulden sowie für allgemeine Finanzierungszwecke zu verwenden.

Die definitiven Konditionen der Anleihe (Emissionsbetrag und Coupon) werden spätestens am 24. November 2020 im Anschluss an ein Bookbuilding und auf Basis der Nachfrage und der allgemeinen Marktbedingungen festgelegt und mitgeteilt.

va-Q-tec AG

Foto: pixabay.com (Symbolbild)

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Experten-Chat

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Menü